25.05.2017

Bericht des Vorsitzenden 2/17

Liebe Mitglieder!

Über das verspätete Erscheinen des MAGAZINs mag ich schon nicht mehr schreiben. Mache ich auch nicht. Nur: sorry!

Dann muss ich auch schon wieder darüber berichten, dass uns wieder einige Freunde für immer verlassen haben: Mit Michael „Wolli“ W. verlieren wir ein Urgestein des Vereins. Heinz-Jürgen Hauzels Nachruf sagt alles über die alte Freundschaft mit „Wolli“. Roland H. aus Halle/Saale war quasi der Chronist des Halleschen FC inklusive seiner Vorgänger-Vereine, ein begnadeter Fotograf und Statistiker. Am Ostersonntag verstarb die Frau unseres Mitglieds Jürgen A. nach langer schwerer Krankheit.
Wir sind in Gedanken bei den Hinterbliebenen!

Das MAGAZIN kann diesmal mit ein paar Besonderheiten aufwarten:

   Bei den Regionen sticht dieses Mal die Region Süd mit einem gut gemachten Artikel aus dem Verbandsmagazin „Im Spiel“ hervor. Ebenfalls ein sehr schöner Artikel über Udo Luy ist bei fupa.net erschienen (Siehe Seiten 33/34)!

   Die Protokolle der diversen Meetings auf dem Statistiker-Treffen könnt Ihr ab Seite 20 nachlesen. Es gab wieder viele interessante Themen in der Hauptsitzung, der Pokal-AG, der AG International und im Stat.-Beirats zu besprechen. Die Fotos vom Statistiker-Treffen findet Ihr ab Seite 35.

   Ganz besonders hat mich die Vorstellung dreier Mitglieder (Tobias Schweizer, Maik Thiem und Christian Niggemann) gefreut, die Ihre Tätigkeiten innerhalb des Vereins (und Drumherum) ab Seite 25 einmal aufzählen. Davon möchte ich noch viel mehr lesen! Vielleicht ein Ansporn für so manches andere Mitglied?
  
   Dann wirft die JHV in Bielefeld im September schon ihre Schatten voraus: Die Einladung und Anmeldung findet Ihr auf den Seiten 37-39 und 53/54! Natürlich könnt Ihr Euch dann auch schon online anmelden!

   Neben den „normalen“ Tipp-Wettbewerben findet Ihr diesmal auch den Frauen-EM-Tipp!

   Ein Bekannter von Harald bietet einige Bücher zum Verkauf über den DSFS an. Der überwiegende Teil des Erlöses wird in der Vereinskasse landen. Bitte beachtet hierzu die Versteigerungsliste Nr. 5 auf den Seiten 55/56!

   Auf die Soccerdays in Essen (Seite 32) und die Fußballbörse in Gelnhausen (Seiten 65/66) sei hier noch einmal extra hingewiesen!

   Den Anhang gestaltete diesmal Karl-Heinz Platz. Vielen Dank dafür! Er schrieb mir:

„Hallo Dirk,

anbei ein Beitrag für die nächste Ausgabe.

Mit dem Herren-Finale zur Deutschen Futsal-Meisterschaft am 30.04.2017 wurde die Hallen-Saison 2016/17 abgeschlossen.

Das Endspiel zwischen dem VfL Hohenstein-Ernstthal und Jahn Regensburg (4:7) in der Stadthalle Zwickau war für mich als Augenzeuge Anlass eine Übersicht der vom DFB und den Regionalverbänden durchgeführten Futsal-Wettbewerbe zusammenzustellen.

Es grüßt Dich aus Zwickau

Karl-Heinz“


Ein kleiner Nachtrag noch zum Statistiker-Treffen: Da scheint es irgendwelche Missverständnisse gegeben zu haben, was das „Aufräumen & Löschen von alten Dingen“ bei der Umstellung unserer Internet-Seite betrifft: Dieses soll natürlich nicht die alten Statistiken im Portal betreffen!!! Es ging hier darum, dass (speziell auf den Regionen-Seiten) die Berichte von 2005 mittlerweile vielleicht doch nicht mehr so spannend sind?! Aber das bleibt jedem Redakteur selbst überlassen. Vielleicht kann man ja auch ein pdf mit den alten Treffen unter den aktuellen Berichten anhängen?!

Nun wünsche ich Euch viel Spaß bei der verspäteten Lektüre und einen schönen Frühsommer!

Bis spätestens in Bielefeld – oder vielleicht auf einem der nächsten Regionaltreffen?! Munter bleiben!

Dirk

 

18.02.2017

Bericht des Vorsitzenden 1/17

Liebe Mitglieder!

Da die letzten Zuarbeiten sehr spät kamen und in den Redaktionsschluss das endgültige Urteil bzgl. der Pflichtabgaben einschlug, habe ich mich entschieden, das VÖ-Datum auf den 28.02. zu setzen.

Aber der Reihe nach: Der hessische Verwaltungsgerichtshof in Kassel hat entschieden, dass der Antrag der Hochschule Rhein/Main auf Zulassung der Berufung gegen das Urteil des VG Wiesbaden als unzulässig verworfen wird. Somit bekommen wir für bereits eingereichte Bücher keine Kostenerstattung, müssen aber dort zukünftig keine Bücher ohne Regionalbezug "Hessen" mehr abliefern. Ein für die Landesbibliothek Hessen weitreichendes Urteil. Auch die Kosten des gesamten Verfahrens muss die Hochschule Rhein/Main übernehmen. Unter dem Strich ein großer Erfolg für uns! Und endlich - nach über vier Jahren - ein Ende zum Thema "Pflichtexemplare". Ein großer Dank gebührt "unserem" Rechtsanwalt Gernot Radau (Bruder unseres Mitglieds Boris), der uns sehr gut vertreten hat!

Dann muss ich ganz dringend auf die Anmeldung zum Statistiker-Treffen in Bad Sooden-Allendorf hinweisen. Durch die recht spät gelegene Vorstandssitzung und dem damit verbundenen späteren VÖ-Termin dieses MAGAZINs ist die Anmeldefrist recht kurz (bis 25. März!). Die Anmeldung erfolgt über das Formular in diesem MAGAZIN oder wie immer auch online. Wir sehen uns in Bad Sooden-Allendorf!

Herbert Gerlach weist zudem auf den kommenden Beitragseinzug am 24. April hin. Alle Details hierzu könnt Ihr auf Seite 24 nachlesen. Wichtig!

Zum statistischen Anhang in diesem MAGAZIN gebe ich die Worte vom Anhang-Verantwortlichen Michael Schreiber gerne weiter:

„In dieser Ausgabe gibt es einen Überblick über den österreichischen Fußball. Reinhard Schlenke hat die Saison 2014/2015 zusammengefasst. Vielen Dank an Reinhard!"

Dem schließe ich mich natürlich ebenfalls dankend an!

Auch wenn es schon Mitte Februar ist: Herzlichen Dank für die vielen Weihnachts- und Neujahrsgrüße, die mich und den Verein auf den verschiedensten Kommunikationswegen erreicht haben! Hinweisen möchte ich auch auf die netten Weihnachtsgrüße des Herrn Bürgermeister Thomas Dinkelmann aus Mettmann.

Anfang Februar fand unsere alljährliche Vorstandssitzung statt. Zu den wichtigsten Punkten komme ich gleich. Wie in den letzten Jahren üblich, tagten wir wieder auf Norderney. Das AWO-Haus "Gelsenkirchen" hat uns gut beherbergt. Ein Dank an die neue Leitung unter Frau Ivonne Kratzel!

Leider konnten Gerhard und Petra Jung nicht mit dabei sein - sie lagen zuhause mit einem grippalen Infekt seit einer Woche komplett flach. Sie wollten eigentlich schon eine Woche früher anreisen und ein paar Tage auf Norderney ausspannen, bevor sie uns am Donnerstag in der Milchbar erwarten wollten. Schade!

Herbert Gerlach traf es auch – aber etwas anders: Auf der Autobahn bei Münster gab sein betagter Corolla Verso nach über 280.000 km (Benziner!) plötzlich den Geist endgültig auf. Zum Glück konnte Herbert bei Verwandten in der Nähe übernachten. Am Freitag ging es nun für ihn sehr früh (!) in Münster los, um die Fähre in Norddeich/Mole pünktlich zu erreichen. Er kam nur eine halbe Stunde zu spät zur bereits begonnenen Sitzung. Chapeau!

Endlich konnte der Vorstand – zumindest halbwegs vollständig - beginnen. Die wichtigsten Punkte, die wir besprochen haben:
-          Installation Vereinssoftware bei Herbert
-          Neue Mitgliedsausweise („ec-Karten-Form“)
-          Geplante Ausgaben
-          Details JHV 2017 in Bielefeld
-          Vorläufige Termine der überregionalen Treffen 2018 (siehe Kalender!)
-          Shop (Rückblick/Ausblick)
-          Neue Werbemittel (T-/Polo-Shirts)/Taschen
-          Nachbestellung Vereinsnadeln
-          Sachstand Projekte/Regionen
-          Sachstand ggf. Umsatzsteuerpflicht

Ein Punkt nahm einen größeren Rahmen ein: Der geplante Neuaufbau unserer Internetseite. Sie ist mittlerweile layout-technisch in die Jahre gekommen und bedarf dringend einer generellen Überarbeitung. Eine Kollegin von mir - Angela  -  betreut seit Jahren diverse Internet-Projekte und so haben wir beschlossen, sie für den „Relaunch“ der Seite zu beauftragen. Wir hoffen, dass wir Euch auf dem Statistiker-Treffen in Bad Sooden-Allendorf die erste „Beta-Version“ präsentieren können und dass Angela selbst die Präsentation vornehmen kann.

Bis spätestens in „BSA“! Munter bleiben!

Dirk


13.12.2016

Bericht des Vorsitzenden 5/16

Liebe Mitglieder!

Das Editorial ist immer eine der letzten Tätigkeiten, bevor ich das MAGAZIN layout-technisch fertig stelle. Ich beginne meist mit den Tippwettbewerben, dann kommen die Seiten der Regionen, die amtliche & Geburtstags-Seite, das Cover, der Anhang. Zum Schluss die Bilderseiten und Pressebereichte – und der Anhang. Es folgen die Formulare und der Inhalt.

Wieder einmal wird dieses MAGAZIN termintechnisch eine "knappe Kiste". In der Hoffnung, dass es die Druckerei mal wieder richtet, damit Ihr dieses Heft noch vor Weihnachten im Kasten liegen habt...

Die Zeit vor Weihnachten ist leider immer sehr hektisch und mit Terminen völlig überladen: Gänse-Essen mit meinem Team aus der Firma, Weihnachtsfeier der Firma, Weihnachtsfeier von Lars' Handball- UND Fußballverein, dazu die Spiele und Hallenturniere an den Wochenenden, Kekse backen, Geschenke & Tannenbaum besorgen - und MAGAZIN layouten. Hinzu kommt der Bürostress, weil jeder Kunde noch vor Weihnachten alles fertig haben möchte. Irgendwie kann von "besinnlicher" Weihnachtszeit nicht die Rede sein. Ich werde dieses Jahr die drei Tage vor Heiligabend frei nehmen, um überhaupt ein wenig in Stimmung zu kommen. Zwischen den Jahren muss ich arbeiten, auch wenn es da etwas entspannter sein wird. Den Jahreswechsel möchte ich eigentlich ruhig verbringen. Mal runterkommen.

Und dann wird 2017 kommen. Weder WM- noch EM-Jahr (zumindest bei den Herren)... Irgendwie mag ich die ungeraden Jahre nicht. OK, hier in Kassel werde ich ein wenig mit der documenta 14 entschädigt werden und ich möchte jedem dieses riesige Kunst-Event wärmstens empfehlen. Vielleicht sieht man sich ja oder man kann ein Treffen arrangieren?!

Zu den besonderen Artikeln in diesem Heft schrieb mir u.a. Karl-Heinz Platz:

Hallo Dirk,

anbei ein Magazin-Beitrag für unsere nächste Ausgabe.

Seit geraumer Zeit verfolge ich auch Wettbewerbe des Hallen-Fußballs nach dem FIFA-Futsal-Regelwerk.

Angeregt durch die jüngsten DFB-Futsal-Aktivitäten (erstmals zwei Länderspiele gegen England - 5:3 und 3:3), habe ich eine Übersicht zu den seit einigen Jahren im DFB-Bereich durchgeführten Futsal-Wettbewerben für Herren und Junioren erarbeitet.

Es grüßt Dich aus Zwickau

Karl-Heinz

Von unserem Anhang-Verantwortlichen Michael Schreiber:

„Hallo zusammen,

Michael Hauschke hat die Kader aus Spanien der Saison 2015/16 zusammengestellt. Vielen Dank!

Für die nächsten Ausgaben habe ich wieder etwas „Material“ vorliegen, so dass hoffentlich wieder regelmäßig ein statistischer Anhang folgt.

In diesem Sinne wünsche ich Euch und Euren Familien ein frohes Weihnachtsfest sowie einen

Guten Rutsch ins neue Jahr. Bleibt gesund und munter. Michael“


Dann noch ein kleiner Nachklapp aus Irrel:

Sehr geehrter Herr Gerlach!

Mit großer Freude habe ich heute Morgen mit der Post Ihr Magazin von der Jahreshauptversammlung bekommen, in dem wir auch unseren Bus gesehen haben ;-)  [...]

Besten Dank und viele Grüße aus Luxemburg

Claude WOLFF
Service Vente-Transport

Zum Schluss des Jahres konnte Herbert Gerlach die genaue Örtlichkeit unserer JHV 2017 (22.-24.09.) bekannt geben: Es ist das Hotel Brenner in Bielefeld (im Stadtteil Sieker).

Jetzt bleibt mir nur noch übrig, Euch und Euren Familien möglichst ruhige Weihnachtsfeiertage zu wünschen - verbunden mit den besten Wünschen für das kommende Jahr 2017! Guten Rutsch!

Und nicht vergessen: immer munter bleiben!

                                                                             Euer     Dirk

PS: Wenn einmal Zeit sein sollte, hier ein recht interessanter Artikel!


26.10.2016

Bericht des Vorsitzenden 4/16

Liebe Mitglieder!

Die JHV ist nun schon fast einen Monat her – und ich bin immer noch sprachlos.

Nicht nur deshalb, weil es eine rundum gelungene Veranstaltung über die drei Tage war (ich habe persönlich noch nie so viel positives Feedback erhalten!). Nicht nur deshalb, weil der Vorstand und Ehrenrat fast einstimmig (und damit auch unsere Arbeit der letzten zwei Jahre) bestätigt wurden. Nicht nur deshalb, weil nach langer Zeit Friedhelm Vilbusch trotz Rollstuhl und beschwerlicher Anreise an der JHV teilgenommen hat (Tochter Raphaela Vilbusch: "Es war ein sehr schöner und abwechslungsreicher Tag, sowohl für Papa wie auch für mich. Wenn auch nur kurz. [...]"). Nicht nur deshalb, weil wir ein tolles Echo in der Presse hatten. Dafür machte es mich absolut sprachlos bzgl. der an mich verliehenen Ehrennadel – und auch stolz. Aber auch nachdenklich.

Eines vorweg: Ich habe im Vorhinein davon nichts, aber auch gar nichts gewusst! Ehrlich! Der jährliche Ehrennadelträger wird ja vom Ehrenrat bestimmt. Der Vorstand macht jedes Jahr im Sommer dem Ehrenrat lediglich ein oder mehrere Vorschläge mit Begründung. Der Ehrenrat folgt manchmal diesen Vorschlägen, oft aber auch nicht – wie in diesem Jahr. Deshalb waren meine Dankesworte, weil improvisiert, auch etwas holprig. Nun ja, der große Rhetoriker bin ich ja eh nicht...

Natürlich bin ich auf die Nadel sehr stolz. Klar, 10 Jahre Vorsitzender am Stück sind kein Pappenstiel und speziell die ersten Jahre meines Daseins als Vorsitzender des DSFS waren, sagen wir mal verniedlichend, überaus ereignisreich. In der Begründung des Ehrenrats heißt es aber auch: "Während dieser Zeit [also der Zeit meines Vorsitzes] hat sich der Verein enorm weiterentwickelt und gefestigt. Dank seines Engagements konnten in dieser Zeit viele Dinge in Angriff genommen und zu einem guten Abschluss gebracht werden. [...]". Dazu kann ich nur sagen, dass dieser Verdienst aber auch in erster Linie meinen Vorstandskollegen und vielen anderen Mitgliedern gebührt, die diese Entwicklung mitgetragen haben. Deshalb an alle DSFSler ein herzliches Dankeschön!

Nachdenklich hat es mich gemacht, weil ich genau weiß, wie viele Mitglieder diese Nadel ebenfalls verdient hätten – und am Thema "Fußballstatistik" wesentlich näher dran sind, als ich es momentan bin. Außerdem hat es immer ein gewisses "Geschmäckle", wenn innerhalb der "oberen Ebene" solche Ehrungen vergeben werden. Ich hoffe, dass Ihr das nicht so seht?!

Zu diesem MAGAZIN: Die JHV steht natürlich im Mittelpunkt. Viele Fotos und die gesamte Tagungsmappe haben wir abgedruckt. Auch die Protokolle der AG International und des Statistikerbeirats findet Ihr. Das Protokoll, den Spielbericht des DSFS-kicks und die vielen "Splitter" werden wir fürs MAGAZIN 5/16 aufheben. Im Anhang findet Ihr diesmal die Fortführung der Liga-Chronik – und ein kleines Schmankerl von unserem nordhessischen Mitglied Thomas Vahl aus Korbach über den "Waldecker Pokal": "Der Waldecker Pokal hat nichts mit dem Hessenpokal auf Kreisebene zu tun, sondern ist ein eigenständiger Pokal für Vereine, die mit Ihrer ersten Mannschaft unterhalb der Bezirksebene spielen, aktuell also Kreisoberliga bzw. Kreisliga A-C." Vielen Dank dafür!

Zum Schluss noch ein paar Worte eines langjährigen Mitglieds (Ralf Kinnius aus Spenge, 30jährige Mitgliedschaft!): "30 Jahre Mitgliedschaft im DSFS … unglaublich, dass es so lange schon her ist, dass ich irgendwann als Schüler in den 80ern eine Anzeige im Kicker gelesen habe, das Amateurliga-Heft bestellt habe und dann in der Folge 1986 dem Verein beigetreten bin - in der Zeit vorm Internet war dies Heft etwas ganz besonderes für mich, Tabellen der süddeutschen Oberligen wurden im Kicker zwar abgedruckt, aber mehr an Infos war so nicht zu bekommen, von Online-Portalen konnte man nur träumen … Leider bin ich bis heute immer nur als „Konsument“ und stiller Beobachter aus der Ferne dabei … bisher war ich noch nie auf einem DSFS-Treffen, weil es entweder immer weit entfernt war, oder wenn mal in der Nähe zeitlich nicht passte … den einzigen persönlichen Kontakt hatte ich mal auf einem Stand bei einer Börse bei Agon irgendwann in den frühen 90ern … leider werde ich auch in der kommenden Woche in Irrel nicht dabei sein können.

Ich wünsche Euch einen guten Verlauf für die JHV und schöne Tage bei - hoffentlich – guten Wetter und vielen guten Gesprächen zum Thema Fußball … und darüber hinaus.

Ich hoffe, dass es im kommenden Jahr dann endlich mal klappt - irgendwo habe ich bereits gelesen, dass die JHV 2017 im Großraum OWL stattfinden soll … also quasi vor meiner Haustür… [...]".


Ralf, Du bist herzlich zur JHV 2017 eingeladen!

Also: munter bleiben!
                                             Euer     Dirk

 

18.07.2016

Bericht des Vorsitzenden 3/16

Liebe Mitglieder!

die mittlerweile obligatorische Entschuldigung für die Verspätung des MAGAZINs erfolgt hiermit gleich zu Beginn. Neben einigen verzögerten Zuarbeiten hat mich diesmal die berufliche Belastung ausgehebelt. Wer schon einmal eine ISO-Zertifizierung an der Arbeitsstelle durchgemacht hat, kann dies vielleicht ansatzweise nachvollziehen?!

Die vorliegende Ausgabe ist eine richtige Sommerausgabe. Diesmal gibt es, wie sich schon auf dem Statistiker-Treffen angedeutet hatte, leider keinen statistischen Anhang.

Dafür haben wir dieses Mal die aktuelle Mitgliederliste abgedruckt. Ich bin in diesem Zusammenhang von einigen Mitgliedern gefragt worden, warum von nur wenigen Mitstreitern die E-Mail-Adressen vorliegen. Ein Grund mag natürlich der sein, dass es bei Beitritt der meisten Mitglieder noch gar keine E-Mails gab... Dennoch wäre es schön, wenn Ihr Eure E-Mail-Adresse bekannt geben könntet, sofern sie uns noch nicht vorliegen sollte. Es erleichtert die Kommunikation – auch unter Euch Mitgliedern - ungemein!

Dann muss ich nochmals dringend auf die kommende Jahreshauptversammlung vom 16.-18. September hinweisen. Sie findet in Irrel bei Trier statt. Bitte bis allerspätestens 5. August anmelden! Danach wird es noch Kontingente geben, aber die sind nicht garantiert! Ihr könnt es mit dem abgedruckten Formular in diesem MAGAZIN erledigen oder per Internet unter www.dsfs.de -> News -> Anmeldung zum Treffen. Beeilt Euch! Dieses Jahr sind wieder Vorstandswahlen und Herbert hat erneut ein hervorragendes Rahmenprogramm am Nachmittag/Abend vorbereitet. Es lohnt sich wirklich und ich kann jedem, der noch nicht an einem überregionalen Treffen teilgenommen hat, raten, sich einen Ruck zu geben und einmal den großen familiären Statistiker-Kreis kennenzulernen!

Einen großen Raum nehmen in diesem MAGAZIN die zahlreichen Tippwettbewerbe ein. Zum einen blicken wir auf die letzte Saison zurück. Neben den Endauswertungen des Bundesliga-, DFB-Pokal-, Meisterschafts- und Champions League-Tipps haben wir die ewigen Listen der Tippwettbewerbe veröffentlicht. Dann sind natürlich auch die Tippscheine für die kommende Saison dabei.  Übrigens einer meiner "Lieblingsjobs" am MAGAZIN: Die Bundesliga-Tippscheine nach Bekanntgabe der DFL zu erstellen...

Der Champions League-Tipp läuft nur online im Internet über die Seite https://www.kicktipp.de/dsfs-cl/ . Mitmachen lohnt sich auch hier. Kleiner Tipp: Nach Anmeldung kann über das Menü "Mein Profil"/"Benachrichtigungen"/"Tipperinnerung" eingestellt werden, ob man automatisch an die Tippabgabe erinnert werden möchte!

Auch an dieser Stelle möchte ich alle bisherigen Nichttipper ermutigen, vielleicht doch einmal an dem ein oder anderen Tippwettbewerb teilzunehmen. Viel Glück und Erfolg allen Tippern für die kommende Saison!

An dieser Stelle sei mir auch ein kleiner Rückblick auf die Europameisterschaft in Frankreich gestattet. Erst einmal bin ich heilfroh, dass alles ohne terroristische Anschläge über die Bühne gegangen ist. Ob Portugal ein würdiger Europameister ist, mag jeder selbst entscheiden. Auch wenn ihnen Minimalfußball oder Rasenschach vorgeworfen wird: Letztlich hat es keine andere Mannschaft geschafft, eine Lösung gegen das System "Portugal" zu finden. Zudem waren ja so einige Serien gerissen: Deutschland kann auch in Turnier-Endrunden gegen Italien gewinnen, Italien kann auch noch gegen Spanien siegen, Frankreich gewinnt nicht jedes Heimturnier – und: Portugal war noch nie Europameister. Zudem kann Portugal auch ohne Ronaldo... Jedenfalls bin ich einmal auf die Auswertung des EM-Tipps gespannt (erst im MAGAZIN 4/16).

Unser Deutscher Fußball-Almanach 2015/16 ist auch auf einem guten Wege. Wenn ich die vielen Such- und Korrekturlisten ansehe, die per E-Mail die Runde machen, dürften wir zur JHV erneut die druckfrischen Exemplare in den Händen halten. Chapeau allen Mitarbeiter an diesem Werk!

Jetzt darf ich allen – oder zumindest denen, die noch schulpflichtige Kinder haben – eine schöne Ferien- und Urlaubszeit wünschen. Erholt Euch gut, lasst die Seele baumeln und schaltet einmal richtig ab!

Munter bleiben!
                                       Euer     Dirk

 

15.05.2016

Bericht des Vorsitzenden 2/16

Liebe Mitglieder!

Einmal mehr muss ich mich für die Verspätung des MAGAZINs entschuldigen. Ich sage nur eins: Terminprobleme. Dafür erhaltet Ihr aber auch ein sehr umfangreiches Heft:

Neben den "gesetzten" Standard-Kapiteln könnt Ihr heute alles über das zurückliegende Statistiker-Treffen nachlesen. Zum wiederholten Male waren wir auf der Ebernburg untergebracht. Meines Erachtens eine Top-Location für solch ein Treffen: Ruhiges Ambiente, technisch auf der Höhe, verkehrstechnisch gut gelegen, preislich im Rahmen. Was will man mehr? Dieses Jahr waren wir abends sogar nach Bad Kreuznach zum Abendessen gefahren - auch ein Novum. Aber eine runde Sache.

Das gesamte Wochenende wurde fleißig getagt (Vorstand, Statistiker-Beirat, AG International und Pokal-AG) und natürlich das Statistiker-Treffen selbst. Überall gab es viel zu besprechen, zu diskutieren und festzulegen. Immer interessant sind die Berichte aus den Regionen mit all ihren kleinen und größeren Problemen – aber auch ihren großen Projekten. Ich drucke auch einmal die aktuellen Tabellen- und Kaderrichtlinien ab. Sie stehen zwar im Internet, aber sie schwarz auf weiß vor sich zu haben, ist auch mal nicht schlecht.

Dann muss ich ganz dringend auf die kommende Jahreshauptversammlung vom 16.-18. September hinweisen. Sie findet in Irrel bei Trier statt. Bitte bis spätestens zum 30. Juni anmelden! Danach wird es  noch Kontingente geben, aber die sind nicht garantiert!

Dieses Jahr sind wieder Vorstandswahlen. Ich hatte ja auf der letzten JHV schon davon berichtet, dass mir die Arbeit für den Verein neben den anderen zeitlichen "Belastungen" durch Familie und Job, zeitweise über den Kopf wächst. Eine neuerliche Amtsperiode hatte ich deshalb in Frage gestellt. Auf den letzten Vorstandssitzungen sind wir den Zeitfressern einmal auf den Grund gegangen – und wir sind uns einig geworden, dass ein Grundübel in den "Zuständigkeiten" liegt. Wie oft werde ich als Vorsitzender zum Büchergeschäft angerufen oder angemailt? Selbst schwierig-ste Fragen zum Buchinhalt werden gestellt, Bestellfaxe von Büchern gehen bei mir ein. Anfragen von vielen Interessierten, Internetseiteninhabern (Linksharing) oder einigen Presse-Leuten laufen bei mir auf. Die Frage ist nun: Wofür bin ich wirklich zuständig? Seitdem leite ich alles, was mit Büchergeschäften zu tun hat, zügig direkt an Stubbi weiter. Andere Anfragen bekommen Harald Igel, zuständig für die Öffentlichkeitsarbeit, oder Alfred Nitschke weitergeleitet.

Nachdem auf diesen Gebieten für mich eine Entlastung stattgefunden hat, wäre ich gern bereit, noch einmal für zwei Jahre zu kandidieren. Immerhin mache ich den Job jetzt bereits seit 10 Jahren (!). Wo ist nur die Zeit geblieben?

Vielleicht fragt sich nun das ein oder andere Mitglied, was der Herr Vorsitzende überhaupt noch macht. Ich erstelle weiterhin das MAGAZIN und bin für das Bestellen der Merchandising-Artikel zuständig. Die Vor- und Nachbereitung sowie die Durchführung der drei Vorstandssitzungen im Jahr obliegt nun einmal mir. Daneben halte ich in rechtlichen Dingen (die quantitativ zunehmen!) Kontakt zu unserem Rechtsanwalt und pflege zahlreiche Interseiten auf unserer Homepage.

Zudem muss ich auch einmal selbstbewusst feststellen, was wir (damit meine ich den gesamten Vorstand) in dem letzten Jahren wirklich geschafft haben: Vor ein paar Jahren war das Büchergeschäft für den Verein noch ein Zuschussgeschäft (!), das MAGAZIN in der Herstellung viel zu teuer (und letztlich qualitativ zu schlecht), die Finanzen drohten aus dem Ruder zu laufen! Es gab keine einheitliche Arbeitsweise der einzelnen Gruppen, wir arbeiteten mehr mit Papier als Computern, und der Internetauftritt war überholungsbedürftig. Um hier nur einige Punkte zu nennen.   

Und wir haben in vielen Dingen den Umschwung geschafft: Durch die neue Druckerei arbeiten wir wesentlich (!) wirtschaftlicher, noch nie waren die Einnahmen so hoch (was wieder andere Probleme, Stichwort Finanzamt, generiert). Durch die Vorlagen, Tabellen- und Kaderrichtlinien sowie Vereinslisten hat jeder etwas an der Hand, um eine einheitliche Arbeitsweise sicherzustellen. Die Digitalisierung des Archivs ist in Arbeit, die Internetseiten auf TYPO3 umgestellt. Die CD-Produktion wurde aktuell auf eine professionelle Basis gestellt, eine Datenbank im Aufbau begriffen...

Ich möchte mich auf diesem Wege einmal bei allen Vorstandsmitgliedern bedanken. Oft habt Ihr mir den Rücken gestärkt, wenn die Zweifel zu groß wurden;  habt mir viel Arbeit abgenommen. Ohne die Leistungen anderer zu schmälern möchte ich mich speziell bei Ralf Hohmann bedanken, der mit seiner rationalen und pragmatischen Art viele Themen angestoßen hat. Dennoch liegen weitere Dinge vor uns, die ich mit diesem Team gerne angehen möchte!

Letztes Mal ist mir die Auswertung des Meisterschafts-tipps (Hinrunde) durchgerutscht. Sorry. Wird jetzt nachgeholt. Die Endauswertung könnt Ihr dann im MAGAZIN 3/16 nachlesen.

Munter bleiben!
                                  Euer     Dirk

 

 

15.03.2016

Bericht des Vorsitzenden 1/16

Liebe Mitglieder!

Die Zeit rennt… Habt vielen Dank für die vielen Glückwünsche, die den Vorstand, meine Familie und mich zu Weihnachten und Neujahr erreicht haben (u.a. auch vom Bürgermeister Dinkelmann in Meppen!). Außerdem danke ich allen, die an meinen Geburtstag gedacht haben.

Das Statistiker-Treffen steht unmittelbar bevor! Wer sich noch nicht angemeldet hat: Fix an Herbert G. wenden!!!

Zurück liegt nun auch schon wieder die Vorstandssitzung auf Norderney: Neben den üblichen verwaltungstechnischen Dingen sind folgende Themen auf den Tisch gekommen:

  • Anschaffung eines neuen & kleinen (!) Beamers für die Regionaltreffen
  • „Herunterfahren“ der Lagerbox in Kassel (kleinere Fläche)
  • Angebote einholen für T- oder Polo-Shirts
  • Überarbeitung der Vereinshistorie auf der Internetseite
  • Unser Logo und Wikipedia: Rechtliche Seite abklären.
  • BuLi-Chronik abschließen!
  • DSFS-Datenbank für weitere Regionen nutzbar machen
  • Beibehalten der „alten“ Jahreszyklen bei Vergabe der Nadeln für langjährige Mitgliedschaft.
  • Erstellen der Mitgliedsausweise
  • Kommende JHV 2016 in Irrel bei Trier!

 Friedhelm Fiedler gab mir den Tipp, dass über den Fotografen Kai Pfaffenbach ausführlich im Fernsehen berichtet wurde. Er ist ein Kollege unseres Vereinsmitglieds Alexander Hübner und hat uns schon zahlreiche Fotos (u.a. für den EFA) für lediglich ein Freiexemplar überlassen. Sehr, sehr nett! Bis zum 19.03.2016 [war] dieser Link in der Mediathek der ARD noch freigeschaltet.

Dann gab es noch ein nettes Feedback von einem Besuch im Fußball-Museum Dortmund von Christian Niggemann:

„Ich habe u.a. die Zeit genutzt, um das Fußball-Museum in Dortmund zu besichtigen.

Das Museum hat mir in Summe gut gefallen. Vom Umfang war es angemessen. Größer hätte es nicht sein dürfen. Interessant war ein Exponat aus den 20ern. Bei diesem handelte es sich um handschriftliche Aufzeichnungen eines unbekannten Sammlers. Es ging auch damals schon um Aufstellungen. Die Fußballstatistik kann somit schon auf eine gewisse Historie verweisen. Aus dem erwähnten Kicker-Archiv konnte ich spontan noch eine Lücke für das geplante Pokalbuch schließen.

Im Museum gibt es auch mehrere Mitmachstationen, so dass es auch etwas für Familien mit Kindern ist. Ich habe mich mal am Schiedsrichter-Spiel versucht. Beim "Wie hätten sie entschieden? " lag ich bei 3 von 5 Entscheidungen richtig. Es gab auch eine Fotowand, an der man sich in Klaus-Fischer-Fallrückzieher-Gedächt-nismanier ablichten lassen konnte.


Gruß Christian“

Vielen Dank für die Zeilen!

So, wir sehen uns demnächst auf der Ebernburg!!!

 Munter bleiben!
                                  Euer     Dirk

 

23.12.2015

Bericht des Vorsitzenden 5/15

Liebe Mitglieder!

Eigentlich ist man ja bemüht, alles Politische möglichst aus einem Fußballstatistiker-Verein herauszuhalten. Ich hoffe, dass uns das bislang recht gut gelungen ist?! Es stiftet eh meist nur Unfrieden :-) . Aber die Anschläge vom 13. November des Jahres in Paris zerren auch den Fußball in den Fokus eines globalen politischen & religiösen Problems. Mehr dazu in meinem Sonder-Editorial auf der kommenden Seite.

Dieses MAGAZIN enthält einige Standard-Inhalte (Protokoll der JHV, DSFS-kick, JHV-Splitter und -Fotos, Einladung zum Statistiker-Treffen), aber auch andere tolle Berichte. So war Gerhard Jung im neuen Deutschen Fußball-Museum in Dortmund und Ulrich Matheja berichtet aus dem Eintracht-Frankfurt-Museum von der Ausstellungseröffnung zur I. Arbeiterolympiade von 1925. Zudem gab es in Hannover ein Treffen der regionalen Fußball-Sportarchive (Ralf Hohmann berichtet)!

Zum MAGAZIN-Anhang lest bitte die Zeilen von Michael Schreiber unter diesem Editorial.

In diesem Herbst fand ich endlich Zeit und Muße, wieder einmal an zwei Regionaltreffen teilzunehmen:

Zum einen war ich auf dem Westtreffen in Oelde. Hier konnten wir nach längerer Zeit Friedhelm V. begrüßen, der trotz Rollstuhls den Weg nicht gescheut hat. Er wurde von seiner Schwester begleitet. Er war sehr besorgt über den (Nicht-)Fortschritt beim 50-Jahre-Bundesliga-Projekt (er hatte sich dort ja sehr eingebracht!). Zudem konnte Herbert mit Friedhelms Hilfe das verschollen geglaubte Kassenbuch des Vereins wiederfinden. Friedhelm, weiterhin gute Genesung! Auf dass Du an weiteren Westtreffen teilnehmen wirst!

Auf dem Nordtreffen in Lengede konnten wir uns nebenbei über den lokalen Sportverein informieren. Dessen Vorsitzender zeigte die diversen Sportstätten und Vereinsgebäude. Vorbildlich für eine solch kleine Stadt! Mit 18 Mitgliedern & Presse war das Treffen ebenfalls sehr gut besucht und es wurden wichtige Punkte erörtert.

Auf beide Treffen haben wir unser neuestes Merchandising-Produkt, einen ordentlichen, spülmaschinenfesten Kaffeepott, angeboten. Er fand großen Anklang. Eine ideale Sache für den Frühstückstisch und das Büro! Ihr könnt ihn käuflich erwerben, bitte Anzeige in diesem MAGAZIN beachten. Ich werde zudem auf die nächsten überregionalen Treffen einige Becher mitbringen.

Die letzte ebay-Auktion der Nachlässe hat noch einmal über 300 Euro in die  Vereinskasse gespült. Hinzu kommen 60 Euro für den Verkauf älterer kicker-Almanache auf dem Nord-Treffen.

Dann darf ich schon auf das kommende Statistiker-Treffen 2016 auf der Ebernburg bei Bad Kreuznach hinweisen. Da unsere Vorstandssitzung erst Mitte Februar stattfindet, wäre eine Erstausschreibung im MAGAZIN 1/16 definitiv zu spät. Also meldet Euch mit Hilfe des Formulars in diesem MAGAZIN oder aber online möglichst schnell an! Danke!

Eine ganz wichtige Sache bzgl. der kommenden JHV: Sie kann aller Voraussicht nach NICHT im Raum Ostwestfalen stattfinden. Zur gleichen Zeit findet nämlich dort in Bad Salzuflen Europas größte Möbelmesse (M.O.W.) statt, so dass alles ausgebucht ist. Wir werden deshalb nach Vorstandsbeschluss die Region "Südwest/Saarland" um ein Jahr vorziehen. Zwar überschneidet es sich grob mit dem Ort des Statistiker-Treffens, aber die Ebernburg ist eher noch als zentral anzusehen. Ich hoffe, dass diese Entscheidung auch in Eurem Sinne ist.

Ein kleiner Übertragungsfehler war mir im letzten MAGAZIN unterlaufen: Das Nordost-Treffen findet nicht am 30.6., sondern bereits am 30. April 2016 in Leipzig statt! Mit der Bitte um Beachtung!

Das Jahr ging wieder rasend schnell um: ich wünsche Euch schöne Weihnachtsfeiertage und einen guten Rutsch ins kommende EM-Jahr 2016!

Munter bleiben!

Euer Dirk


20.10.2015

Bericht des Vorsitzenden 4/15

Liebe Mitglieder!

Nun ist die Jahreshauptversammlung in Gotha auch schon wieder fast einen Monat vorbei. Es war ein sehr harmonisches Jahrestreffen mit einem rundum gelungenen Rahmenprogramm, bei dem wir mal wieder ein schönes Fleckchen Deutschlands bewundern konnten. Auch die diversen Arbeitssitzungen verliefen sehr konstruktiv. Nochmals vielen Dank an alle Beteiligten!

Auf der Vorstandssitzung wurde beschlossen, dass Silvio Stäbe die Leitung der Gruppe "Historischer Fußball vor 1945" (ehemals "Vorkrieg") übernimmt, nachdem Mario Tomao von seinem Amt zurück- und dem Verein leider ausgetreten ist.

Der Ehrenrat verlieh dieses Jahr Dieter Zimmermann die diesjährige Ehrennadel"… für seine besonderen Verdienste um unsere Gemeinschaft. Dieter ist seit 1987 Mitglied Mitglied im DSFS und hat sich von Beginn an sehr für den Verein engagiert. Als im Jahre 1988 ein AG-Leiter für die Region Baden-Württemberg gesucht wurde, stellte er sich spontan zur Verfügung. Im Jahre 1993 wurde er Leiter der AG Baden und führt diese Region erfolgreich bis zum heutigen Tag. […]"

Die obligatorischen JHV-Splitter, das Protokoll der JHV und alle Infos zum DSFS-kick gibt es im MAGAZIN 5/15, sonst würde das Heft wieder zu dick (und zu teuer) werden.

Im Übrigen könnt Ihr in dieser Ausgabe alles über die JHV nachlesen, speziell aus der abgedruckten Tagungsmappe. Auch werden wieder die ersten Fotos gezeigt.

Zum MAGAZIN-Anhang schrieb Michael Schreiber: "Hallo,
heute wird der statistische Anhang wieder „International“. Michael Hauschke hat die Kader der spanischen Liga aus dem Jahr 2013/14 zusammengestellt. Vielen Dank an Michael für die Daten.

Weiterhin wird die Liga-Chronik International fortgeschrieben. Die fehlenden Abschlusstabellen bis 2013/14 der Länder England, Italien, Spanien und Frankreich hat Mike Diepenbrock zur Verfügung gestellt. Auch hier vielen Dank an Mike.

Bis demnächst, Michael".

Außerdem hat Markus Schaal die überarbeitete und ergänzte Seite aus MAGAZIN 2/15 nochmals zur Verfügung gestellt. Auch hier: vielen Dank an alle helfenden Mitglieder!

Dann wollte ich unbedingt noch zwei Anhänge von Fredy Lüscher abdrucken (60 Jahre Europapokal und eine "Geographische Statistik seit 1991/92 bis Oberliga"). Leider ist deren drucktechnische Aufbereitung sehr kompliziert und fehleranfällig, so dass ich mich dazu entschlossen habe, diese z.T. hochkomplexen "Auswertungen" zeitnah in das Statistik-Portal unter "Fredy Lüscher Spezial" aufzunehmen. Ich hoffe, dass dies auch im Sinne von Fredy ist?!

Auch führen wir mit dieser Ausgabe die Vorstellung der Vorstandsmitglieder fort. Leider hat es Alfred zeitlich nicht geschafft, seine Seite rechtzeitig zum Redaktionsschluss abzuliefern. So findet Ihr nur meine Vorstellung in diesem MAGAZIN wieder. Zum letzten Mal hatte ich mich – glaube ich – nach der Wahl zum Vorsitzenden im Jahre 2006 vorgestellt. Ist ja auch schon wieder ein Weilchen her, und wir haben ja in dieser Zeit so einige neue Mitglieder hinzubekommen. Außerdem ändert sich ja auch mit der Zeit die eigene Sichtweise ein wenig…

Nach einer kleinen Umfrage im Statistiker-Beirat haben wir die Beobachtung gemacht, dass wir die zukünftigen Statistiker-Treffen in Bad Sooden-Allendorf nicht unbedingt alle zwei Jahre dort ausrichten müssen. Einige Mitglieder möchten auch noch andere Regionen kennenlernen. Endgültig ist aber noch nichts entschieden. Wie sehen dies die Mitglieder, die häufig zum Statistiker-Treffen fahren und dieses Jahr nicht auf der JHV anwesend waren? Kurze Mail an mich reicht aus. Danke!

Und leider habe ich erneut eine traurige Meldung an Euch: Stubbi teilte mir im August mit, dass unser Vereinsmitglied Hans D. Ende Juli verstorben sei. Hans war mir persönlich auf den Statistiker-Treffen damals in Leichlingen und den Westtreffen aufgefallen. Er kam im März 1991 in den Verein, war immer sehr engagiert und hinterfragte oft den "Gegenwert" zu seinem Vereinsbeitrag. Ich kann mich an lebhafte Diskussionen erinnern. Leider hatte er sich in den letzten Jahren und nach dem Tod seiner Frau aus der Statistiker-Arbeit  und den Treffen etwas zurückgezogen. Wir sind in Gedanken bei seinen Söhnen mit Familien.

Kurze Info noch: Ab dem 20. Oktober starte ich wieder eine letzte ebay-Auktion mit den Restbeständen aus den Nachlässen von Michael H. und Joachim H. (User "cdchianti").

Munter bleiben!

Euer

Dirk


16.07.2015

Bericht des Vorsitzenden 3/15

Liebe Mitglieder!

Wieder haben wir ein wichtiges Vereinsmitglied verloren. Walter Lang verstarb plötzlich nach kurzer, schwerer Krankheit. Einen solch treuen und akribischen Statistiker findet man nicht alle Tage. Wir sind sehr traurig und unsere Gedanken sind bei seiner Frau, seinen Töchtern und Enkeln. Einen Nachruf von Harald Igel könnt Ihr im MAGAZIN auf Seite 14 nachlesen.

Zum Tagesgeschäft: Die Verspätung des letzten MAGAZINs war auf einen klassischen Domino-Effekt zurückzuführen: Am 12.5. übermittelte ich die Daten an unsere neue Druckerei via Internet (Dropbox). Ich hatte die Zusage, dass die Pakete mit den MAGAZINen am 21.5. an Friedhelm rausgehen. Damit hätte (!) Friedhelm dann über Pfingsten wie geplant alles verpacken & verschicken können. Leider hatte die Druckerei wg. Christi Himmelfahrt (14.) und anschließendem Brückentag den Termin nicht halten können, so dass Friedhelm die Pakete in zwei Chargen erst nach Pfingsten erhielt. Da Friedhelm diesmal sogar außerhalb des Wochenendes verpackte ("mein" MAGAZIN war am 29.5. abgestempelt!), erhielten die meisten von Euch das MAGAZIN in der ersten Juniwoche. Ja, und dann kam der Poststreik dazu, in Hessen mit Fronleichnam am 4.6. noch ein Feiertag und noch ein Brückentag hinzu. Letztlich landete "meine" Ausgabe am 8.6. im Postkasten. So kann's gehen!

Eine Zweiteilung des MAGAZINs (Inhalt / Anhang) ist zwar nicht schlecht, aber: etwas teurer und komplizierter zu layouten und zu verpacken. Da die Klebebindung nach Begutachtung eine hohe Qualität aufwies, kehren wir komplett zur Klebebindung zurück. Änderungen sind zukünftig jederzeit möglich.

Dann habe ich mich durch die große Menge (es waren
- glaube ich - 8 Umzugskartons!) mit handschriftlichen Aufzeichnungen aus dem Nachlass von Joachim H. gewühlt. Man konnte drei große Bereiche feststellen: Deutscher Fußball (nach Regionen), Internationaler Fußball (nach Ländern) und Vereine (Gesamtwerk). Die deutschen Dinge habe ich bereits auf die Regionalleiter verteilt. Sie werden die Dinge weiterversenden. Jetzt möchte ich die vorhandenen Länder an die Mitglieder verteilen. Hierzu teilt mir bitte bis 15.8. per Email (dirk@dsfs.de) mit, für welches Land/welche Länder Ihr Euch interessiert. Ich versende dann die Dinge auf Vereinskosten an Euch. Sollten sich mehrere Interessenten melden, schicke ich eine Liste mit, damit Ihr diese Dinge untereinander austauschen könnt. Ich hoffe, dass das funktioniert. Ein Einscannen/Kopieren war nicht möglich, da die Aufzeichnungen zu kontrastschwach waren (dünnster Bleistift).

Folgende Länder sind im "Angebot":

Albanien, Belgien, Bulgarien, Dänemark, England (inkl. Irland, Nordirland, Schottland, Wales), Estland (inkl. Lettland und Litauen), Färöer, Finnland, Frankreich, Griechenland, Holland, Island, Italien, "Jugoslawien" (inkl. Bosnien, Kroatien, Mazedonien, Montenegro, Serbien, Slowenien), Liechtenstein, Luxemburg, Malta, Moldawien, Norwegen, Österreich, Polen, Portugal, Rumänien, Russland (inkl. Armenien, Aserbeidschan, Georgien, UdSSR, Ukraine, Weißrussland), Schweden, Schweiz, Spanien, Tschechien (inkl. CSSR, Böhmen, Slowakei), Türkei, "UEFA", Ungarn, Zypern. Zudem: Wer interessiert sich für die Vereins-Listen?

Für die Nachzügler und Spätentschlossenen rückt der späteste Anmeldetermin für unsere JHV in Gotha immer näher. Meldet Euch schnell an! Uns erwartet – neben der gesetzlich vorgeschriebenen Jahreshauptversammlung – und den Fach-Meetings ein buntes Programm, welches Herbert mal wieder mit viel Aufwand zusammengestellt hat. Die aktuelle Anmeldequote lässt auf eine hohe Beteiligung wie in den letzten Jahren schließen. Dieses Jahr haben wir keine Wahlen, so dass die JHV selbst voraussichtlich nicht ganz so lang sein wird. Ich verweise hier auf die offizielle Einladung (Seite 6) und das Programm (s. Seite 20). Macht mit! Es lohnt sich!

Dann wurde auch endlich ein Urteil bzgl. der Pflichtabgabe-Exemplare an die Landesbibliothek RheinMain vom Verwaltungsgericht Wiesbaden gefällt. Es ist ganz interessant. Fazit: Wir hätten der Bibliothek keine Bücher überstellen müssen (obwohl diese unter Androhung von Geldstrafe angefordert wurden!). Deshalb brauchen sie die Exemplare auch nicht zu bezahlen. Zudem gehören außerhessische Werke nicht in eine hessische Landesbibliothek. Wegen des geringen öffentlichen Interesses brauchen wir keine Exemplare mehr abliefern. Die Verfahrenskosten "darf" die LB auch tragen. Unser Rechtsanwalt wird noch letzte Abstimmungen für die Zukunft mit der LB treffen. Diese kann noch in Berufung gehen – sofern diese zugelassen wird. Mal sehen, ob jetzt wirklich Ruhe auf diesem Gebiet einkehrt... (Letzte Eilmeldung: Antrag auf Zulassung der Berufung wurde seitens der LB gstellt!).

Wir stehen am Anfang einer neuen Saison. Somit beginnen auch wieder die diversen Tipp-Wettbewerbe. Da wir seit langem die Tipp-Regeln nicht mehr veröffentlicht haben, drucken wir sie nochmals ab. Wer von den bisherigen Nicht-Tippern nun ein Kribbeln verspürt: Macht einfach mal mit! Macht Spaß – und kostet (fast) nichts!

Mit dieser Ausgabe erhaltet Ihr auch die neueste Mitgliederliste. Ich hoffe, dass wir alle Änderungen eingepflegt haben. Was mir auffällt: Ziemlich viele Mitglieder haben keine Email-Adresse angegeben. Ihr könnt sie uns formlos (per Email ;-) ) übermitteln. Bei anderweitigen Änderungen benutzt bitte das Änderungsformular im MAGAZIN!

Im Anhang des MAGAZINs findet Ihr diesmal den Amateur-Länderpokal Teil III. Eine interessante Zusammenstellung von Fredy Lüscher muss ich aus formatierungstechnischen Gründen ins nächste MAGAZIN "schieben".

Wir sehen uns spätestens in Gotha! Bleibt bis dahin recht munter!

Euer Dirk


31.05.2015

Bericht des Vorsitzenden 2/15

Liebe Mitglieder!

Auch wenn es schon fast "verjährt" ist: Habt vielen Dank für die vielen Geburtstags- und Ostergrüße, die mich/uns auf den vielfältigen Kommunikationswegen erreicht haben!

Dann darf ich mich auch noch speziell bei Ralf und dem Restvorstand bedanken, die dieses Jahr das erste Mal ohne meine Wenigkeit die Vorstands- und Statistiker-Sitzung durchführen "durften". Es ist mein erstes Fernbleiben bei einem überregionalen Treffen seit dem ich 2006 zum Vorsitzenden gewählt wurde. Es tat mir sehr leid und ich hatte es mir reiflich überlegt. Aber dieses Mal musste die Familie einfach vorgehen. Besondere Situationen erfordern halt besonderes Handeln. Es besteht aber kein Grund zur Sorge und wir Hennings freuen uns schon, wenn wir uns alle spätestens im September in Gotha anlässlich der JHV wiedersehen!

Das Hotel in Bad Sooden-Allendorf befand sich, wie ich erfahren habe, in einem großen Umbau. Dieter Hildebrandt, der noch ein paar Tage Verlängerung gebucht hatte, berichtete, dass bereits am Mittwoch nach dem Statistiker-Treffen der schöne Wintergarten verschwunden war. Es wird nach der Renovierung bestimmt noch viel schöner werden!

Dann ein paar Anmerkungen zum letzten MAGAZIN: Nachdem wir die Druckerei gewechselt hatten, wussten wir nicht genau, wie die neue Bindung des MAGAZINs aussieht. Ich selbst war höchst überrascht, welch spitzenmäßige Qualität das "neue" MAGAZIN besitzt. Hohe Druckqualität, klare Foto-Darstellung, sehr gute Coverstärke und eine strapazierfähige Bindung. Leider machte letztere dem üblichen Heraustrennen des stat. Anhangs große Probleme. Das MAGAZIN wurde damit komplett zerlegt, die Anhang-Seiten konnten nicht sauber herausgetrennt werden. Jetzt war guter Rat teuer. Wir haben uns deshalb dieses Mal darauf verständigt, das MAGAZIN 2/15 in zwei Teilen zu veröffentlichen: Auf der einen Seite das "normale" MAGAZIN mit der guten Broschur-Bindung und andererseits einen separaten Anhangs-Teil mit der gewollt "minderwertigen" Block-Bindung. Als "Entschuldigung" haben wir noch einmal den MAGAZIN-Anhang 1/15 [Länderpokal, Liga-Chronik] abgedruckt (bitte austauschen, es gab einige Ergänzungen!!!) und den neuen MAGAZIN-Anhang 2/15 [DFA-plus 2012/13]. Ich hoffe, dass wir nun alle zufrieden stellen können! Übrigens wird das MAGAZIN ab dieser Ausgabe von Friedhelm Fiedler verschickt. Für sein Engagement ein riesiges Danke!!!

Dieses MAGAZIN beinhaltet auch noch einen großen Rückblick auf das Statistiker-Treffen: Ralf hat die Sitzung selbst zusammengefasst, Tobias das Protokoll der Sitzung des Statistiker-Beirats beigebracht und Friedhelm das International-Treffen kommentiert. Damit sind alle Mitglieder auf den neuesten "statistischen Stand" gebracht.

Und schon ruft das nächste überregionale Treffen: Die Jahreshauptversammlung vom 18.-20. September in Gotha. Herbert Gerlach hat auf der Einladungsseite weiter hinten in diesem MAGAZIN alle Daten und geplanten Aktivitäten zu diesem Event zusammengefasst. Auch anmelden könnt Ihr Euch schon. Entweder "old school" mit dem Anmeldeformular oder einfach online über www.dsfs.de. Tut das bitte rechtzeitig, damit wir insgesamt besser planen können. Danke!

Mike Diepenbrock, unser Regionalleiter West, ist anscheinend zum Medienstar avanciert: Sowohl die WN (Westfälische Nachrichten) als auch die Ruhr-Nachrichten widmen ganze Seiten unserem umtriebigen Mitglied. Übrigens schön gemachte Artikel. Auch die könnt Ihr weiter hinten nachlesen.

Neben den nun für diese Saison auslaufenden Tipp-Wettbewerben hat Alfred Nitschke wieder einen Frauen-WM-Tippwettbewerb auf die Beine gestellt. Ich denke, dass sich auch dieses Mal genügend tippbegeisterte Mitglieder dafür finden werden. Danke für Alfreds Engagement!

Auch möchte ich auf die Werbung für die beiden Fußballbörsen in Lechenich und Gelnhausen hinweisen. Wir selbst werden aber nicht mit einem Stand vor Ort sein. Erfahrungsgemäß lohnt es sich leider nicht.

Da sich auf die letzte Stellenausschreibung zum Auswerter des Meisterschaft-Tippwettbewerbs keiner(!) gemeldet hat, möchte ich Euch bitten, noch einmal in Euch zu gehen. So viel Arbeit ist das nun wirklich nicht! Gebt Euch einen Ruck!

Das Urteil bzgl. Erstattung für Pflichtexemplare an die Landesbibliothek Wiesbaden steht übrigens unmittelbar bevor. Davon mehr im nächsten Heft!

So, nun genießt das schöne Frühlings-Wetter und bleibt munter!

Dirk


23.02.2015

Bericht des Vorsitzenden 1/15

Liebe Mitglieder!

Seit ich für das MAGAZIN verantwortlich bin, haben wir es immer bei der Druckerei von Ameln in Ratingen herstellen lassen. Es hatte viele Vorteile, da die Druckerei die fertigen MAGAZINe bei Herbert Gerlach, der mit Hilfe seiner ganzen Familie immer die Verpackung und Versand übernimmt, nach Absprache stundengenau anliefern konnte. Von Ameln war in dieser Beziehung, auch was kurzfristige Wünsche betraf, unschlagbar. Nachdem wir auf Farbdruck umgestellt hatten, empfanden wir das Preis-Leistungs-Verhältnis als nicht mehr günstig, so dass wir uns nach Alternativen umgeschaut haben. Zuletzt empfanden wir zudem die Fotos bei von Ameln als zu rotstichig, und die Bindung war auch nicht immer optimal. Ralf Hohmann fand dann eine neue Druckerei im Internet ("online" bzw. "on demand"), die auch seit kurzer Zeit unsere Broschüren druckt. Das Angebot für die MAGAZIN-Erstellung war unschlagbar: wir sparen ca. 500 Euro pro Ausgabe! Dieses MAGAZIN ist also das Erste, das wir bei dem neuen Verlag Lindemann in Offenbach drucken lassen. Ich bin einmal auf die Qualität gespannt und erwarte jegliche Kritik aus Euren Reihen. Natürlich müssen wir auch sehen, wie das mit dem Versand und der Anlieferung künftig klappen wird. Herbert Gerlach gab zu verstehen, dass er das Verpacken und den Versand nur noch eine gewisse Zeit unterstützen kann. Da müssen wir uns auch nach Alternativen umsehen.

Einen kleinen Rückblick noch auf die Weihnachtszeit: Habt vielen Dank für die vielen Weihnachts- und Neujahrsgrüße, die den Vorstand und/oder mich auf allen Informationskanälen erreichten! So zum Beispiel auch von Herrn Reinhard Paluch (Abteilungsleiter Jugend beim SC Westfalia Herne), der uns ja nach der JHV in Witten beim abendlichen Beisammensein Rede und Antwort stand. Etwas verwirrt waren wir von einem Schreiben unserer Hausbank, der Kreissparkasse Düsseldorf, die uns am 17.12. zum "35jährigen Vereinsjubiläum" gratulierte. Das würde ja für eine Vereinsgründung von 1979 sprechen. Da fiel uns ein, dass der Eintrag ins Vereinsregister  ja erst in diesem Jahr stattfand, der Verein selbst wurde aber bereits 1971 gegründet. Dennoch "Danke"!

Dann möchte ich auf den Anhang in diesem MAGAZIN hinweisen. Hierzu die Zeilen des Verantwortlichen für den MAGAZIN-Anhang, Michael Schreiber:

"Hallo (…), anbei der statistische Anhang für das Heft 01/2015. (…) weiter geht es mit dem Länderpokal Teil 2. Einige Seiten aus dem 1. Teil (Magazin 03/2014) könnt Ihr austauschen. Der Länderpokal wurde von Albert Fries zusammengestellt. Herzlichen Dank dafür. Wer Daten ergänzen kann oder Fehler entdeckt, bitte melden. Die entsprechenden Seiten können wir dann austauschen.

Bei der Liga-Chronik (Magazin 04/2014) wurden einige Seiten falsch gedruckt. Vielen Dank für die Hinweise!

Ich habe die entsprechenden Seiten nochmals als Anhang beigefügt.

Viele Grüße Michael"

Vielen Dank auch von meiner Seite für die – erfahrungsgemäß sehr zeitaufwändige – Zusammenstellung der Anhang-Seiten! Was wäre das MAGAZIN ohne seinen statistischen Anhang?

Weitere Highlights des MAGAZINs sind die Berichte über das e-Archiv, unsere neue Vereinsdatenbank (online!) und ein schönes Portrait von Harald Igel über unseren "stillen Hamburger Jung" Walter Lang, der seit Jahren den Hamburger Fußball statistisch penibel aufbereitet – ohne große elektronische Helferlein. Und immer viel zu bescheiden ist. Er leistet doch wahrlich Großartiges!

Bevor ich auf die vergangene Vorstandssitzung ausführlich zurückkomme, möchte ich noch einen wichtigen Hinweis auf das bevorstehende Statistiker-Treffen in Bad Sooden-Allendorf vom 24.-26. April 2015 geben:

Ab sofort könnt Ihr Euch zu diesem überregionalen Event im Werratal anmelden. Entweder per Anmeldebogen in diesem Heft oder online über unsere Internetseite www.dsfs.de (ach ja: seit Neuestem sind wir auch über www.die-fussballstatistiker.de und www.die-fussball-statistiker.de erreichbar!) Bitte lest alle Details hierzu hier nach. Eines leider gleich vorweg: Aus logistischen Gründen ist ein Archiv-Besuch diesmal nicht möglich, aber Helmut Schramm wird natürlich bei uns sein. Solltet Ihr spezielle Dinge aus dem Archiv benötigen, schreibt Helmut wie immer zeitnah (!) an, damit wir evtl. Kopien oder Dateien zum Statistikertreffen aufbereiten können. Danke für Euer Verständnis!

Nun zur Vorstandssitzung auf Norderney, die in diesem Jahr vom 29.01.-01.02. stattfand:

Im Vorfeld war es für unseren "Standard-Organisator" Herbert Gerlach nicht einfach, eine geeignete Unterkunft zu finden. Alle Unterkünfte, die wir sonst gebucht hatten, waren belegt. Letztlich fanden wir im AWO-Haus "Gelsenkirchen" – sehr zur Begeisterung unserer zwei Dortmund-Anhänger in der Vorstandschaft – eine sehr nette Herberge. Wann wurden wir denn schon einmal vom Hauspersonal winkend in Empfang  genommen? Wir fühlten uns alle Tage bestens durch das Team umsorgt!

Am Donnerstag war Anreisetag. Dirk (aus Kassel) traf sich mit Ralf uns Susanne in Hannover. Dieter, die Kontrollinstanz aus dem Ehrenrat, kam dankenswerter Weise aus Berlin auch hinzu. Von hier aus ging es per "Ostfriesenexpress" mit Niedersachsenticket feuchtfröhlich über Bremen (hier stiegen Alfred und Harald mit seiner Astrid zu) nach Norddeich Mole. Dann schnell Fährticket gekauft und los ging es auf die letzte Etappe via Schiff. Nach freundlichem Empfang (s.o.) auf Norderney trafen wir uns in der Milchbar wieder. Später kamen auch die mit dem Auto angereisten Kameraden hinzu (Gerhard und Frank  mit   Pong).  Dank  Franks  halsbrecherischer  Fahrt wurde die letzte Fähre noch knapp erreicht! Am Abend hielten wir Einzug im "El Greco". Wie der Name schon sagt: es gab griechisches Essen! Nun kam auch Herbert hinzu. Wir waren endlich komplett! Anschließend nahmen wir noch einen kleinen Absacker im Goode Wind. Als Susanne mit uns sechs (!) Männern Platz nahm, wunderte sich der am Nebentisch feiernde Damen-Stammtisch über diese Konstellation. Ulkender Weise bemerkten wir, dass das heute doch normal sei und wir in dieser Beziehung alle sehr liberal seien. Nachdem uns die Damen vom Nachbartisch dann eröffnet hatten, dass sie uns höchstens einen Katheter legen könnten, ging der Abend belustigt zu Ende.

Nach dem Frühstück am Freitagmorgen ging es zeitig in die Sitzung. Allein die zwei Seiten Tagesordnung verhießen ein langes, anstrengendes Meeting. Unterbrochen nur durch Mittagessen und Abendbrot, gekrönt von einem kurzen Mittagsspaziergang, wurden wichtige Punkte behandelt.

Neben den Standard-TOPs (u.a. vorstandsinterne Verwaltung, nächste Treffen, "Broschüren und Shop") gab es diesmal eine sehr gute Vorstellung Harald Igels: Eine "Checkliste für Kommunikation": ein ausgearbeitetes 5-Punkte-Programm, welches in den nächsten Monaten verstärkt angegangen werden muss. Kurzfristig werden wir mehr Werbung für unsere Broschüren schalten, eine Art "Schnupper-Mitgliedschaft" (ohne Stimmrecht, dafür zeitlich begrenzte MAGAZIN-Zusendung) werden wir ermöglichen, und auch erste grundlegende Änderungen an unserem Internet-Auftritt werden angegangen.

Wichtige Punkte waren auch die Sinnhaftigkeit einer Versicherung für unser Bücherlager in Sulingen, die Organisation des zukünftigen MAGAZIN-Versands (s.o.) sowie die Abgrenzung der Themen/Arbeitsbereiche zwischen Gerhard Jung als Statistik-Koordinator, dem Statistiker-Beirat und den Regionalleitern. Auch eine Änderung an den Vereinsjubiläen steht aufgrund der Altersstruktur an. Details hierzu einmal später.

Wichtig auch der Beschluss, die "Region Süd" ins Leben zu rufen. Mit dem in München wohnenden Jürgen Renner als Leiter der Baden-Württemberg-Gruppe war es nur sinnvoll, die Bayern mit ins Boot zu holen bzw. zu nehmen. Hoffentlich ein Neuanfang im Süden! Prinzipiell könnten da auch die Hessen mitmachen, zumindest was überregionale Projekte angeht. Sie bleiben aber eigenständig!

So gegen 20.15 Uhr unterbrachen wir die Sitzung bis zum nächsten Morgen, da wir alle einfach nicht mehr aufnahmefähig waren. Beim Rückrunden-Auftaktspiel, welches wir gemeinsam live im Gruppenraum genossen, fielen einigen von uns schon die Augen zu.

Am Samstag-Vormittag wurden dann noch die letzten Punkte besprochen bzw. abgearbeitet und der Rest des Wochenendes stand zur freien Verfügung. Während manche nach dem Mittagsspaziergang sich zurückzogen, trafen sich einige andere in der Cocktail-Schmiede, um die Samstags-Spiele bei sky zu sehen. Zum Glück gab es dort auch Bier. Anschließend ging es zu unserem alt bekannten Restaurant deLeckerbeck, welches nach Renovierung erst wenige Tage vorher wieder eröffnet hatte. Da wie am Sonntag halbwegs früh raus mussten, war unser Abstecher ins Goode Wind vergleichsweise kurz. Zum Schluss kredenzte Cocktail-Meister Michael uns noch einen Abschieds-Schluck. Er schmeckte wie flüssiger Käsekuchen! Das Rezept wird nicht verraten!

Am Sonntagmorgen – nach einem reichhaltigen Frühstück und dem obligatorischen Gruppenfoto – ging es zur Bushaltestelle und dann zum Hafen, wo die Fähre schon darauf wartete, uns zum Festland zurückzubringen. Während sich die Niedersachsen-Ticket-Inhaber noch lange bis zur Weiterfahrt mit dem "RE" gedulden mussten, machten sich die Autofahrer schon auf den weiten Heimweg. So gegen 20 Uhr war auch Dieter der letzte unserer Gruppe wieder gut zu Hause gelandet.

Tschüss Norderney, bis 2016!

Ich bin ja so nebenbei damit beschäftigt, unsere alten Broschüren zu digitalisieren. In einer älteren Übersichts-Datei, die einmal vor Jahren von Dieter erhielt, sind mir zwei merkwürdige Dinge aufgefallen: Dort hatten wir eine Broschüre "Frankreich 1996/97" (vom Sep. 1997) gelistet. Und dann war da noch das Buch/Heft (?) "Hallescher FC 1997/98" (von Nov. 1998). Wer kann zu diesen Veröffentlichungen etwas sagen und wer kann sie mir ggf. zum Kopieren/Scannen kurzfristig überlassen? Porto übernehme ich natürlich.

Dann suche ich persönlich für mich folgende Bücher im Original (sie liegen mir/uns z.T. bereits in Kopien/Scans vor): Württemberg-Bücher 2001/02, 1996/97 und 1997/98 sowie Landesliga Württemberg 1978-94. Wer diese Bücher besitzt uns unbedingt loswerden möchte, darf sich vertrauensvoll an mich wenden. Auch über einen Ablösebetrag können wir gerne verhandeln.

In einem der nächsten MAGAZINe werde ich noch meine Lücken im Nordosten versuchen aufzufüllen...

Zum Schluss möchte ich Euch noch auf unsere Tipp-Wettbewerbe hinweisen. Vergesst die diversen Termine zum Einsendeschluss nicht! Ach ja: Zur Frauen-WM wird Alfred auch wieder einen Tipp anbieten (im kommenden MAGAZIN!).

Wie immer: munter bleiben und auf bald in Bad Sooden-Allendorf!

Euer Dirk


20.12.2014

Bericht des Vorsitzenden 5/14

Liebe Mitglieder!

Wie Ihr sicher bemerkt habt, kommt diese Ausgabe später als geplant zu Euch. Aber immerhin dennoch VOR dem Weihnachtsfest! Leider kommen manchmal 1000 Dinge zusammen. So auch diesmal. Es waren sogar gefühlte 2000! Familie, Job, Verein und und und. Es besteht aber kein Grund zur Sorge, alles gut!

Nach der mega-dicken Ausgabe letztes Mal ist der Umfang zum Jahresende noch einmal leicht gestiegen! Es gibt als Highlight die beliebten Splitter der JHV und noch ein paar Foto-Nachzügler von diesem Event im Herbst (Ehrungs-Special!). Als Anhang gibt es diesmla das DFA-plus! Ein großer Dank an Andreas Werner & Co.!!! Das Cover folgt in einer der nächsten Ausgaben! Dann stellt sich Arndt Rückert ausführlich vor. Er ist seit knapp über 10 Jahren in unserem Verein. Seine Geschichte ist eine gesamtdeutsche! Sie sollte schon im letzten MAGAZIN erscheinen, allerdings war es aus Platzgründen dort nicht möglich gewesen.

Dann vermeldet der Vorstand eine Neueinsetzung: Jürgen Renner ist neuer Leiter der Baden-Württemberg-Gruppe. Auch von uns einen herzlichen Dank an den bisherigen Leiter Günther Nebe, der seit Jahren die Geschicke dieser AG leitete. Zum Glück bleibt er uns noch erhalten! Jürgen möchte auch die Bayern mit ins Boot holen, quasi eine "Regionalgruppe Süd" etablieren. Wir werden das einmal auf der nächsten Vorstandssitzung auf Norderney Ende Januar besprechen. Dem neuen Regionalleiter ein "toi toi toi"!

Dann war in letzter Ausgabe aufgefallen (Dank speziell Hartmut Bleumer und Bernd Timmermann!), dass im Anhang mit der Liga-Chronik in MAGAZIN 4/14 und der Pokalrückschau im MAGAZIN 3/14 einige Seiten sich nicht richtig einordnen ließen. Einen korrekten Abdruck der Ligen/Pokale liefern wir im MAGAZIN 1/15 nach!

Ein "copy&paste-Fehler" ist mir im letzten Heft bzgl. des Orts des Nord- und Westtreffens unterlaufen, die ich beide mit Austragungsort "Sulingen" angegeben hatte. Umso lockerer fand ich den Spruch von Westleiter Mike: "Wer von den Westlern dann nach Sulingen fährt, ist selber schuld! Viva Borussia! (*)" Mu-ha! Ich hoffe nicht, dass diese Aussage zu einem tiefen Riss zwischen den Regionalgruppen führt :-) - die Gesinnung beider Regionalleiter stimmt mich da positiv!
(*) natürlich ist damit die einzig "wahre" Borussia gemeint!

Dann werde ich zum MAGAZIN 1/15 endlich versuchen, die Spiele von Aston Villa gegen deutsche Vereine zur NS-Zeit zusammenfassen. Nach einer externen Anfrage hat Silvio Stäbe so einiges in den Tiefen der Nationalbibliothek ausgraben können. Ein echtes Schmankerl, welches Euch erwarten wird!

Auch haben wir noch keine Anmeldung für das Statistiker-Treffen vom 24.-26.4.2015 in Bad Sooden-Allendorf abgedruckt. Es ist einfach zu früh hierfür. Ein Formular werden wir ebenfalls in der ersten Ausgabe 2015 des
MAGAZINs abdrucken. Siehe auch Herberts Beitrag weiter unten! Eines kristallisiert sich leider heraus: Einen Archivbesuch wird es 2015 nicht geben können, da sich viele Ordner im Scan-Vorgang bei Frank Besting befinden. Außerdem wird Helmut Schramm mit dem  Archiv ca. Mitte Januar umziehen. Und es steht in den Sternen, ob bis dahin alles eingeräumt und vorbereitet ist. Deshalb haben wir uns – allerdings schweren Herzens – zu diesem Schritt entschlossen.

Ich wünsche Euch allen (Familie, Freunde und Bekannte eingeschlossen!) ein friedvolles Weihnachtsfest und einen gelungenen Rutsch ins kommende Jahr! Bleibt weiterhin munter – wir zählen auf Euch!

Euer

Dirk


20.10.2014

Bericht des Vorsitzenden 4/14

Liebe Mitglieder!

Nun ist die JHV schon einen Monat vorbei. Diesmal fanden ja wieder Wahlen statt. Und der gesamte Vorstand bedankt sich bei allen JHV-Teilnehmern für das entgegengebrachte Vertrauen bei der Wieder-und Neuwahl: Nachdem Dieter Hildebrandt schon am Jahresanfang aus privaten Gründen seinen Rückzug aus dem Vorstand zur JHV bekannt gegeben hatte, wurde für ihn Harald Igel neu in den Vorstand gewählt. Damit gab es auch gleichzeitig eine leichte Rotation der Aufgabenbereiche innerhalb der Beisitzer: Gerhard Jung (Beisitzer 1) übernimmt die Statistik-Koordination von Frank Besting (Besitzer 3), der ab sofort Verantwortlicher im Bereich eArchiv ist. Die Öffentlichkeitsarbeit von Gerhard Jung übernimmt nun Harald Igel (Beisitzer 2).

Da das bisherige Ehrenrats-Mitglied Harald Igel in den Vorstand berufen wurde, wählte die Versammlung Dieter Hildebrandt zum neuen dritten Ehrenratsmitglied. Vorsitzender des Ehrenrats bleibt Günther Nebe.

Auf Antrag des Ehrenrats wurde auf der diesjährigen Mitgliederversammlung Dieter Hildebrandt zum Ehrenmitglied ernannt! In dem Antrag heißt es u.a.: "Er hat die Ehrenmitgliedschaft mehr als verdient. Da fällt einem lange, lange keiner ein [...], den man sich - vor allem wegen des langen Zeitraums seines Engagements - vorstellen könnte". Er hat vor gar nicht langer Zeit, als es dem Verein finanziell nicht sonderlich gut ging, mit nicht unerheblichen ausgelegten Geldbeträgen das Büchergeschäft am Leben erhalten.

Für seinen Einsatz mehr als ein herzliches Dankeschön!

Die Ehrennadel erhielt in diesem Jahr Friedhelm Vilbusch, ebenfalls für seine zurückliegenden Einsätze für den Verein und auch die Regionalgruppe West.

Positiv zu vermelden ist zudem, dass wir die Buchproduktion Anfang 2015 komplett auf "on demand" umstellen werden. Ich verweise hiermit auf den speziellen Artikel der Buchproduktion von Ralf auf Seite 13!

Da dieses MAGAZIN sehr dick geworden ist, habe ich beschlossen, das Protokoll der JHV und die allseits beliebten Splitter in die Ausgabe 5 zu übernehmen. Ich hoffe, dass Ihr mir verzeihen könnt.

Am Ende des MAGAZINs erhaltet Ihr dieses Mal einige interessante Anhänge: Von Hans-Dieter Bartsch aus Gardelegen hat sich die "Copa Libertadores" vorgenommen. Und Frank Tiede hat mir "als Antwort auf den Anhang im MAGAZIN 03/14 nunmehr ein Spieler-ABC mit Statistik der Eintracht Frankfurt-Junioren in den Bundesligen der A- bzw. B-Junioren und in der Regionalliga Süd der C-Junioren seit 2003" geschickt. Abgerundet wird das Ganze mit der Fortführung der Liga-Chronik. Vielen Dank für die aufwändigen Zuarbeiten!

Dann gebe ich dieses Mal weitere Bücher aus dem Nachlass von Michael Helwig zur Versteigerung frei. Die Runde im MAGAZIN 3/14 hat knapp 630 €eingebracht. Vielen Dank hierfür! Wie es mit den Restbeständen weitergeht, erfahrt Ihr dann ebenfalls im nächsten MAGAZIN.

Wie immer konnten wir auf der JHV einige Mitglieder für langjährige Mitgliedschaft ehren. Marcel konnte nicht auf die Versammlung kommen. Marcel schrieb an Alfred:

Lieber Alfred,

   wie schnell doch die Zeit vergeht und ich mich an dieser Stelle noch sehr gut an meinen Einstieg beim DSFS vor 20 Jahren erinnern kann. Es war eine Entscheidung die ich bis heute nicht bereue und dafür dankbar bin, denn der Verein hat mir in meiner Archivarbeit sehr große Dienste erwiesen.

    Daher auch mein besonderer Dank für die Einladung zur JHV und der dabei geplanten Ehrung meiner 20-jährigen Mitgliedschaft. So leid es mir tut muss ich aber aufgrund einer lang feststehenden Terminüberschneidung, die sich nicht verschieben lässt, absagen. Ich bitte Dich aber die anwesenden Mitglieder und Gäste von mir herzlich zu grüßen und Ihnen mitzuteilen, dass es mich stolz macht bislang 20 Jahre ein Teil dieses tollen Vereins gewesen zu sein dürfen. Ich freue mich auf viele weitere Jahren und der Zusammenarbeit mit den Mitgliedern. [...]

Viele Grüße aus Leonberg

Marcel Dußling


Ein sehr nettes Feedback wie ich finde!

Noch ein paar Worte zum geplanten Benefizturnier für Friedhelm Vilbusch: Dieses wird sich auf Frühjahr 2015 verschieben, da Friedhelm aktuell in eine Reha geht. Wir sind weiterhin in Kontakt mit Friedhelm, seiner Familie und Organisator Herrn Gehre!

Ein kleiner Hinweis auf eine interessante Börse sei mir noch gestattet: Am 02.11.2014 findet in Erftstadt-Lechenich, Dr. Josef-Fieger Str. (Aula am Schul- und Sportzentrum) eine große Fußballbörse mit über 80 Ausstellern statt. Höhepunkt wird die berühmte Autogrammstunde von 11.00 Uhr bis 12.30 Uhr sein: Dieses Jahr mit Horst Eckel (1. FC Kaiserslautern), Weltmeister 1954 und Deutscher Meister 1951 und 1953! Der DSFS kann aber leider nicht anwesend sein.

Euer alter und neuer Vorsitzende

Dirk

PS: Munter bleiben!


16.07.2014

Bericht des Vorsitzenden 3/14

Liebe Mitglieder!

Das ist nun schon das zweite MAGAZIN in neuem Layout. Ich habe viele Feedbacks – überwiegend positiver Art – bekommen. Der Innenteil mache einen "aufgeräumten" Eindruck, die "Farbfotos" seien "schön", der Einband frische das Ganze sehr auf gäbe dem Verein ein jüngeres Gesicht. Zudem sei die "Schrift angenehmer". Einzig die neue kalendarische Übersicht ist nicht so gut angekommen. Aber die war ein Schnellschuss von mir und ich habe sie nun wieder in "frischem Retro-Style" gebracht. Das heißt aber nicht, dass sie so auf alle Ewigkeit so bleibt!

Leider muss ich mich für die Verspätung des MAGAZINs einmal mehr entschuldigen. Aber momentan habe ich große Termin-Probleme, vor allem beruflich als auch familiär bedingt. Und diese gehen nun einmal vor. Aus diesem Grund entfällt leider auch die für dieses MAGAZIN geplante "Vorstellung" meinerseits. Wird nachgeholt! Versprochen! Merkwürdigerweise sind auch die Seiten aus den Regionen diesmal etwas unterrepräsentiert…

Mitte Juni hatten wir eine extra Vorstandssitzung in Olpe bei Frank Besting einberufen. Es gab zwei Gründe:

Zum einen mussten wir uns treffen, um die ersten Ordner aus unserem Archiv bei Helmut Schramm zu digitalisieren. An dieser Stelle vielen Dank an den Chef von Frank, der das nötige Equipment in Form von Hochleistungs-Scanner und Rechnern zur Verfügung stellte! Von morgens um 9 bis nachmittags um 15 Uhr hatten wir ganze 7 Ordner (Baden Südbaden, Württemberg und einen Ordner Bayern) geschafft. Es ist sehr mühselig, aber wir müssen die Dinge einfach sichern!

Zum anderen: Aufgrund der vielen wichtigen vereinsinternen "Baustellen" (Umstellung Büchergeschäft (?), elektronisches Archiv, Statistik-Portal, Internet etc.)  musste vieles besprochen und abgestimmt werden.

Nach der Scanaktion haben wir im schönen Hotel Koch eingecheckt und begannen anschließend bei Frank zuhause die Sitzung. Er hatte zur verspäteten Kaffeestunde leckere "Teilchen" besorgt. Nach 4 Stunden Sitzung bestellten wir uns eine Pizza und sahen uns das WM-Spiel gegen Ghana an. Danach ging's durch die frische Luft zurück ins Hotel.

Am nächsten Morgen durften wir sogar den Raum des Frühstücksbuffets für die noch offenen Punkte der Sitzung weiter benutzen. So haben wir bis kurz vor Mittag getagt und mussten dann wieder auseinander gegangen.

Es war eine sehr konstruktive Sitzung. Und ich möchte dringend auf die Seite 9 hinweisen. Hier geht es um die Zukunft unseres gesamten Büchergeschäfts. Sehr wichtig!

Die nächste Baustelle betrifft das Internet. Wir im Vorstand sind nun alle keine Mediendesigner. Mit "unserem" Content-Management-System TYPO3 (= Software zur Erstellung von Webseiten) kennen wir uns ein wenig aus, aber in die Tiefen sind wir noch nicht so richtig vorgestoßen. Deshalb möchte ich einmal einen kleinen Kreativ-Wettbewerb starten und Euch fragen, wie Ihr den Internet-Auftritt unseres Vereins gestalten würdet. Wie sollte die Seite aufgebaut sein? Welche Menüstruktur? Welche Inhalte? Fragen über Fragen! Lasst Euren Gedanken freien Lauf. Zeichnet, beschreibt und/oder erklärt Eure Ideen. Sendet sie mir per Mail oder postalisch zu. Ich bin einmal gespannt. Auch gilt unser Aufruf allen Mitgliedern, die vielleicht in dem Bereich arbeiten oder sich Kenntnisse angeeignet haben. Wer möchte mitmachen?

Der Gesundheitszustand unseres West-Mitglieds Friedhelm V. hat sich leider nur marginal verändert. Umso erfreulicher ist die Entwicklung, dass ein langjähriger Freund Friedhelms, ein Benefizturnier "Kicken für Fips" (so Friedhelms Spitzname) ausrichten möchte. Friedhelms Sportvereine in Oelde und Hövelhof sowie der DSFS sind seit je her wichtige Lebensinhalte!

Das Blitzturnier soll Ende August/Anfang September unter Beteiligung des SV Oelde und SV Hövelhof stattfinden, vielleicht kommt auch noch die ein oder andere Traditionsmannschaft aus dem ostwestfälischen Raum (Bielefeld, Paderborn) hinzu?!

Wir werden voraussichtlich mit einem Stand vor Ort präsent sein und vom Verkaufserlös einen bestimmten Anteil an "Fips" spenden! Details entnehmt bitte unserer Homepage. Sobald diese bekannt sind, werde ich sie dort veröffentlichen!

Ja, die Zeit rast! Jetzt sind bald Ferien und Urlaub und danach geht es schon mit großen Schritten auf die JHV zu! Apropos JHV: Bitte meldet Euch, sofern noch nicht geschehen, ganz schnell bis zum 30.7. bei Herbert Gerlach an. Entweder mit dem in diesem MAGAZIN abgedruckten Formular oder mit unserem Online-Formular auf www.dsfs.de!

Dieses Jahr sind wir in Markelsheim bei Bad Mergentheim an der schönen Tauber. Wieder wird es neben vielen Sitzungen unserer Organe genügend Zeit für ein Wiedersehens-Bierchen (ok, hier besser: -Weinchen) geben. Auch das Rahmenprogramm wird wieder sehenswert sein! Also ich freue mich schon!

Zudem sind dieses Jahr wieder Wahlen. Dieter Hildebrand stellt ja sein Vorstandsamt leider zur Verfügung. Somit wird es im Vorstand ein neues – oder altes? – Gesicht geben müssen.

Bis dahin: Munter bleiben!

Euer "Präse"

Dirk


19.05.2014

Bericht des Vorsitzenden 2/2014

Liebe Mitglieder!

Ihr haltet erstmals mit dieser Ausgabe das MAGAZIN in neuem Outfit in den Händen. Sicher sind keine revolutionären Ideen umgesetzt worden, denn an sich hat sich ja das MAGAZIN seit Jahren bewährt, aber insgesamt kommt es etwas "frischer" daher. Das ein oder andere wartet noch darauf, umgestellt zu werden - aber Rom ist ja auch nicht an einem Tag erbaut worden.

Die letzte Versteigerungsrunde aus dem Nachlass von Joachim H. hat im letzten MAGAZIN nochmals 500 Euro gebracht. Dank an alle fleißigen Mitbieter! Die übrig gebliebenen Bücher werde ich Stück für Stück ab 1. Juni bei ebay einstellen. Mein Verkäufername ist "cdchianti", den ihr dann in der "erweiterten Suche" filtern könnt, um direkt auf unsere Angebote zu kommen. Der Erlös (abzüglich der ebay-Provision) kommt wieder 100% der Vereinskasse zu Gute.

Günther Nebe war so nett, mir die ersten Bücher aus dem Nachlass von Michael H. in Kamp-Bornhofen zu überreichen. Eigentlich hatten wir ja vor, diese ebenfalls bei ebay einzustellen, aber wir haben uns entschieden, aufgrund der Güte der Bücher auch hierfür eine Versteigerungsrunde ins Leben zu rufen. Aus Zeitgründen funktioniert das aber erst zur Ausgabe 3/2014.

Dann beginnen wir in diesem Heft mit der Vorstellung aller Vorstandsmitglieder. Wir haben in den letzten Jahren doch einige neue Mitglieder hinzugewonnen, die uns noch nicht kennen. Aus diesem Grunde wäre es auch sehr positiv zu sehen, wenn sich einige von Euch, egal ob aktiv oder nicht, dieser Sache anschließen könnten.

Durch die neuen Veröffentlichungstermine kam es bzgl. der Visitenkarten zu einer sehr knappen Zeitvorgabe. Wer noch nachträglich Exemplare bestellen möchte, darf sich vertrauensvoll an mich wenden (dirk@dsfs.de). Ich werde es dann weiterleiten.

Auch dieses Mal bieten wir natürlich wieder einen WM-Tipp-Wettbewerb an. Dank an Alfred Nitschke, der auch diese Runde wieder begleiten und auswerten wird! Auch kleine Preise sind ausgelobt! Den Tippschein und den Modus findet Ihr im hinteren Teil dieses MAGAZINs.

Außerdem in diesem Heft: die aktuelle Mitgliederliste, ein umfangreicher statistischer Anhang. Neben dem ausführlichen Rückblick  auf das Statistiker-Treffen liegt diesem MAGAZIN bereits die Einladung und Anmeldung zur JHV in Markelsheim (19.-21.09.2014) bei. Um pünktliche Anmeldung wird gebeten, denn es ist wieder eine hohe Teilnehmerzahl zu erwarten!

Und nun zum Bericht des Statistiker-Treffens am 4. April in Kamp-Bornhofen, welches in unserem "alten" JHV-Domizil von 2006, dem Hotel-Pensionshaus Wagner, stattfand. Über die weiteren Sitzungen, die bereits am Freitag und noch am Samstag-Abend stattfanden, könnt Ihr an anderer Stelle hier im MAGAZIN nachlesen.


Zur Eröffnung der Sitzung (TOP 1) begrüßte uns der Chef des Hauses, Andreas Wagner, der uns ein wenig in die Historie des Ortes und des Hotels einführte. Zudem lobte er uns dahingehend, dass wir sehr "dankbare" Gäste seien. Vielleicht spielte er darauf an, dass wir ihn am Vorabend auf Pils "trockengelegt" hatten?! Am späten Abend gab es nämlich nur noch Flaschenbier. Man muss dazu sagen, dass Herr Wagner aber nur extra wegen uns DSFSlern eine Woche früher die Saison begonnen hatte und die Küche und Hotelbetrieb kurzfristig "hochgefahren" hatte!

Weiter mit der Sitzung: Nach den von Herbert Gerlach vorgetragenen Grüßen der verhinderten Mitglieder und der Mitteilung über die Zeitplanung der Sitzung und des restlichen Tages-/Abend-Ablaufs stiegen wir in die obligatorische Vorstellungsrunde ein. Dabei sollten die Mitglieder auch einmal kurz erzählen, wie sie damals auf den DSFS gestoßen sind. Es war wirklich sehr interessant zu sehen, dass mehrfach als Gründe für den letztlichen Beitritt die kicker-Kleinanzeigen, der Kontakt zu Camillo Kreuzer (ehemaliger, mittlerweile verstorbener "Archivar") und die Oberliga-Hefte genannt wurden!

Ich gab dann bis zum TOP5 die Sitzungsleitung an Ralf Hohmann ab.


Im TOP2 berichteten die Regional- und AG-Leiter aus ihren Bereichen:

Nord (Ralf Hohmann):
- Der Nord-Almanach ist "Standardgeschäft", läuft.
- Fußball in Hamburg von 1984–94 wird im dritten Quartal 2014 erscheinen.
- Bezirksklassen Niedersachsen von 1964–79 wird frühestens Ende 2014 erscheinen.- Regionalliga Nord von 1963–74 erscheint als Online-Projekt im Statistik-Portal (bereits nahezu fertig).

Nordost (Arndt Rückert für Mak Thiem):
- Rückwirkende Almanache 2009-2011: beim 09/10 fehlt nur noch wenig, beim 10/11 wird’s noch etwas dauern
- Auf dem Regionaltreffen am 26.4. werden historische Projekte besprochen.

West (Mike Diepenbrock):
- Fußball im Westen 2012/13: Bis auf ein paar Kleinigkeiten fertig, Druckdaten gehen in der kommenden Woche an Ralf.
- Fußball im Westen 2013/14: Konzept steht. Jugendbereich Westfalen, Niederrhein und Mittelrhein werden komplett durch Christian Thentie abgedeckt, Frauenfußball Niederrhein und Mittelrhein durch Robert von Schaewen, Frauenfußball in Westfalen erledigt Mike, ansonsten gleiche Mannschaft & alles unverändert.
- West-Chronik Teil IV: Noch nicht alle Daten erfasst, die ersten Seiten liegen bei Karl-Ernst zur Korrektur, Veröffentlichung Richtung Herbst.
- Die Treffen laufen gut (immer 15-30 Teilnehmer!).
- Kritischer Moment durch Friedhelm V. Ausfall, Arbeit ist übernommen worden, gute Zusammenarbeit innerhalb des Teams!

Südwest (Hans-Joachim Stubbe = "Stubbi"):
- Almanach ist raus, wieder zwei Wochen früher, ist zum Tagesgeschäft geworden.
- Im Südwesten ist das erste historische Werk in Arbeit: Es beinhaltet die Saison 1963/64 - 1968/69, Schwerpunkt Regionalliga Südwest mit Kader, Einsatzmatrizen und Text. Dazu die 1. und 2. Amateurligen und diverse Pokale,
Umfang ca. 300 Seiten. Wenn alles gut geht, ist die "Heilige historische Schrift" bis zur JHV fertig.
- Der 2. Band (noch nicht begonnen) mit gleichem Inhalt wird dann die Saison 69/70 - 73/74 beinhalten.
- Peter Klein kümmert sich um die Historie ab 74/75.
- Stubbi gab Hinweise zum SW-Treffen am 12.07.

Hessen (Frank Tiede):
- Der Drei-Jahre Rückstand beim Almanach ist fast aufgeholt, Dank an Bernhard Nather: 10/11 liegt in den Endzügen, 11/12 ist auf einem guten Weg und sollte noch dieses Jahr erscheinen; 12/13 muss man noch abwarten - Ziel wäre Frühjahr 2015.
- Historisch ist (noch) nichts in der Pipeline.

Baden-Württemberg (Günther Nebe):
- Baden 11/12 erschienen; 12/13 in Arbeit.
- Württemberg ist schon draußen. Problem, dass einige MA ihre Zusagen nicht eingehalten haben. Zudem teilweisefehlerhafter Dateneingang!
- Baden-Chronik ab 1945 (Andreas): Sammelt momentan die Kastentabellen, ab 2000/01; wird "rückwärts" komplettiert. Bereits in der Saison 72/73 angelangt. Umfang bis heute schon 200 Gigabyte.
- Württemberg 2014 und 2. Liga Süd ab 1950, hier Kader schwierig (z.B. Müller I & ;Müller II).

Bayern (kommissarisch Tobias Schweizer):
- Dass kein Bayern-Almanach mehr erscheint, ist ja hinlänglich bekannt...
- Das historische Projekt "Fußball in Bayern von 1945 - 1963" ist so gut wie fertig, auch sind alle vorliegenden Daten elektronisch erfasst, Wolfgang Gohl versucht hier, noch einige Lücken "seines Werkes" zu schließen.
-  Was das andere historische Projekt "Fußball in Bayern von 1963 -1988" angeht, ist Wolfgang bei ca. 1982 angekommen.
-  Der bayerische Pokal darf natürlich auch nicht fehlen: Hier ist Tobias mit Wolfgang und Arndt fleißig dabei, die Daten zu recherchieren und zusammenzutragen, ab 1945 bis ca. 1980 liegen alle Spiele ab dem Bezirkshalbfinale bis zum bayerischen Endspiel (soweit ausgetragen) mit Datum, Halbzeit und Zuschauern vor, von 1998 bis aktuell liegen sogar fast alle Spiele ab den Kreisfinals mit Datum, Halbzeit und Zuschauern vor, von den Spielen ab Bayernebene liegen auch die Aufstellungen vor.

Historischer Fußball vor 1945 (Dirk Henning für Helmut Schramm):
- Von der AG Vorkriegsfußball ist der Gau 3 Berlin-Brandenburg geplant. Mario Tomao muss aber erst einmal die Archivfassung in "seine Fassung" umändern. Das wird etwas dauern. Geplant ist: Ergebniskasten Gauliga und Bezirksklasse (letzteres soweit vorhanden) und die Tabellen der 1. Kreisklasse. Umfang und Seitenzahl kann nicht beurteilt werden. Lediglich Ankündigung dieses Werkes; die Erfassung der Daten wird einige Zeit dauern.
- 1. und 2. Liga ca. Winter 2014/15.
- Die Arbeit mit den Gauligen im Archiv macht große Fortschritte. Erfasst sind folgende Gaue (bis teilw. zur 2. Kreisklasse): Gau 3 Berlin-Brandenburg (wird die nächste Broschüre werden, Mario arbeitet fleißig daran), Gau 5 Sachsen, Gau 6 Mitte, Gau 7 Nordmark, Gau 8 Niedersachsen, Gau 10 Niederrhein, Gau 12 Hessen (bis 1941 -1940/41 muss Helmut "nur noch" die 2. Klassen erfassen), Gau 14 Baden und Gau 15 Württemberg (ist fast fertig).

International (Friedhelm Fiedler):

- 5. EFA ist in Arbeit mit Zeitverzug (wird wohl Herbst werden), die Mitarbeiter sind anderweitig sehr eingespannt, Mike hat Layoutarbeit übernommen. Danach wird der EFA eingestellt und sich mehr um den historischen Bereich gekümmert.
- Datenerfassung WM durch Jürgen Bordihn und Christian Niggemann, je nach zeitlichen Möglichkeiten.
- Datenerfassung des japanischen Fußballs durch Bernd Hachfeld nach zeitlichen Möglichkeiten. Eine Fortführung der Japan-Almanache ist aktuell zeitlich nicht möglich.
- Historische Ligaprojekte der ersten Ligen der UEFA-Verbände nach und nach als Magazin-Anhang. Beginn Herbst 2014.
- Europacup und deutsche Länderspiele 2012/13 werden als Magazin-Anhang kommen. Aktuelle Planung von Achim Pfeiffer und Christian Thentie nicht genau bekannt.
- Die beiden letzten Punkte verstehen sich in enger Abstimmung mit Michael Schreiber.


Es folgten dann im TOP3 die Berichte unserer Projektleiter:

Datenbank-Projekt (Ralf Hohmann für Bernd Timmermann):
- Vereins-DB sollte schon längst scharf, sprich online,  sein. Andreas hat auf dem Server die Umgebung hierfür schon vorbereitet, allerdings hat Bernd noch ein paar Schwierigkeiten. Eine kurze Präsentation schloss sich an.

DFA (Ralf Hohmann/Gerhard Jung):
- Das AGON Verlagsgeschäft wird wohl eingestellt, der DFA erscheint dieses Jahr noch unter AGON-Ägidie.
- Nach der Transferperiode wurden Daten untereinander ausgetauscht. Ende Februar gab es eine "lebhafte Korrekturrunde".
- Für 14/15 benötigen wir für die 3. Liga und RL Nordost zwei Kaderredakteure, da Dieter Hildebrandt sich aus gesundheitlichen Gründen etwas zurückziehen möchte.
- Die Erinnerungen bzgl. Pokal sind seitens Andreas raus, Zuarbeit verlief dieses Mal z.T. etwas schleppend.

Statistik-Portal (Andreas Werner):
wurde im TOP5 abgehandelt!

Bundesliga-Chronik (Harald Igel):
Mit 95% ist das Projekt so gut wie abgeschlossen. Momentan läuft noch der Geburtsdaten-Abgleich und  Abklärung früherer Vereinsbezeichnungen, die noch nicht in unserer Vereins-Datenbank gespeichert sind. Namensschreibweisen einiger Spieler sind noch unklar.

Pokal-Chronik (Tobias Schweizer):
-  Aufstellungen von 1952 bis aktuell sind alle in die entsprechenden Word-Vorlagen erfasst.
-  Teilnehmerübersichten und Statistikteile liegen von 1995 bis aktuell alle fertig vor und sind zum Teil schon bei Karl-Ernst zum Korrekturlesen.
-  Pokalkarten sind auch für jede Saison geplant, es liegen aber bisher nur einige wenige vor.
-  Beim Recherchieren der noch fehlenden Daten wurden erfreuliche Fortschritte gemacht, die Aufstellungen der Hauptrundenspiele liegen z. B. zu fast 100% vor, auch der   Datenbestand bzgl. Vornamen der Spieler (94 Prozent) und Geburtsdaten (87 Prozent) kann sich sehen lassen.
-  Für die Regionalpokale, von denen wir ja die Paarungen mit Datum, Halbzeit und Zuschauer aufnehmen wollen, haben wir nun eine passende Vorlage gebastelt und werden diese ebenfalls nach und nach erfassen, auch hier fehlen natürlich noch viele Daten ("Mitten in der Sammelphase"). Der Erscheinungstermin dieses "Mammutprojekts" ist aber noch völlig offen!


Im TOP4 ("Aus der statistischen Arbeit")
- berichtete Günther Nebe von der Sitzung des Statistiker-Beirats (siehe gesonderten Artikel in diesem MAGAZIN). Hauptpunkte waren Heimrechtstausch, Direktvergleiche in den Tabellen in Hessen & Bayern sowie die momentanen "großen Diskussionspunkte".
- gab Ralf Hohmann den Sachstand über die Vereinsliste bekannt: Sie enthält momentan 35.000 Einträge, ist aktualisiert, International z.T. auch schon geplant. Die neue verbindliche Vereinsliste werden zukünftig zu festen Zeiten  zweimal im Jahr herumgeschickt (1.10. & 1.2.).
- referierte Frank Besting über den Aufbau des elektronischen Archivs: Nachkrieg soweit wie möglich komplett digitalisieren; mit Regionalleitern wird die Namensgebung & Struktur sauber abgestimmt, die kann nämlich nicht alles Franks Arbeit sein, ihm muss hier zugearbeitet werden! Momentan befindet er sich in der Phase des Datensammelns & Zusammenfassens.


TOP5 (Diskussion zu den aktuellen "Reizthemen"):
Für diese Diskussion stand dieses Mal genügend Zeit zur Verfügung und wir konnten uns ein differenziertes Meinungsbild einholen, welches sich annähernd deckungsgleich mit den bislang eingegangenen Beiträgen zeigt. Beim großen Thema "Bücher/Freiexemplare" fanden fast alle anwesenden Mitglieder es sehr schade, aber nachvollziehbar, dass es so nicht weitergehen kann. Es war die große Mehrheit dafür, anstatt eines bislang kostenfreien Exemplars entweder eine kostenlose CD-ROM zu erhalten oder für das Buch zu zahlen (ggf. nur den Herstellungspreis). Vielleicht könnte eine geringe Buchauflage durch verbindliche Vorbestellungen aufrechterhalten werden. (Nach dem Treffen tat sich sogar eine andere  Möglichkeit auf, das Büchergeschäft vielleicht doch noch zu retten, mehr darüber im MAGAZIN 3/14).

Ferner kamen noch andere Punkte wie Ausbau des Statistik-Portals, verstärkte Öffentlichkeitsarbeit (Einbindung von Vereinen und Verbänden?!), Internet-Seiten-Relaunch. Hier alle Meinungen wiederzugeben, würde den Rahmen des MAGAZINs (leider) sprengen!

Zum weiteren Vorgehen: Wir als Vorstand werden im Juni eine Extra-Vorstandssitzung anberaumen. Es ist KEINE Krisensitzung, sondern wegen der großen Bedeutung und Wichtigkeit der Themen möchten wir diese nochmals in Ruhe erörtern und gemeinsam – aufgrund der bislang eingeholten Mitgliedermeinungen - nach zukunftsfähigen Lösungen suchen. Ein endgültiges Meinungsbild werden wir im September auf der JHV eingeholen und im Januar auf der Vorstandssitzung dann alle Weichen Richtung Zukunft stellen. Ich möchte noch einmal betonen, dass es keinen Grund zu irgendeiner ernsten Besorgnis gibt. Allerdings müssen wir den Verein in einer sich rasant ändernden Medienlandschaft zukunftsfähig gestalten! 

Ich hoffe, dass ich nun aufgrund der großen Fülle an Informationen nichts Wichtiges vergessen habe :-)

Kurz vor Redaktionsschluss erhielt ich noch die Information, dass es zugunsten Friedhelm Vilbuschs ein Benefizspiel des SV Oelde mit Hilfe des SV Hövelhof und Arminia Bielefeld geben soll. Als Termin ist "Frühsommer" genannt. Genaue Informationen werden auf unserer Internetseite frühzeitig bekannt gegeben!

Munter bleiben!

Dirk


18.02.2014

Bericht des Vorsitzenden 1/2014

 Liebe Mitglieder!

Dieses MAGAZIN haltet Ihr später in den Händen als in den letzten Jahren. Dies war keine Panne, sondern kurzfristig geplant.

Denn der Vorstand ist der Meinung, dass wir dieses Jahr viele Dinge aktiv angehen müssen. Es ist zum einen die Einsicht nach internen Analysen und zum anderen den vielen Verbesserungsvorschlägen aus der Mitgliederschaft aufgrund des Aufrufes in meinem Editorial geschuldet.

Wir hatten uns schon seit Dezember damit beschäftigt und die Punkte ganz oben auf die Prioritätenliste unserer Vorstandssitzung gesetzt, die vom 17.-19.01. auf Norderney stattfand. Am Freitag und Samstag haben wir zusammen fast 14 Stunden getagt. Ich möchte nachfolgend die wichtigsten Punkte kurz aufzeigen. Eins gleich vorweg: In die Entscheidungsprozesse möchten wir Euch alle einbinden und nicht über die Köpfe hinweg entscheiden. Auf dem nächsten Statistikertreffen und der JHV werden wir alles in Ruhe diskutieren und anschließend demokratisch abstimmen. Auch alle Mitglieder, die nicht zu den Treffen kommen können oder wollen, sind herzlich eingeladen an der Diskussion teilzunehmen. Am besten schreibt Ihr an vorstand@dsfs.de. Danke!

Die Punkte, die wir dringend angehen werden:

1. Das MAGAZIN wird künftig 5 x jährlich erscheinen. Das März-Heft wird wegfallen. Wir wollen nämlich, dass die MAGAZINe zeitnah nach den wichtigsten Treffen erscheinen. Dazu gehört zukünftig: Heft 1: Mitte Februar (beinhaltet wichtigste Punkte der Vorstandssitzung), Heft 2: Mitte Mai (nach dem Statistiker-Treffen), Heft 3: Mitte Juli (nach Bekanntgabe der Bundesliga-Spielpläne), Heft 4: Mitte Oktober (nach der JHV), Heft 5: Mitte Dezember (Weihnachtsausgabe). Als Ausgleich werden zukünftig das Cover und die Bilder von Treffen farbig gestaltet und das Layout überarbeitet. Auch hier stehe ich aller Kritik offen gegenüber.

2. Unser Internetauftritt muss komplett überarbeitet werden, ggf. auch mit (semi-)professioneller Hilfe. Wer hier helfen kann, speziell im Bereich Mediendesign, darf sich gerne melden! Das Statistik-Portal wird erheblich ausgebaut, zunächst geht 2014 unsere Vereins- und BuLi-Datenbank online.

3. Buchproduktion: Wegen der Komplexität des Themas möchte ich auf einen eigenen Beitrag in diesem MAGAZIN auf die Seiten 9-11 hinweisen!

Als erste Sofortmaßnahme muss bei Buchbestellungen die Portofreigrenze ab 1.3.2014 entfallen!

4. Generelle Ausrichtung des Vereins: Wir gaben bislang nach Außen einen annähernd geheimbund-mäßigen Anschein. Wir glucken teilweise auf den Daten, die Modalitäten des „Gebens und Nehmens“ sind wenig transparent. Was haben wir wirklich auf Lager? Wer darf was und wie veröffentlichen? Fragen über Fragen! Hier wollen wir uns in vielerlei Hinsicht ändern und uns SEHR offen geben. Wir werden vieles ins Netz stellen (abgesehen von aufwändig recherchierten historischen Dingen). Vielleicht erreichen wir auch  noch mehr (zukünftige) Begeisterte, die bei uns mitmachen möchten?!

5. Archiv: Aufbau eines elektronischen Archivs. Wir arbeiten, was das Archiv in Bad Sooden-Allendorf angeht, momentan „ohne Netz und doppelten Boden“. Wir müssen zusehen, dass wir die dort gelagerten Dinge so schnell wie möglich digitalisieren und somit in einen geordneten Sicherungsprozess einbinden!

6. Vereinsordnung & Satzung: Die Vereinsordnung haben wir auf den neuesten Stand gebracht - auch layouttechnisch. Wir werden sie in einem der nächsten MAGAZINe abdrucken.

Die Satzung bedürfte auch einer neuen zeitgemäßeren Form - aber dies hat momentan keine große Priorität. Vielleicht ein Fall für die JHV 2015?!

7. Neue Medien: Es muss hinterfragt werden: Hat ein Internetauftritt noch eine hohe Bedeutung? Welchen Rang haben facebook, twitter, whatsapp? Wer wäre bereit, ggf. diese Dinge täglich zu begleiten?

Packen wir's an!

Dann möchte ich auf zwei Dinge hinweisen:

Das Statistiker-Treffen findet dieses Jahr vom 4. - 6. April 2014 in Kamp-Bornhofen statt. Bitte schnellstmöglich anmelden, da das März-MAGAZIN entfällt (s.o.)!

Die JHV findet vom 19. - 21. September 2014 in Markelsheim statt, zwischen Bad Mergentheim und Weikersheim an der Tauber gelegen. Bitte vormerken!

Zum Schluss einen herzlichen Dank an Susanne Hohmann, die diesmal das Nordtreffen organisieren musste, weil Ralf wegen einer Blinddarm-OP kurzfristig ausgefallen war. Das nenne ich vollen Einsatz. Danke!

Munter bleiben!

Euer Dirk

 

15.12.2013

Bericht des Vorsitzenden 6/2013

Liebe Mitglieder!

Die Zeit rennt! Bei Erscheinen dieses Heftes liegt die JHV schon wieder zwei Monate hinter uns und die Adventszeit steht vor der Tür! Helmut Jetter hat - zu Recht! - bemängelt, dass die Erscheinungstermine des MAGAZINs ungünstig liegen: Bis die Informationen von der JHV, vom Statistiker-Treffen oder der Januar-Vorstandssitzung im Januar zu Euch gelangen, vergeht viel zu viel Zeit! Ich werde mir einmal überlegen, wie man dieses verbessern kann und wie die MAGAZINE halbwegs pünktlich NACH den Treffen erscheinen können. Vielleicht sind auch kleine Sondernummern o.ä. möglich. Ich muss mal in mich gehen…

Die JHV war wie immer sehr gut von Herbert (und dieses Mal auch Harald Igel!) organisiert. Es war eine rundum gut gelungene, arbeitsreiche und freundschaftliche Zusammenkunft. Die von Harald Igel geführte Stadtrundfahrt mit Hafentour war sehr informativ und entspannend! Die kleinen organisatorischen Mängel im Hotel waren vermutlich darauf zurückzuführen, dass der Seniorchef wenige Wochen zuvor unerwartet verstorben war. Und da müssen sich viele Dinge erst neu einspielen. Also: wir fanden Hamburg echt klasse und werden bald nochmal dorthin einen verlängerten Kurztrip machen, um viele Dinge anzuschauen, die wir dieses Mal noch verpasst haben.

Schlimm war die Nachricht, dass Friedhelm Vilbusch kurz vor der JHV schwer erkrankt ist. Wir senden ihm alle die besten Genesungswünsche! Wir hoffen alle, Dich bald wieder an Bord zu sehen!

Dann beachtet bitte den Extra-Einleger in diesem MAGAZIN, der sich mit der SEPA-Umstellung befasst. Ihr müsst auf jeden Fall noch einmal Eure Bankverbindung checken und Änderungen dringend mitteilen. Ihr werdet zu dem Thema in diesem MAGAZIN noch einige Hinweise hier und da finden :-) .

Wie Ihr wisst, bekomme ich eine Menge Anrufe. Neulich habe ich mit einem Mitglied gesprochen, welches in einer ungeheuren Zeit- und Fleißaktion viele Zeitungen aus der Nachkriegszeit Stück für Stück einscannt. [...] Einige CDs liegen mir als Ansichtsexemplar vor. Teilweise sind Doppelseiten dreifach digitalisiert, damit "in der Falz" auch keine Infos verloren gehen. Fantastisch!

Allerdings möchte dieses Mitglied nicht genannt werden. Alle Interessenten sollen sich bitte bei mir melden, ich leite es dann weiter. Da meine Freizeit momentan sehr begrenzt ist, bitte ich um Kontaktaufnahme via Brief oder Email. Danke für Euer Verständnis!

Da es zeitlich sehr knapp war, konnte der Bericht vom letzten Hessen-Treffen leider in diesem MAGAZIN noch nicht erscheinen. Es war ein fröhliches Wiedersehen nach z.T. längerer Zeit. Obwohl sich nur sechs Leutchen bei Joachim Troll in Oberursel eingefunden hatten (u.a. auch Dieter und Archivar Helmut), so ist vieles im Rahmen der Möglichkeiten vorangetrieben worden. Speziell  Bernhard Nather macht einen ganz tollen Job, da er die noch nachzuholenden Jahrgänge des Hessen-Almanachs mächtig voranbringt. Hier werdet ihr in Kürze noch einiges aus dem "Hessenländle" hören (& sehen)! Und wenn es aktuell rund läuft, dann kann man auch so ganz langsam wieder an die Hessen-Chronik denken, die ja momentan (noch) auf Eis liegt.

Bedanken möchte ich mich ganz herzlich bei Udo Luy, der eine interessante Abhandlung für den MAGAZIN-Anhang erstellt hat.

Jetzt bleibt mir nichts weiter übrig, als Euch viel Spaß beim Lesen und Stöbern im neuen MAGAZIN zu wünschen.

Zudem darf ich auch jetzt schon Euch und Euren Familien eine besinnliche Adventszeit, ganz viele Geschenke zu Weihnachten und einen guten Rutsch ins kommende WM-Jahr 2014 wünschen!


Munter bleiben!                 

Euer Dirk

 

 

19.09.2013

Bericht des Vorsitzenden 5/2013

Liebe Mitglieder!

Ein vorerst letztes Mal gehe ich heute auf mein “Mecker-Editorial 1/13“ ein. Auch deshalb, weil ich eine nicht mehr allzu sachliche Reaktion erhalten habe. Sehr sachdienlich war hingegen die E-Mail, die ich von Christian Niggemann bekam. So wünsche ich mir Grundlagen zur Diskussion! Ich finde es aber positiv, dass durch meine Aktion aber auch einige aus der Reserve gelockt wurden. Nun sind WIR natürlich an der Reihe alle Dinge zu sammeln, zu ordnen und letztlich Schlussfolgerungen für diverse zukünftige Verbesserungen zu ziehen.

Und mit WIR meine ich sowohl uns als Vorstand, den Statistiker-Beirat, alle Mitarbeiter in den Projekten, Regionalgruppen und AGs und jeden einzelnen aktiven Mitarbeiter! Wir müssen zwingend an einem Strang ziehen und uns möglichst eng an die vorgegeben Standards halten! Dagegen möchten wir keinen bevormunden: Es ist eine Gratwanderung zwischen Selbstentfaltung und Regelunterwerfung. Ich möchte auch nicht zu sehr ins Philosophische abdriften: Unser Hobby soll in erster Linie Spaß machen! Und vielleicht hilft es einigen Aktiven zukünftig Anregungen zu erhalten, um auch einmal von "ihren" angestammten Pfaden der Arbeitsorganisation einmal nach rechts oder links schauen zu können. Ich nehme mich selbst mit meiner „ollen“ Access-Datenbank nicht aus! Und da müssen WIR gemeinsam die richtigen Hilfsmittel entwickeln und den Aktiven an die Hand geben.

Ich möchte vor allen Dingen nicht schwarzmalen oder gar demotivieren! Ralf betonte vor kurzem, dass wir weder in einer "Sinnkrise" stecken noch eine solche – um Gottes Willen - heraufbeschwören wollen! Wir sind gut aufgestellt! Die Vereinsfinanzen stimmen, unsere Bücher sind hoch angesehen und wir haben viele aktive und auch unterstützende passive Mitglieder! WIR sind und bleiben am Ball!

Von Wolfgang Stehle erhielt ich eine nette Email mit einem interessanten Bericht von einer der letzten Verbandspokal-Auslosungen des wfv. Ihr findet ihn auf den Seiten 12 und 13!

Dann habe ich wieder einmal die traurige Aufgabe, Euch den Tod von Peter Rosenzweig anzuzeigen. Kalle Latussek hat einen bewegenden Nachruf über einen fußballbegeisterten Menschen geschrieben.

Völlig überrascht – und überrollt – war ich von der großen Teilnahme an der letzten "Versteigerung" (Nachlass von J.H.). 28 Mitglieder haben ein Volumen von 11 Bücher-Umzug-Kartons mit einem Gesamtgewicht von 360 kg ersteigert. Es wird der Vereinskasse ca. 2500 Euro einbringen! Vielen Dank für die zahlreiche und teilweise großzügige Teilnahme! Einige haben echte Schnäppchen gemacht! Welche logistische Leistung dahinter steckt, kann sich wohl jeder ausmalen. Von den Einnahmen soll natürlich auch die Schwester von J. profitieren, die uns damals sehr entgegen kam und auch alles verpackt und uns via Spedition alles zukommen ließ! Und auch Joachim soll mit unserem Grabschmuck etwas von der großen Aktion haben!

Wie geht es nun weiter?

Zunächst erhält das Archiv aus dem Nachlass temporär alle Bücher der  nordischen Länder zwecks Lückenfüllung. Sobald das abgeschlossen ist, werde ich eine zweite Versteigerungsrunde mit diesen und den noch nicht ersteigerten Büchern im MAGAZIN veröffentlichen.

Zusätzlich werden wir den Nachlass von M.H. hinzunehmen oder in einer dritten Runde feilbieten. Die ersten Dinge wurden – ebenfalls erfolgreich – auf dem letzten BW-Treffen von Günther versteigert.

Was dann noch übrig bleibt, werde ich bei ebay einstellen (ich werde vorher allen Mitgliedern den genauen Start- und Endtermin bekannt geben!). Der nicht versteigerte Rest wird dann entsorgt. Irgendwann soll ja die Lagerboxx hier in Kassel-Waldau auch wieder aufgelöst werden!

Dann darf ich noch kurz auf die Korrektur zweier Bundesliga-Tippscheine hinweisen. Siehe Seite 23!

Das MAGAZIN erscheint etwa zeitgleich mit der JHV in Hamburg, für die ich mir wegweisende Beschlüsse erhoffe - nebst der Pflege lieb gewonnener Freund- und Bekanntschaften. Auch das macht unseren Verein und unser Vereinsleben aus!

Munter bleiben!

Euer Dirk


15.07.2013

Bericht des Vorsitzenden 4/2013

Liebe Mitglieder!

Nachdem ich letztes Mal mit Reaktionen auf mein “Mecker-Editorial 1/13“ geendet habe, möchte ich heute mit einigen Kommentaren hierzu beginnen:

Jürgen Renner: „[…] Es ist sicherlich so, dass wir es alle als Hobby machen und nicht alles verbohrt sehen wollen. Schließlich nehmen Arbeitsbelastung, Familie etc. immer mehr Zeit in Anspruch. Andererseits stellen wir an uns selbst hohe Ansprüche, wollen kein Buch mit zig Fehlern rausbringen.

Deswegen müssen wir in puncto Öffentlichkeitsarbeit mehr tun, weil die Mitgliederzahl konstant ist, aber irgendwann durch Sterbefälle drastisch abnehmen wird. Denn wie viele Mitglieder sind bereits 60 oder älter? […] Deswegen ist m. E. Facebook ein Muss, um die jüngere Generation aufmerksam zu machen. Wenn jeder DFA-Käufer ein Fan wird und einige Mitglieder, dann summiert sich das irgendwann. Und man diese Leute stets auf dem Laufenden halten kann. […]


Würde natürlich Facebook-Initiativen entsprechend unterstützen, wenngleich das kein Hexenwerk wäre. Im Endeffekt reicht es, wenn man aktuelle Buchvorstellungen immer wieder ankündigt. Und von einer JHV berichtet. […]"

Auch Bernd hatte mir – übrigens als einziger Ex-Vorsitzender – damals eine lange Mail zukommen lassen, aus der ich nur bruchstückhaft die wichtigsten Passagen (hoffentlich sieht das Bernd auch so?!) zitieren möchte:

„[…] Das letzte Mal, dass ich mir viele Gedanken gemacht habe, war irgendwann 2006 oder so - das habe ich aber absichtlich nicht niedergeschrieben.

[…](1995) hatte der Verein etwa 200 Mitglieder, davon etwa 50 aktive.

Durch die Werbung im Internet, das Regionalliga-Buch und die Kooperation mit AGON (auf Initiative von Wolfgang Fuhr und mir) ist die Mitgliederzahl bis 1999 auf 400 gestiegen. Davon waren nun etwa 150 mehr oder weniger aktiv. Wie viele Mitglieder sind es jetzt? […] Deine Beschreibung zwischen "sehr elitär" und "völlig abgedreht" trifft es schon sehr gut. [...] Weil ich einen Verein wollte, der sich ernsthaft mit Fußball auseinander setzt. Mit der Geschichte, der gesellschaftlichen Rolle, mit der wirtschaftlichen Rolle, und vor allem mit den Details! Einen Verein, der *DIE* Anlaufstelle für Fragen zum (Amateur-)Fußball ist. Einen Verein, der gefragt wird, wenn ein Fußball-Verein eine Festschrift oder Broschüre zu einem runden Geburtstag herstellt. Einen Verein, der die Geschichte des Fußball - insbesondere des deutschen Amateur-Fußballs - so lückenlos wie möglich dokumentiert.

Für die Geschichte des Fußballs haben wir heute Menschen wie Hardy Grüne […]. Für die Dokumentation der Ergebnisse und Spieldetails gibt es heute viele unabhängige Internetseiten, den DFB selbst (ha!) […]

Ja, im Verein fehlen "wahre Statistiken". Vermisst die jemand? […] es ist Herberts Schuld, dass ich noch Mitglied bin […] für mich ist es inzwischen eben ein Teil meines Lebens, wenn auch einer, den ich manches Mal verfluche...

Zum Datenbankprojekt: tja, _so_ hatte ich mir das auch nicht gedacht... […] Aus einem kleinen Projekt "nur für mich alleine" wurde mit der Zeit "DIE Datenbank des DSFS".

Und die Anforderungen verschoben sich immens: Aus einem Anwender wurde eine beliebige Anzahl von Anwendern. Es wurde notwendig, eine Benutzerverwaltung einzuführen. Es wurde notwendig, über Sicherheitsmechanismen nachzudenken […]Im Prinzip habe ich ja selbst schuld: ich habe meine Hilfe ja überall angeboten... jetzt hänge ich im Datenbank-Projekt, beim Nord-Almanach, beim EFA, bei 50 Jahre BL. Aber was soll ich auch machen, wenn ich doch "eigentlich" sowieso alles für mich selbst schon mache und den anderen Mitarbeiten "nur helfen" möchte? Wenn ich doch weiß, dass es "einfacher" gehen MUSS...

inzwischen mache ich so gut wie nichts mehr "sowieso" für mich... […] Was will der DSFS? Was ist überhaupt "der DSFS"? […]

Würde ein facebook/twitter account mehr bringen? Jein. ;-) Wenn der DSFS ein klares Profil hätte: ja, sicher. Mit dem aktuellen Image zwischen "sehr elitär" und "völlig abgedreht": Nein. Gibt es denn nicht mehr als 400 Fußball-Statistik-Begeisterte? […]

Wie man das Magazin verbessern kann? Hm, keine Ahnung. Auf jeden Fall sollten *Statistiken* enthalten sein […]"


Sicherlich ist vieles davon wahr und auch provokativ gemeint und zeigt aber, dass Bernd ähnliche Gedankengänge pflegt: Wohin soll/will der DSFS? Wo ist die Grenze zwischen Hobby und Professionalität? Diese Fragen zielen nicht nur auf den Vorsitzenden und/oder den Vorstand, sondern auf alle Mitglieder. Kommt mit Euren Ideen einmal aus Euren Löchern!

***

Dieses MAGAZIN ist eine richtig fette Nummer! Neben den üblichen Rubriken haben wir diesmal: Die offizielle Einladung zur JHV, zwei Seiten mit detaillierten Urlaubsgrüßen (quasi als „familiär“-Ersatz) und die Auswertungen zu den Fußball-Tipp-Wettbewerben. Hinzu kommen die neuen Tippscheine für die Bundesliga und DFB-Pokal - und mal wieder einen dicken Anhang: Internationale Abkürzungen und Fortführung der Liga-Chronik. Michael Schreiber hat ja das Amt des „Anhang-Koordinators“ dankenswerter Weise übernommen!

Außerdem haben wir in dieser Ausgabe mal wieder  eine Versteigerung. Ich habe den kompletten Buchbestand aus dem Nachlass von Jochim H. in unserer angemieteten Lagerbox abfotografiert und in eine Datenbank übernommen. Bei über 1000 Büchern war es mir aber nicht detailliert möglich, den Verlag, Autor und die Seitenzahl zu erfassen. Aber die Buchtitel sprechen ja für sich. Die handschriftlichen Ordner (auch mal so ca. 6-8 Umzugskartons) wird demnächst Helmut Schramm im Archiv sichten. Auch wenn sich bei der letzten Versteigerung fast alle an die Regeln gehalten haben, so gab es zwei, drei sehr unschöne Ausfälle, die viel, viel Extra-Arbeit gemacht haben. Dieses kann und will ich definitiv nicht mehr leisten und ich werde die Regeln straffen, um einen noch schnelleren und reibungsloseren Ablauf zu gewährleisten. Bitte wahrt alle Fristen zum Bestellen und Überweisen, dann läuft alles – hoffentlich - wie am Schnürchen!

Der Erlös kommt wie immer zu 100% der Vereinskasse zugute. Und ich denke, dass wir davon auch einen Teil für Joachims Grabschmuck, sozusagen als letzten Dank, verwenden werden. Dies haben wir ja bei Dr. Raimund Koscielny ja auch so gemacht.

Einzig die skandinavischen und baltischen Länder sind in dieser Runde noch nicht mit dabei. Diese wird Helmut Schramm erst noch für das Archiv sichten um ggf. Lücken zu schließen. Diese versteigern wir dann aber auf jeden Fall später!

Nicht verkaufte Bücher gehen noch in eine Ehrenrude bei ebay, bevor sie verschenkt oder vernichtet werden…

***

Zum Nachlass von Michael H. gibt es auch Neuigkeiten: Nachdem er den DSFS ja in seinem Testament bedacht hat, haben Anfang Juni Günther Nebe und Wolfgang Stehle fast alle Bücher bei Erika abgeholt. Sie werden zuerst den BW-Mitgliedern auf dem nächsten Treffen angeboten, danach Teile evtl. auf der JHV feilgeboten. Der Rest geht hier auch den Weg über die nächste Versteigerungsrunde. Nun liegen noch einige kicker-Jahrgänge bei Erika, die wir ebenfalls in den nächsten Monaten in der Reihenfolge BW, Mitglieder, ebay versteigern bzw. verkaufen werden.

***

Die Toner-Tintenpatronen-Aktion von Friedhelm Fiedler hat einiges eingebracht! Weiter sammeln!

***

Schon zur JHV angemeldet? Nein? Denn mal los!

***


Eine schöne Urlaubszeit & immer munter bleiben

Euer Dirk

 

 

15.05.2013

Bericht des Vorsitzenden 3/2013

Liebe Mitglieder!

Ich möchte meinen Beitrag mit einer letzten Änderung der Gerd-Müller-Statistik beginnen. Statt 17.9. muss es natürlich 27.9. heißen. Ich hoffe, dass dies die endgültig letzte Änderung dieser Liste war?!

Dann noch ein paar Worte zum zurückliegenden Statistiker-Treffen: Ich war mal wieder schwer begeistert, wie viele Hobby-Statistiker sich zu einem reinen Arbeitstreffen über ein Wochenende zusammenfinden. Hinzu kommen die diversen Projekt- und AG-Treffen. Und man darf auch die Archivbesuche nicht vernachlässigen: Sie sind wichtiger Bestandteil unserer Arbeit und fordern von Renate und Helmut allerhand Organisationstalent. Zumal sie auch die Abendprogramme „vor Ort“ organisiert und gestaltet haben. Vielen Dank hierfür! Dann hatten wir eine kleine Hiobsbotschaft zu bewältigen: Herbert Gerlach fiel sehr kurzfristig krankheitsbedingt aus und man musste kurzzeitig sogar Schlimmeres befürchten. Dennoch hat - dank seiner hervorragenden Vorarbeit – im Hotel und abends im Ort alles super geklappt. Lediglich kleinere Abstimmungen von Gerhard und mir waren nötig, damit auch alles 100%ig rund lief. Zudem kann ich vermelden, dass es Herbert wieder wesentlich besser geht. Er wurde bereits am Freitag wieder nach Hause entlassen!

Einen weiteren Punkt möchte ich noch ansprechen: Helmut Morgenweg wird den Monitor einstellen und nur noch in unregelmäßigen Abständen erstellen. Er schrieb mir: nachdem mir schon bei den letzten ausgaben kaum mehr vernünftiger text eingefallen ist, wird das schreiben immer zäher, und angesichts des unmittelbar bevorstehenden redaktionsschlusses möchte ich diese ausgabe gern abblasen.mehr noch: ich möchte den monitor einfach nicht mehr weiterführen!!! neben "unlust" hat dies auch schlicht zeitgründe.[…] Daneben bin ich mittlerweile auch mit meinen recherchen für unseren DFA (die pyramiden, du weißt schon) unter zugzwang, ferner mache ich noch bei den NO-almanachen und bei Tobias Schweizers pokalbuch mit (ganz abgesehen von weiteren privaten verpflichtungen). alles in allem scheint mir dies ein guter augenblick, mich dieser monitor-aufgabe zu entledigen. nach beinahe 14 jahren schwingt da natürlich auch etwas wehmut mit, aber jetzt ist einfach genug. vielleicht findet sich ja jemand anderes im verein, der diese rubrik weiterführen möchte (das kannst du ja im Magazin zur disposition stellen), ansonsten können wir die rubrik natürlich auch in aller stille beerdigen.

natürlich will ich auch in zukunft ab und an interessante artikel/leserbriefe oder statistiken fürs Magazin beitragen, wenn mir denn was einfällt - dann aber eben ohne "zwang" zur regelmäßigkeit...

ich hoffe diese mail kommt nicht zur unzeit (so kurz vor der fertigstellung der aktuellen Magazin ausgabe). nun jedenfalls erst mal wieder beste grüße von Helmut.“


Ok, nach der Rubrik „familiär“ fällt nun eine weitere „Bank“ im MAGAZIN weg. Aber die Meinungen zum Monitor waren – schon rein inhaltlich bedingt – immer konträr. Manche fanden ihn wichtig, andere haben ihn gar nicht gelesen und manchmal fühlte sich das ein oder andere Mitglied regelrecht herausgefordert, - endlich einmal – Stellung zu beziehen. Ich kann jeden nur ermuntern, auch einmal Fußballthemen abseits des „Mainstreams“ zu beleuchten und mir zukommen zu lassen. Ist immer eine Bereicherung!

Schlussendlich werde ich einmal damit beginnen, Eure Eingaben zu meinem “Mecker-Editorial“ aufzubereiten. Beginnen werde ich mit der Mail von Gerold Dieker, der meine finsteren Gedanken eher auch der dunklen Jahreszeit zuschrieb (da hat er nicht ganz Unrecht…). Er ist der Meinung, dass wir uns den „neuen Medien mehr öffnen müssen“. Aber er warnt vor zu viel Euphorie, da ein Medium wie facebook nicht zu „Massen von Neumitgliedern“ führen wird, aber Aufmerksamkeit bringt – und das Ganze auch noch kostenlos. Weiter schreibt er:

Wir bleiben eine spezielle Spartengruppierung. Liegt glaube ich in der Natur der (Statistik-)Sache. Aber ich glaube, es schwirren mehr Fußballstatistikliebhaber herum, als wir Mitglieder haben.

Das Merchandising ist bestimmt ausbaufähig.  […] Zur Datenbank: Klar!!! Das wäre natürlich eine wunderbare Grundlage für sämtliche Auswertungen. Ich glaube, dass Analysen und Auswertungen bestimmt Abnehmer finden würden evtl. sogar in Broschürenform.“


Hinzuzufügen ist, dass wir auf der letzten Vorstandssitzung einem momentanen facebook-Auftritt vorerst eine Absage erteilt haben. Bei „offenen“ Gruppen kann es – wie in einem Forum - sehr leicht zu persönlichen Angriffen/Aufschaukelungen kommen, die weder gewollt noch erwünscht sind. Aber wir sind auch der Meinung, dass die „Jugend von heute“ nur mit neuen elektronischen Errungenschaften zu ködern ist. Alles andere ist „retro“…

Munter bleiben!

Euer Dirk

 

18.03.2013

Bericht des Vorsitzenden 2/13

 Liebe Mitglieder!

Kurz vorweg ein Wort zur Umschlagsgestaltung: Hier habe ich mal ein wenig im Ansichtskarten-Pool des „WWW“ herumgeschnüffelt und bin mit den abgebildeten alten Ansichten fündig geworden. Bad Sooden & Allendorf weilten da noch im getrennten Dornröschenschlaf (d.h. vor der Zwangsvereinigung am 1.7.1929)!

Lasst Euch dann bitte nicht von der angestaubten Ansicht unseres JHV-Hotels schocken! Auch hier ist mittlerweile ordentlich saniert worden und in den nächsten MAGAZIN-Ausgaben gibt’s aktuelle Ansichten des wunderschönen Hotels „Zum Zeppelin“! Das Treffen findet dort vom 20.-22.9.2013 statt. Bitte notieren! Zudem werden die meisten von Euch die Briefwahlunterlagen anfordern müssen: Es ist das Wochenende der Bundestagswahl (und Landtagswahl in Hessen!).

Für das bevorstehende Statistiker-Treffen in Bad Sooden-Allendorf wird es Zeit, sich nun endgültig anzumelden, sofern noch nicht geschehen. Alle Unterlagen findet Ihr hier im MAGAZIN und im Internet!

In diesem Heft musste ich leider die korrigierte Gerd Müller-Statistik für das betreffende Jahr noch einmal abdrucken. Zum einen hatte ich beim Layouten die letzte Zeile eliminiert (sorry, Bernd!), zum anderen ist ihm

>ein weiterer Fehler aufgefallen... (der jetzt vermutlich dank AP durch die Weltpresse geistern wird ;-)). Ich habe ein Ligapokal-Spiel zu viel und ein Länderspiel zu wenig aufgeführt. Warum auch immer...

Anbei also die vollständige korrekte Version (Ligapokal gegen VfB Stuttgart 1:2 gestrichen, LS gegen Ungarn dazu).<

Außerdem vermerkte Bernd: >Zudem hat mich Erich Lindermeier darauf hingewisen, dass die Antwort auf die Frage von Thomas Vahl ist: Georg Ehrensberger. Und Erich ist enttäuscht, dass der BFV das nicht einmal weiss, wo der Spieler sogar im Amateur-Länderpokal für Bayern gespielt hat...<

Danke für die Hinweise!

Dann möchte ich noch auf den diesjährigen Beitragseinzug hinweisen. Lest hierzu bitte die Zeilen von Herbert Gerlach auf der „Amtlichen Seite“!

Zum wiederholten Male muss ich leider schon wieder einige Verstorbene auflisten. In den letzten Wochen haben wir einige wichtige Freunde und Vereinsmitglieder verloren:

Anfang Januar starb überraschend Michael Helwig. Ende Januar Bertram Leifgen und Anfang Februar Matthias Weinrich. Nachdem das MAGAZIN an Werner Metzger nicht mehr zugestellt werden konnte, war nach Recherche uns auch von seinem Trauerfall berichtet worden. Auf den zwei Trauerseiten habe ich die Nachrufe zusammengefasst. Unser Mitgefühl gilt allen Angehörigen und Freunden. Die Verstorbenen werden immer ein Teil des DSFS bleiben!

Auf mein „Gemeckere“ im letzten MAGAZIN haben sich (zum Glück) einige Mitglieder gemeldet und Kommentare abgegeben und ihre Meinungen kundgetan, die in die unterschiedlichsten Richtungen gehen. Wenn auch ein Trend auszumachen ist: Ich werde sie anonymisiert einmal im nächsten MAGAZIN vorstellen. Schön, dass sich doch ein kleiner Haufen richtige Zukunfts-Gedanken über den Verein macht! Schön!

Unsere Vorstandsklausur fand dieses Jahr bei recht trocken-kaltem Wetter statt. Wie immer konnten wir die Abgeschiedenheit Norderneys dazu nutzen, einmal viele Dinge ohne Zeitdruck zu besprechen. Jetzt gilt es in den kommenden Wochen und Monaten die beschlossenen Dinge auch umzusetzen. Ich bin immer wieder froh über das gesamte hervorragend zusammenarbeitende & harmonische Vorstands-Team!

Munter bleiben!'

Euer Dirk      

 

15.01.2013

Bericht des Vorsitzenden 1/13

Liebe Mitglieder!

Für die vielen Weihnachts- und Neujahrs-Karten, -Emails und -Telefonate, die sowohl den Vorstand als auch mich erreicht haben, möchte ich mich herzlich bedanken. Schön, wenn so viele an den Verein und seine Führungsleute
denken.

Ich schreibe diesen Bericht am Abend des 1.1. Also in einer Zeit, in der man nach vorne blickt und die "dunkle Jahreszeit" überstanden ist.

Dennoch habe ich mir in den letzten Wochen viele Gedanken über den Verein gemacht. Ich möchte gleich eins vorweg nehmen: Ich schreibe die folgenden Zeilen nicht, weil ich unzufrieden bin oder mich  hervortun, geschweige denn irgendwelche Probleme heraufzubeschwören möchte!

Insgesamt kann man mehr als zufrieden sein – und das bereits über einen längeren Zeitraum:

Ich weiß, dass jeder Vorständler seine Arbeit (z.T. mehr als!) brav verrichtet. Jeder hat seine Aufgabengebiete, die sehr ordentlich bearbeitet werden. Der Verein steht finanziell recht gut da – dank der zahlreichen Publikationen, die die aktiven Mitglieder in stundenlanger Arbeit in der Freizeit erstellt.

Auch die Arbeiten in den Regionen laufen fantastisch. Die zahlreichen Treffen sind ein lebendiger Beweis der guten Zusammenarbeit in unseren regionalen Arbeitsgruppen. Eine kleine Ausnahme: Bayern. Von dort bekam ich neulich den erbosten Anruf eines externen "Kunden", der sich sehr darüber aufgeregt hat, warum kein aktueller Bayern-Almanach mehr erschienen ist.

Unsere Jahrestreffen sind sehr gut besucht. Ein klarer Beweis, dass diese gut ankommen. Sowohl zur reinen Arbeitszusammenkunft, dem Statistiker-Treffen, als auch zur JHV (da habe ich ja schon bemängelt, dass die Versammlung selbst zum Nebenprodukt geworden ist!) kommt ein großer Kreis zusammen, mittlerweile auch viele Lebenspartner. Das finde ich persönlich sehr schön, so dass auch einmal familiäre Gespräche stattfinden. Denn die "Auswirkungen" unseres Hobbies wäre ohne das Verständnis der Familie unmöglich!

Die diversen Projekte laufen unter den einberufenen Leitern auch gut. Natürlich wünscht man sich von Vorstandsseite ein schnelleres Vorankommen. ABER: Mir ist es z.B. beim Datenbankprojekt tausendmal lieber, dass es ein oder zwei Jahre (!) länger dauert, als dass wir einen Schnellschuss wagen und unsere Daten in Null-Komma-Nichts von Hackern o.ä. abgesaugt werden könnten. Hier hat die Daten-Sicherheit höchste Priorität. Auch das 50-Jahre-Bundesliga-Projekt: Hier ist die Datengenauigkeit höchstes Gut, Pfuscharbeiten gibt es zu diesem Thema im Netz oder in so manchen Büchern zuhauf!

Jetzt fragt Ihr Euch sicherlich, was ich auf dem Herzen habe:

Manches Mal fragt man sich, ob man einige (wichtige?) Dinge bzw. Entwicklungen einfach übersieht und ob man manchmal die richtige Einschätzung hat. OK, bei sieben Vorstandsmitgliedern ist das zwar unwahrscheinlich, aber dennoch...

Und es geht auch - glaube ich – nicht darum, ob das MAGAZIN ein neues Layout oder Namen verdient – das dürfte so jedem ziemlich egal sein.

Nein, ich frage mich vielmehr, ob man generell durch mehr Einsatz noch mehr für den Verein erreichen könnte. Eine bessere Außenwirkung des Vereins wünsche ich mir, denn unser Charakter ist zwischen "sehr elitär" bis "völlig abgedreht" angesiedelt. Wie kann man das ändern? Würde diese Außenwirkung zu mehr Mitgliedern führen? Würde ein facebook- und/oder twitter-Auftritt mehr bringen? Gibt es denn nicht mehr als 400 Fußball-Statistik-Begeisterte?!

Unser Merchandising ist mehr als ausbaufähig!

Mir fehlen im Verein wahre Statistiken. Die Almanache sind hervorragende Datensammlungen, aber enthalten nur wenige Auswertungen oder aufbereitete Zahlen! Wird unsere Datenbank da weiterhelfen können?

Schaffen wir es, die Bayern-AG wieder zum Laufen zu bekommen? Kann jemand mal über seinen Schatten springen und die Sache in die Hand nehmen?

Der fehlende MAGAZIN-Anhang und die fehlende "familiär"-Rubrik scheinen (leider) keinen groß aufzuregen. Wie kann man unser Mitglieder-Blatt verbessern? Was fehlt, was nervt?

Keine Frage, es mag von mir mal wieder ein Jammern auf hohem Niveau sein, aber ich hoffe, dass Ihr mich vielleicht ein wenig versteht. Bei einigen der verbesserungswürdigen Dinge muss ich mich auch selbst an die Nase fassen. Ich kann Euch nur bitten, dass Ihr Euch im Falle von Auffälligkeiten einmal meldet. Danke! Und immer: Munter bleiben!

Euer Dirk

 

16.12.2012

Bericht des Vorsitzenden 6/12

Liebe Mitglieder!

Wenn Ihr dieses MAGAZIN in den Händen haltet,  ist die JHV schon fast 2 Monate her. Das Ergebnis der Wahlen empfinde ich - und wohl auch der gesamte Vorstand - als sehr positiv. Wenn man dazu noch fast einstimmig bestätigt wird, ist das doch ein gewisser Hinweis darauf, dass wir unseren Job gut machen. Ich bin bestimmt kein Mensch, der sich auf die eigenen Schulter klopft, aber wenn ich und alle Vorstandskollegen so die Zeit und anderen Aufwand zusammenrechnen, die wir für den Verein opfern, geht das insgesamt schon in Ordnung. Und wir bleiben ja auch am Ball, so dass der DSFS weiterhin in ordnungsgemäßen Bahnen läuft.

Wer nicht in Witten war, kann die Tagungsmappe und das Protokoll der JHV in diesem MAGAZIN nachlesen. Dazu gibt es wieder viele Fotos und die unvermeidlichen "Splitter", sprich Randnotizen des Treffens. Es war wieder ein sehr harmonisches Treffen, von Herbert perfekt organisiert. Einen herzlichen Dank auch nochmals an Thilo, der unsere Fußball-(Kul-)tour hervorragend vorbereitet und durchgeführt hat!

Allerdings wird oft vergessen, dass wir trotz unseres mittlerweile sehr professionellen Auftretens ein Hobbyverein sind (und bleiben!) und alles in unserer Freizeit erledigen müssen. Dass "nebenher" noch die Familie und der Beruf ihren Tribut zollen, muss ich immer wieder betonen. Wenn einmal eine E-Mail oder ein Brief mit CD-ROMs o.ä. mehrere Tage zur Erledigung benötigt, dann bitte nicht böse sein. Es geht manchmal nicht anders. So erstelle ich z.B. diese MAGAZIN-Ausgabe in totalem Chaos, weil momentan die Handwerker unsere Küche und das Arbeitszimmer renovieren. Die halbe Küche steht im Wohnzimmer, das Arbeitszimmer mitten im Schlafzimmer - und trotzdem muss alles laufen…

Ein ganz großer Dank geht auch noch einmal an unseren Archivar und "alten" Beisitzer Helmut. Auch er hat in den letzten Jahren unheimlich viel für den Verein getan, sei es im Bereich Archiv oder in der Organisation der Statistiker-Treffen in Bad Sooden-Allendorf und vor seinem Umzug noch in Leichlingen. Das Pilgerheim in Weltersbach ist mir noch gut in Erinnerung und war einer meiner ersten Kontakte zum Verein! Ich wiederhole mich in dieser Hinsicht gerne: Helmut wird das Archiv und die Statistiker-Betreuung auch außerhalb des Vorstandes weiterführen. Dieses trägt zusätzlich zur Entlastung der Vorstandskollegen bei!

Und dann dürfen wir uns natürlich auch beim  neuen Beisitzer Frank bedanken, dass er sich für dieses Amt bereit erklärt hatte, zu kandidieren. Er wird sich zukünftig um die Statistik-Koordination kümmern, damit in den vielen Arbeits- und Regionalgruppen, Projekten und Datenbanken an einem Strang gezogen wird und die Fäden nicht auseinander laufen! Ich bin mir sicher, dass Ihr Frank bestens unterstützen werdet!

Dann darf ich auch schon verkünden, dass Michael Diepenbrock ab 1.1.2013 das Amt des Regionalleiters West  übernehmen wird. Damit hat der Vorstand der Bitte Gerhards entsprochen. Letzterer hatte die Westgruppe in sehr  schweren Zeiten übernommen und soweit wieder flott gemacht, dass sie nun in aller Ruhe in neue Hände gelegt werden kann. Danke Gerhard und viel Erfolg für Michael! Details könnt Ihr auf der Seite der RG West nachlesen!

Nach so viel Dankes-Worten nun zu dieser MAGAZIN-Ausgabe:

Im Anhang gibt's diesmal ein kleines buntes Sammelsurium. Wer zu Hause also noch wichtige unveröffentlichte Statistiken hat, bitte mir zusenden!

Die versprochene Aufbereitung des Nachlasses von Joachim H. muss ich leider um eine MAGAZIN-Ausgabe verschieben, die feine Sichtung konnte ich aus Zeitgründen noch nicht vornehmen.

Außerdem darf ich anmerken, dass die momentan entfallene Rubrik "familiär" jederzeit reaktiviert werden kann, sobald ich Vorstellungen von dem einen oder anderen Mitglied bekommen sollte.

Ach, es ist ja wieder soweit: Euch eine schöne Adventszeit, frohe Weihnachten und einen zünftigen Rutsch ins neue Jahr!

Munter bleiben!

Euer Dirk

 

 

20.09.2012

Bericht des Vorsitzenden 5/12

Liebe Mitglieder!

Mit letztlich großer Erleichterung habe ich den Monitor von Helmut Morgenweg mit der Schil-derung seines schlimmen Motorrad-Unfalls gelesen. Man kann nur froh sein, dass alles noch halbwegs glimpflich abgegangen ist. Dass dies alles viel Schreibkram und Ärger mit sich zieht, ist ja hinlänglich bekannt. Und die seelischen Folgen sind meist auch nach einiger Zeit überstanden. Ich hatte selbst 1999 einen schweren Autounfall mit doppeltem Totalschaden auf der Autobahn, bei dem zum Glück keinerlei Personenschäden zu beklagen waren. Aber man muss es schon verarbeiten! Helmut wünschen wir weiterhin gute Besserung!

Wie Ihr auf der amtlichen Seite lesen könnt, hat sich mein Aufruf, Euch einmal aus dem Urlaub zu melden, Früchte getragen hat. So viele nette Grüße aus nah und fern hatten wir wohl noch nie. Weiter so!

Dann kann ich bzgl. des leidigen Themas Pflichtexemplare vermelden, dass wir nun Klage eingereicht haben, da die Landesbibliothek in Wiesbaden nicht Willens ist, uns die entstanden Herstellungskosten der abzugebenden Bücher zu bezahlen. Jetzt darf abgewartet werden. Wir werden zusätzlich noch eine Petition beim hessischen Landtag einreichen. Bedanken müssen wir uns bei Mitglied Boris Radau, dessen Bruder Gernot wir in dieser Sache als Rechtsanwalt eingeschaltet haben und uns bei dieser Terminsache sehr geholfen hat. Bedanken müssen wir uns auch bei meiner Frau Christiane, die im Vorfeld viel recherchiert und ausgearbeitet hat.

Auf dem Cover habt Ihr ja gesehen, dass wir uns in der 50. Bundesliga-Saison befinden. Harald Igel und ich hatten ja schon letztes Mal so einiges hierüber geschrieben. Harald lässt jetzt in seinem Artikel auch noch einmal den Blick nach links, rechts und nach vorn schweifen!

Dann haben wir aus Kapazitätsgründen kurzfristig eine kleine Lagerbox in Kassel angemietet, um für Nachlassdinge und anderweitige Lagerbestände gerüstet zu sein. Die Kapazitäten im Archiv, bei den Vorstandsmitgliedern etc. sind völlig erschöpft und auch schon überstrapaziert, so dass dieser Schritt unumgänglich ist. Deshalb auch unsere Frage an die Mitglieder: wer ist in der Lage, kurzfristig größere Buch-, Ordner- und Zeitungsbestände bei sich kostenlos zu lagern und ggf. zu sichten, zu ordnen und weiterzuleiten? Dieser Jemand sollte vielleicht auch bereit sein, eine Versteigerung, wie wir sie Ende letzten und Anfang dieses Jahres durchgeführt haben, abzuwickeln. Schön wäre es zudem, wenn dieses "Lager" möglichst trocken, sicher und mittig in Deutschland zu finden wäre. Ihr könnt Euch gern einmal melden!

In diesem MAGAZIN findet Ihr erst einmal keinen Anhang mehr. Ein Nachfolger von Tobias muss noch bestimmt und danach eingearbeitet werden. Und wer das DFA-plus übernehmen möchte, sollte sich ebenfalls einmal melden! Das kleine Stimmungsbild, welches ich bzgl. "selbsterstellen Statistiken" erhalten habe, war eindeutig: Ich werde ab jetzt "private" Statistiken sammeln und in unregelmäßigen Abständen hier im MAGAZIN wieder veröffentlichen!

Ein kleines Trostpflaster habe ich aber: Michael Henrich hat sich dem "Mitteldeutschen Verbandsmeister 1904" gewidmet und ist auf widersprüchliche Angaben gestoßen, die ich dennoch dem MAGAZIN angehängt habe.

Nach dem Setzen dieses MAGAZIN-Layouts geht es gleich anschließend an die Vorbereitungen zur Jahreshauptversammlung in Witten: Die Versammlungsmappen müssen kopiert und zusammengestellt, die Tagesordnung der Vorstandssitzung und der Mitgliederversammlung muss vorbereitet werden. Der Rechenschaftsbericht darf natürlich auch nicht fehlen. Außerdem ist auch an viele Nebenschauplätze zu denken. Noch mehr Stress dürfte wieder Herbert Gerlach haben, eine richtig heiße Phase für ihn!

Jedenfalls freuen wir uns schon, in Witten neue Gesichter kennenzulernen und die alten wiederzusehen! Wir erhoffen einen harmonischen und konstruktiven Verlauf des gesamten langen Wochenendes!

Munter bleiben!

Euer Dirk                                  

 

 

10.07.2012

Bericht des Vorsitzenden 4/12

Liebe Mitglieder!

Wieder einmal müssen wir Abschied nehmen von einem Mitglied. Joachim Harl aus Laufen ist am 14.05. plötzlich und unerwartet verstorben. Er war erst 55 Jahre alt und pensionierter Hubschrauberpilot. Er war sehr sportlich und fuhr an manchen Tagen 50-100 km Fahrrad. Unser Mitgefühl gilt insbesondere seiner Schwester in Freilassing.

Dann ein kleiner Rückblick auf meine Umfrage im letzten Editorial. Immerhin haben sich ganze 4, in Buchstaben –V I E R– Mitglieder zu einer Antwort zum Projekt 50-Jahre Bundesliga hinreißen lassen. Tenor insgesamt: Datenbank ok, ggf. das Gesamtwerk auf CD-ROM. Mehr dazu auch auf der Seite, auf der Projektleiter Harald Igel den Stand der Dinge beschreibt.

Interessant der zusätzliche Hinweis von Peter Binninger, dem der MAGAZIN-Anhang zu langweilig geworden ist. Früher gab es ja die unterschiedlichsten Statistiken/Auflistungen/Auswertungen, die jedes Mitglied einsenden konnte. Als ich damals das MAGAZIN übernahm, gab es die Aussage vieler Mitglieder: "Und lass bloß den Schrott der Mitglieds-Statistiken ab jetzt draußen". Hm, wie man's macht… Es war in der Tat nie ganz einfach, "gute" und "schlechte" Statistiken zu unterscheiden. Nahm man die eine Auswertung ins MAGAZIN, kam prompt die Anfrage des "übergangenen" Mitglieds, warum seine Statistik nicht auch veröffentlicht wurde. Ein nerviger Teufelskreis! Vielleicht ist ja der gesunde Mittelweg der beste? Ich kann ja mal ein paar Monate Eure Ergüsse (nicht negativ gemeint!) sammeln und vielleicht demnächst einmal einen Anhang daraus basteln… Trau mich kaum zu fragen, wie das Meinungsbild Eurerseits aussieht. Übrigens: Mit dieser MAGAZIN-Ausgabe hat Tobias Schweizer definitiv seine Arbeit am MAGAZIN-Anhang eingestellt. Es gibt ein, zwei Mitglieder, die eine Mitarbeit in Aussicht gestellt haben. Es muss ja nicht nur einer machen! Ich bleibe am Ball…

Eine interessante Anfrage erhielt ich vom neuen Regionalleiter Nordost. Ihm sind die Freiexemplare in seinem Bereich viel zu hoch. Es kann doch nicht sein, dass jemand ein(!) Relegationsergebnis beisteuert und auf ein Freiexemplar hofft?! Oder auch die kostenlose Belieferung der Fußball-Verbände! Die Regionalgruppen sollten wirklich nur diejenigen Mitglieder mit Belegexemplaren versorgen, die einen großen Arbeitsaufwand wegen des Buches hatten. Es ist bei grenzwertigen Zuarbeitern auch möglich, die Bücher zum reinen Druckkostenpreis abzugeben und Verbänden können wir auch u.U. einen Mengenrabatt einräumen! Bitte vor Drucklegung zukünftig mit Stubbi absprechen! Danke!

Ich war kurz davor, den Monitor diesmal selbst zu verfassen. Grund war das Lied, welches die Iren zu Ende des Spiels gegen Spanien, 4:0 zurückliegend, anstimmten und mir Schauer über den Rücken laufen ließen. Während die taz das Lied in ihrer Printausgabe fälsch- und peinlicherweise der IRA zuordnete, konnte ich nach einiger Recherche herausfinden, dass "The Fields of Athenry" ein Lied über die irische Hungersnot 1846-49 ist. Der Kommentar bei 11Freunde ist großartig und trifft m.E. genau ins Schwarze: "Tom Bartels [der Reporter des Spiels. Die Red.] hielt den Mund, weil er den Mund halten wollte. Weil er seinen Zuschauern dieses fantastische Erlebnis nicht versauen wollte. Weil auch er, der schon Millionen Fans hat singen hören, von diesem Moment ergriffen war. Weil er für ein paar Minuten stumm blieb, machte Tom Bartels die vielleicht schönsten Minuten dieser ansonsten von Fasching-Fans, Spielerfrauen und Hooligans bestimmten Veranstaltung." (http://www.11freunde.de/artikel/danke-irland)

Dann darf ich noch verkünden, dass sich Helmut Schramm aus privaten Gründen von seinem Vorstandsposten zurückziehen möchte und bei der Vorstandswahl zur JHV im September nicht mehr zur Verfügung stehen wird. Das Amt des Archivars und Statistiker-Betreuers wird er aber – zu unser aller Glück – weiterhin mit voller Kraft  ausfüllen. Für seine zurückliegende langjährige Vorstandsarbeit möchte ich ihm schon jetzt – auch im Namen des Restvorstands – ganz, ganz herzlich bedanken! Wir machen damit einen weiteren Schritt in Richtung Entlastung einzelner (von Überarbeitung/-lastung bedrohter) Mitglieder!

Schöne Urlaubszeit! Und schreibt Alfred mal 'ne Karte, wo Ihr Euch so rumtreibt!

Munter bleiben!

Dirk


18.05.2012

Bericht des Vorsitzenden 3/12

Liebe Mitglieder!

Nun ist das Statistiker-Treffen auch schon wieder vorbei und die meisten Aktiven von Euch sind jetzt zum Saisonende mit den Arbeiten am DFA beschäftigt. Auch ich darf wieder die Karten erstellen und die "hohen" Zuschauerzahlen der Frauen-Bundesliga erfassen und auswerten.

Das Statistiker-Treffen selbst fiel unter den Punkt "Business as usual", womit ich es aber nicht abwertend möchte! Einmal ist die Arbeit sehr gut verteilt und wir warten auf das erste "Scharfschalten" der Datenbank. Die Regionen sind mit der Aufbereitung der Vereinslisten unterschiedlich weit, aber so langsam, Stück für Stück, wird ein Bild daraus. Zweitens werden viele Dinge bereits im Statistiker-Beirat festgelegt, so dass man diese Dinge nicht auch noch groß besprechen muss, sondern es lediglich bei der Bekanntgabe belassen kann. Aus den Regionen gab es nicht viel Neues zu berichten: Bayern ist und bleibt in gewisser Weise eine "Problemregion". So richtig möchte dort keiner einmal das Zepter in die Hand nehmen. Schleppend verläuft auch die Arbeit in Hessen, weil einfach zu wenig Aktive zur Verfügung stehen und von diesen sind einige lieber auf anderen Gebieten tätig. Dagegen eine positive Meldung: Seit dem 20.4. hat die Nordost-Gruppe einen neuen Leiter: Maik Thiem wurde vom Vorstand die Führung der recht großen Gruppe anvertraut. Kalle Latussek hatte frühzeitig seinen Rückzug bekannt gegeben und mit dem Einsatz Maik Thiems entsprachen wir auch seiner Bitte. Für den Einsatz "Kalles" in den letzten Jahren möchten wir uns herzlich bedanken. Mit der DDR-Chronik hat er quasi ein "Lebenswerk" innerhalb des DSFS geschaffen. Zum Glück bleibt er weiterhin der "NO-Gruppe" erhalten!

Eine wichtige Entscheidung wurde bzgl. der Bundesliga-Chronik getroffen. Ein 3000 Seiten umfassendes Werk würde allein vom Umfang und den Druckkosten ein hohes finanzielles Risiko für den Verein bedeuten. Auch bzgl. der Freiexemplare müssten wir eine ganz andere Regelung treffen. Aus diesem Grunde wurde beschlossen, die Chronik als Datenbank im Statistikportal unseres Internetauftritts einzustellen. Ob wir eine CD-Version davon erstellen können, müssen wir abzuwarten. Jedenfalls wird es keine Druckversion geben, zumal das "einfache" Setzen der 3000 Seiten einen wahnsinnigen (Zeit-)
Aufwand bedeuten würde. In diesem Zusammenhang wäre mir hierzu einmal Eure Meinung wichtig, sofern Ihr nicht am Statistiker-Treffen teilgenommen habt. Was würdet Ihr bevorzugen? Eine Buchreihe mit 3000 Seiten (nur so: das ist mehr als ein Kopierkarton mit fünf 500er-Päckchen!), eine CD-ROM oder reicht Euch der Zugriff auf die Datenbank? Schreibt einfach einmal Eure Meinung an dirk@dsfs.de oder meine Postadresse. Danke!

Auf dem Treffen teilte mir Tobias Schweizer mit, dass er gerne die Aufbereitung des MAGAZIN-Anhangs abgeben möchte. Dazu sei gesagt, dass die Anhänge von mehreren Zulieferern kommen und dann pünktlich zusammengestellt (nicht erstellt!) werden müssen. Die Tätigkeit im Detail:  Weiterführung der Liga-Chronik (alle 2 Jahre), die "Chronik International" und "Pokalchronik". Etwas Mehrarbeit bedeutet das DFAplus, ist aber auch durchaus machbar. Derjenige, der dies übernimmt, sollte allerdings nicht mit allzu vielen anderen Dingen beschäftigt sein. Die enge Abstimmung erfolgt mit mir als MAGAZIN-Layouter. Wenn wir kein geeignetes Mitglied finden, laufen wir Gefahr, zukünftig weniger Statistiken im MAGAZIN zu finden. Das wäre doch schade – oder? Interessierte bitte melden!

Dann darf ich auf die kommende Europameisterschaft verweisen. Hierzu bietet Alfred wieder einen Tipp-Wettbewerb an. Mitmachen lohnt sich, es warten wie immer schöne Preise auf die Top-Tipper!

Für die Endstände der anderen Tipp-Wettbewerbe lag der Einsendeschluss leider zu früh. Aber es zeichnen sich hier und da spannende Positionskämpfe um die Spitzen ab! Viel Glück weiterhin!

Ein "interessantes" Thema, mit dem sich der Vorstand seit Januar im Hintergrund beschäftigen "durfte", sind die sogenannten Pflichtexemplare, die wir bestimmten Bibliotheken überlassen müssen. In diesem Zusammenhang gibt es einige juristische Problemfelder, die Euch meine Frau einmal - auf
Seite 9 - näher bringen möchte. Dazu gehört auch die top-aktuelle Entwicklung in der Sache.

Schaut Euch dann bitte auch einmal die diesmal zweiseitige Pinnwand an, auf der einige Nichtmitglieder aus dem europäischen Ausland einige Fragen an uns haben. Vielleicht werden sie ja bald Mitglied im DSFS?

Bis zur Urlaubsausgabe im Juli! Ach ja: Munter bleiben!  

Euer Dirk

 

 

19.03.2012

Bericht des Vorsitzenden 2/12

Liebe Mitglieder!

Schon wieder sind zwei Mitglieder verstorben. Neben Walter Höll aus Südhessen hat uns Wolfgang Diehr aus Berlin für immer verlassen. Auf Seite 7 könnt Ihr den Nachruf lesen... Unser herzlichstes Beileid an alle Hinterbliebenen!

Es ist immer wieder schwer, nach solchen Zeilen zum Tagesgeschäft über zu gehen: Mitte Januar traf sich der Vorstand zu seiner ersten Sitzung wieder einmal auf der schönen Insel Norderney. Nachdem wir vor zwei Jahren fast erfroren waren und vor einem Jahr im dichten Nieselregen fast ertrunken sind, hat uns der Wettergott dieses Mal Sturm präsentiert. Auf der Rückreise konnte es unser Geschäftsführer nur auf dem Freiluft-Oberdeck aushalten...

Über das verlängerte Wochenende hatten wir Vorständler eine lange TOP-Liste abzuarbeiten. Bereits am Freitag ging es nach dem Frühstück konzentriert los. Speziell die Arbeiten an der Datenbank und das Thema Öffentlichkeitsarbeit inkl. Verankerung in die Vereinsordnung ließen an einen langen Verlauf denken. Diese Kernthemen kamen jedoch gleich zu Anfang auf den Tisch. Damit eine Umsetzung auch bis spätestens zum Stat.-Treffen aber garantiert ist, gab jede Menge "Hausaufgaben" für die Vorständler mit auf dem Weg, besser als "TO-DO-Liste" bekannt. Herbert trudelte aus beruflichen und privaten Gründen erst am Mittag ein; danach konnten auch die übrigen TOPs abgearbeitet werden. Als Belohnung für die konzentrierte Arbeit konnte schon am frühen Abend  das Ende der Sitzung verkündet werden. Somit stand dem Lokal-Besuch mit dem Live-Spiel Gladbach-Bayern nichts mehr im Wege... Um es kurz zu machen: Dem Vorsitzenden und seinem Stellvertreter gefiel der Abend überaus gut!

Der Samstag konnte somit gut genutzt werden, um in lockerer Atmosphäre noch viele Dinge "abseits des Protokolls" zu besprechen.

Wie schon gesagt, war das Wetter dieses Jahr sehr regnerisch und windig. Dennoch hielt dies die beiden mitgereisten Damen (Susanne & Petra) nicht davon ab, die Kreditkarten durch Shopping-Touren und Milchbar-Aufenthalte ordentlich zu belasten...

Dann darf ich den Abschluss der DDR-Chronik vermelden. Der neunte Band mit den Visitenkarten der Vereine ist erschienen und kann ab sofort auch bestellt werden – bei Stubbi im Shop!

Auf Norderney haben wir ferner beschlossen, ausgewählte Broschüren bis 2004/2005 zum Sonderpreis anzubieten. Damit können wir unsere Lagerbestände weiter reduzieren. Schlagt zu, die Preise gelten nur so lange der Vorrat noch reicht! Ideal, um die ein oder andere Lücke im Regal noch aufzufüllen?!

Dann stehen natürlich alle Zeichen auf Grün in Bezug auf das Statistiker-Treffen in Gersfeld in der schönen Rhön. Wir haben schon eine große Anzahl an Anmeldungen erhalten. Wer noch mit dabei sein möchte, sollte sich schnellstmöglich per Internet oder dem diesen MAGAZIN beiliegenden Anmeldebogen anmelden. Schön, dass schon viele bereits am Donnerstag anreisen. Somit kann ein konstruktives Treffen langsam angegangen werden! Außerdem bietet die Umgebung vielerlei Ausflugsziele! Auch der Begriff "Arbeitstreffen" sollte neugierige Neumitglieder nicht davon abhalten, einmal Statistik-Luft zu schnuppern! Vielleicht findet man gerade hier ein neues Arbeitsgebiet oder kann die eigene Arbeit einmal vorstellen? Ich kann mich selbst noch daran erinnern: Mein erstes DSFS-Treffen im Vereinshaus von Wiesbaden-Biebrich 02. Bei unserem Vereinsfreund und langjährigem Vorsitzenden Heinz-Jürgen Hauzel. Erstaunt war ich, wie leicht man ins Gespräch kam. Die Sitzung selbst war fast Nebensache! Wie gesagt: traut Euch einfach!

Dann noch kurz zur zweiten Runde der Buch-Versteigerung: wie vermutet, wurde der Betrag der ersten Runde nicht erreicht, dennoch kam noch eine schöne Summe zusammen. Genaueres hierzu im nächsten MAGAZIN.

Zur Umbenennung des MAGAZINs hat sich selbst Nichtmitglied Sebastian, ein Freund Tobias Schweizers, Gedanken gemacht: "Hier gibt's 'nen Namensvorschlag für Euer Magazin: Zahlenspiel. Spontan noch: StaMag (kurz für StatistikMagazin). FuBaMa: Fußballmagazin. Keeper of numbers. Ok, doch noch was Geniales eingefallen:

Green: German Restless Enter Endless Numbers

auf deutsch: Deutsche rastlose geben endlose Zahlen ein...". Ich würde sagen: weitere Vorschläge erwünscht!

Munter bleiben!  

Euer Dirk                            

 

17.01.2012

Bericht des Vorsitzenden 1/12

Liebe Mitglieder!

Auf diesem Wege möchte ich allen herzlich danken, die mir, uns und/oder dem Vorstand Weihnachts- und Neujahrsgrüße zukommen ließen. Ich freue mich über jede Karte, Mail oder jeden Anruf!

Euch möchte ich natürlich einen guten Start ins EM-Jahr 2012 wünschen. Auf dass es ein schönes Jahr bei guter Gesundheit wird!

Ein verspätetes Lob von Harald Igel für die zurückliegende JHV möchte ich noch loswerden: "[…] Ansonsten hat mir die Veranstaltung in Speyer sehr gut gefallen, war ein tolles Programm. Das ganze ist ja fast kaum noch zu toppen. Danke Herbert!" Dem kann man sich nur anschließen!

Das Titelbild habe ich dieses Mal bewusst gewählt: Nach der eindringlichen Werbung von Frank "Farfan" van den Broek hatten sich genügend Mitspieler auf einen Einsatz im legendären DSFS-kick auf der JHV gemeldet. Dass der Spielbericht erst in diesem MAGAZIN erscheint, ist allein mein "Verdienst". Ich hatte meine dechiffrierten Aufzeichnungen nicht pünktlich zu End-Autor Uwe Zühlsdorf geschickt. Aber aufgeschoben ist ja nicht aufgehoben. Ich fand den Kick wirklich kurzweilig und lustig. Ich sehe heute noch die "blöden" Schafe nebenan auf der Wiese beim Zuschauen, als Dieter Schröders Pfeife verschwunden war! Auch schön mitanzusehen, wie unsere beiden kleinsten Mitspieler (Thomas & Lars) einbezogen wurden! So ist der DSFS-Kick nicht totzukriegen – Gott sei Dank!

Dann habe ich noch eine Super-Meldung: Die "Versteigerung" der Bücher im letzten MAGAZIN hat stolze 1.130,- Euro in die Vereinskasse gespült. Vielen Dank für alle Mitbieter! Und weil es so schön war, werde ich dieses Mal noch einmal den Rest anbieten & Bücher, die letztes Mal noch zwecks anderweitiger Recherche verliehen oder im Archiv waren. Sicherlich wird dieses Mal nicht so viel zusammenkommen, aber ein paar Kröten kann die Kasse immer gebrauchen.

Zum Beispiel für den ausführlichen Anhang dieser Ausgabe, die wieder in zwei Teilen daher kommt. Diese Ausgabe ist für das DFA-plus 10/11 vorgesehen, welches wieder als Loseblattsammlung Stück für Stück veröffentlicht wird. Deshalb beginnt der Extra-Teil auch auf Seite 5, der Rest wird nachgereicht (Karte; Inhaltsverzeichnis, Vorwort, Mitarbeiterliste…) bzw. findet sich im regulären Anhang. Jedenfalls wieder jede Menge Statistik!

Jetzt muss ich aber noch auf die kommenden Treffen hinweisen:

Zuerst trifft sich der Vorstand, während Ihr dieses MAGAZIN in den Händen haltet, wieder auf der schönen und zu dieser Jahreszeit recht "frischen" Insel Norderney. Es ist ja bekannt, dass es eine Vorstandsklausur im Jahr gibt, die abseits der überregionalen Treffen (Statistikertreffen im April und JHV im September) stattfindet. Somit haben alle Vorständler genügend Zeit sich in Ruhe den ganz wichtigen Themen zu widmen. Der Schwerpunkt wird diesmal in der Öffentlichkeitsarbeit liegen. Damit ist neben dem Umgang mit den Medien auch unsere Wirkung nach außen (Internetauftritte in jeglicher Form) gemeint. Natürlich haben wir nebenher auch ein Standard-Programm abzuwickeln. Dennoch wer-den wir das Spiel Gladbach-Bayern hoffentlich live am Fernseher verfolgen können. Der Besuch eines guten Fisch-Restaurants ist natürlich auch Pflicht! Wohnen werden wir im Haus Weststrand, welches zum evangelischen Kirchenkreis Hattingen-Witten gehört. Wie von den kirchlichen Unterkünften bekannt (dem einen oder anderen dürfte noch das Pilgerheim Weltersbach bei Leichlingen ein Begriff sein…), ist alles recht einfach eingerichtet. Ich sage immer "erhöhtes Jugendherbergs-Niveau". Aber somit stimmen dann auch die Preise.

Dann darf ich auf das nächste Statistiker-Treffen hinweisen: Vom 20.-22. April treffen wir uns zum ersten Mal in Gersfeld in der schönen Rhön. Dieses Ziel bietet endlose Möglichkeiten zur Erkundung der näheren Umgebung. Stichworte: Wasserkuppe, Fuldaquelle, historische Rhönstadt Tann, Milseburg, Fulda, Point Alpha... Schaut einmal genauer unter de.wikipedia.org/wiki/Rhön nach. Es lohnt sich! Außerdem möchte ich einmal alle neugierigen Mitglieder herzlich einladen, die noch nie auf einem Statistiker-Treffen waren: Hier gibt es immer etwas zu fachsimpeln und vielleicht findet Ihr hier Eure Gruppe oder DAS Thema, um aktiv mitzumischen (zur verbindlichen Anmeldung)?!

Munter bleiben!    Euer Dirk

 

 

15.11.2011

Bericht des Vorsitzenden 6/11

Liebe Mitglieder!

Also ganz ehrlich: Nach der JHV hatte ich ein paar Tage überhaupt keine gesteigerte Lust auf "DSFS"! Nicht, dass sie mir nicht gefallen hat: Es war eine der schnellsten Sitzungen, ein toller Nachmittags-Ausflug und ein sauschöner Abend. Aber: Seit dem ich Ende Juli aus dem Urlaub gekommen war, hatte ich mehr oder minder fast jeden Tag irgendetwas für den DSFS gemacht. Sei es die 40-Jahres-Broschüre erstellt, die Foto-Show vorbereitet (d.h. stundenlange scan-Arbeit!), das MAGAZIN erstellt, den Inhalt der Ta-gungsmappe teilweise erstellt und komplett kopiert, mit Herbert G. die unterschiedlichsten Prominenten abgecheckt usw. Irgendwann kann man das nicht mehr sehen!

Natürlich ging es anderen Vorständlern nicht besser. Die Stunden, die Herbert zur Gesamtvorbereitung brauchte, möchte ich nicht wissen! Und ohne die Foto-Alben der Nitschkes wäre ich mehr als aufgeschmissen gewesen!

So langsam habe ich mich dann die Darmstädter Ligen für die überfälligen Hessen-Almanache fertig gestellt. Seit langer Zeit mal wieder reine Fußballstatistik. Toll!

Und danach ging es sofort in die Vorbereitungen für dieses MAGAZIN. Aber jetzt ist auch die Motivation so langsam wieder gekommen.

Auf den Vorstand und die Aktiven warten vielfältige Aufgaben, speziell im IT-Bereich. Hier wird es in der kommenden Zeit große Änderungen geben, wenn unse-re Datenbank erst einmal online ist. Die Details werden wir Mitte Januar auf Norderney auf der Vorstandssit-zung klären. Dort werden wir wieder genug Ruhe ha-ben, um die Weichen für eine einfachere Arbeit zu stellen. Auch die Öffentlichkeitsarbeit muss einmal ordentlich in Worte gefasst werden. Der Beisitzer für dieses Amt muss wissen, wie er was bis wann zu tun hat!

Zu diesem MAGAZIN, welches wieder einen beacht-lichen Umfang hat:

Neben den Berichten aus den Regionen und AGs, der ausführlichen Pinnwand und einer familiär-Seite (!) haben wir diesmal die Tagungsmappe inkl. Protokoll der JHV in Mechtersheim abgedruckt (Der DSFS-Kick folgt kommendes Heft! Meine Schuld!), aber auch die Tippwettbewerbe, der Monitor und Strukturreport sowie die (verspätete) Versteige-rung diverser Bücher darf natürlich nicht fehlen. Abgeschlossen wird das Ganze dieses Mal durch die "Chronik International".

Zur Versteigerung: lest bitte ausführlich die Seite 71 durch und gebt, wenn Ihr möchtet, Euer Gebot ab. Die Bücher sind auf Seite 60-64 genau erläutert! Bitte füllt alles genau aus und unterschreibt zum Schluss! Die Seite könnt Ihr dritteln und in einen frankierten (55 Cent) Fensterumschlag stecken. Einsendeschluss: 30.11.11 (Poststempel). Emails und Fax werden NICHT anerkannt! Meine Adresse steht auf der Rück-seite schon drauf. Wenn Ihr gewonnen habt, bekommt Ihr Email/Post von mir mit der Rechnung. Sobald das Geld eingegangen ist, schicke ich Eure ersteigerten Dinge (+ Porto) raus! Viel Glück! Und denkt dran: Der Erlös kommt zu 100% der Vereinskasse zu Gute!!!

Eine Sache noch zur Familienmitgliedschaft: Ich habe einige Paare angesprochen, ob sie sich denn eine Familienmitgliedschaft generell vorstellen könnten. Dabei kam heraus, dass speziell die Damen fürchten, ab jetzt irgendwelche Statistiken fertigen und an der JHV selbst teilnehmen zu müssen oder ähnlichen zwanghaften Tätigkeiten ausgeliefert zu sein. Ich kann Euch beruhigen: Kein Mitglied ist gezwungen, aktiv mitzuarbeiten! Kein Mitglied wird gezwungen, an der/den Sitzung(en) teilzunehmen! Sicherlich haben alle Familienmitglieder, soweit sie die satzungsgemäßen Bedingungen erfüllen, volles Stimmrecht und dürfen auch Anträge einbringen. Durch die Familienmitgliedschaft sind Shopping-Touren oder anderweitige Ausflüge weiterhin prob-lemlos möglich!!! Überlegt es Euch bitte noch einmal, "geht in Euch" und dann füllt den Antrag einfach aus! Ich würde mich sehr freuen!

Als Schlusswort kann ich mich nur wieder wundern, wie schnell das Jahr 2011 vergangen ist. Bei Schreiben dieser Zeilen ist es Anfang November und vergleichs-weise warm. Aber ich denke, dass sich dies noch gibt: kalte Frosttage, die zum Auswerten der Fußballstatistik am warmen Ofen quasi einladen!

Ich wünsche Euch eine geruhsame Vorweihnachtszeit, ein stressfreies Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins kommende EM-Jahr 2012!

Und nie vergessen: Immer munter bleiben!    

Euer Dirk

 

 

19.09.2011

Bericht des Vorsitzenden 5/11

Liebe Mitglieder!

Zur JHV erscheint neben diesem MAGAZIN auch eine 80seitige FESTSCHRIFT mit allen Details aus den letzten 40 Jahren. Deshalb wird in diesem MAGAZIN kaum etwas von den Feierlichkeiten zu merken sein, sondern wir stürzen uns hier auf das Aktuelle im Verein.

Die vielen Berichte aus den Regionen (diesmal auch mit Bayern!) und dem Archiv, drei Seiten "Mitgliederleben", die diversen Tipps sowie der MAGAZIN-Anhang (allein 44 Seiten Liga-Chronik!) machen diese Ausgabe zu etwas mehr als der geplanten "Notausgabe".

Auf jeden Fall möchte ich dem DSFS zu 40 Jahren Statistikertum gratulieren. Möge er auch die nächsten 40 Jahre DAS Aushängeschild der Fußballstatistik in Deutschland sein!

Alles Aktuelle zur JHV selbst könnt Ihr der Tagungsmappe entnehmen (wird im nächsten MAGAZIN auch abgedruckt), die wir in Römerberg wie immer verteilen werden.

Bis heute haben sich 77 Mitglieder angemeldet. eine stattliche Zahl! Ich freue mich auf den Festakt am Samstagabend – auch wenn ich etwas dagegen angucke: Läuft die JHV selbst rund? Sind wir pünktlich von unserer Rundfahrt wieder da? Passt der abendliche Zeitrahmen? Und, da ich nicht gerade der große Redner der Nation bin: Ist die Festrede o.k. so? Ich hoffe mal, dass alles glatt läuft und dass wir im nächsten MAGAZIN von einem gelungenen Wochenende berichten können.

Zu einem anderen Thema: Ich habe in letzter Zeit noch drei Vorschläge für die Neubezeichnung des MAGAZINs bekommen. Uwe Zühlsdorf kam beim "gemütlichen Lesen des MAGAZINS auf dem sonnigen Balkon" die Idee: "ZAHLENSALAT". Silvio Stäbe grübelte "auf einer langweiligen Dienstfahrt nach Frankfurt a.M." über einen neuen Namen nach. "FAIRPLAY"   ist sein Vorschlag, denn "MAGAZIN heißen so viele!" Stimmt! Er führte hierzu noch die Bedeutung des Wortes aus. Dann meldete sich noch Günther Nebe, der "Statistiker-News" vorschlug. Da wir alles andere als Zahlen"salat" herstellen, finde ich das persönlich etwas abwegig. "Statistiker-News" erscheint mir zu lang und holprig (ähnlich "DFiZ"). FAIRPLAY ist schon ein guter Vorschlag, hat jedoch keinen Bezug zu/auf Zahlen o.ä. Könnte das nächste Sport-Heft des Burda-Verlags werden. Also: wir suchen mal weiter. Es treibt uns ja nichts…

Zum Thema "familiär" kam dieses Mal nichts. Finde ich sehr traurig. Dennoch habe ich drei Seiten "aus dem Mitgliederleben" zusammenstellen  können. Auch ganz nett, aber trifft die alte Rubrik nicht ganz. Wer sich also einmal den DSFS-Mitgliedern vorstellen möchte (ich denke speziell an die neuen Mitglieder oder diejenigen Mitglieder, die dies vor langer Zeit einmal getan haben): nur zu! Was Ihr schreibt, bleibt Euch überlassen… *mundfusseligred*

Mitte August hat "Stubbi" den Shop von unserem langjährigen Shop-"Inhaber" Dieter Hildebrandt übernommen! Dieter wird noch ein kleines Auge drauf haben, bis sich alles eingespielt hat! Vielen Dank, Stubbi!

Dann können wir auch mal weiter blicken: Unser kommendes Statistiker-Treffen war ja für den "Großraum Rhön" geplant. Herbert scheint in Gersfeld, südöstlich von Fulda, damit noch in Hessen, aber nahe zur bayerischen Grenze, fündig geworden zu sein! Vielleicht ergibt sich ja auch ein privater Ausflug zur Wasserkuppe und/oder zur Fuldaquelle. Und Fulda selbst soll ja auch recht nett sein…

Munter bleiben!

Euer Dirk

 

 

15.07.2011

Bericht des Vorsitzenden 4/11

Liebe Mitglieder!

Am 2. Juni schaute ich – wie fast jeden Tag – in mein Email-Konto und las in der Betreff-Zeile einer Mail "Schlimme Nachricht". Absender war Vorstandsmitglied Gerhard Jung. In letzter Zeit hatte ich viele "Schlimme Nachrichten" erhalten und auch diese versprach gar nichts Gutes. Ich mochte sie gar nicht öffnen, und was ich las, schockierte mich zutiefst: Toy Besting, die liebenswerte Frau von unserem West-Mitglied Frank war für immer von uns gegangen. Eine schwere Krankheit hat sie mitten aus dem Leben gerissen. Wie viele Bilder schossen einem durch den Kopf? Kamp-Bornhofen 2006, Bad Sooden-Allendorf 2009, Osterburg 2010…

Petra und Gerhard haben einen ausführlichen Nachruf (s. Seite 4) verfasst.

Ich weiß gar nicht, wie man von diesem traurigen Thema auf das normale Vereinsleben umschalten soll...

Die Jubiläums-JHV naht mit großen Schritten. Wer sich noch nicht angemeldet hat, sollte dies bis aller-aller-spätestens zum 05.08.2011 erledigen! Entweder per Brief oder online unter www.dsfs.de. Mit heutigem Stand dürften wir knapp 60 Mitglieder & Freunde begrüßen können! Ich möchte auch nicht zu viel verraten (einiges steht auch noch nicht 100%ig fest!). Aber neben dem großen Rahmenprogramm am Nachmittag werden wir einen kurzweiligen Abend verleben! Eine historische, moderierte Fotostrecke wird es geben und eine Versteigerung von allerlei wertvollen und nicht so wertvollen Büchern zu Gunsten der DSFS-Kasse, sowie – nein, das verrate ich wirklich noch nicht! Zudem vergesst Euer Sportzeug für den DSFS-kick nicht (Siehe Seite 22)!

In diesem MAGAZIN findet Ihr zudem die neuesten Tippscheine für die neue Bundesliga-Saison, den DFB-Pokal-Tippschein, den Meisterschafts-Tipp, den Toto-Tipper-Wettbewerb und die Bitte zur Anmeldung am Online-Championsleague-Tipp-Wettbewerb. Es winken wieder attraktive Preise und Pokale!

Für etwas Verwirrung hat die ungewöhnliche Aufsplittung der Seitenzahlen des DFA-plus geführt. Der DFA-plus ist ja eine Loseblatt-Sammlung und zur Drucklegung des letzten MAGAZINs war der genaue Umfang und die Seitenzahlen noch nicht 100%ig bekannt. Aus diesem Grunde mussten der Inhalt, das Vorwort und Deckblatt bis zum heutigen Tage zurückgestellt werden. Außerdem kommen in diesem Anhang die europäischen Vereinswettbewerbe und die deutschen Länderspiele hinzu. Ausgetauscht werden die Seiten 69/70, da dort etwas verrutscht war…

Schön, dass manche Themen (Umbenennung des MAGAZINs) nicht ganz vergessen sind:

"Hallo lieber Dirk, wie es manchmal so ist - auf einer langweiligen Dienstfahrt nach Frankfurt a.M. kam mir dein damaliger Aufruf bezüglich des Titels unserer Mitgliederzeitschrift "Magazin" in den Sinn. Nach einigen, wieder verworfenen, Einfällen, setzte sich bei mir ein Wort 'im Kopf' durch: "FAIRPLAY". Irgendwie würde m i r der Titel durchaus gefallen, denn du hattest schon Recht - Magazin heißen so viele! FAIRPLAY ist ja dies, was wir uns (unter anderem) von 'unserer' statistisch betreuten Sportart jederzeit wünschen!  FAIRPLAY ist auch, was wir uns innerhalb unseres Vereins jederzeit erhoffen!  Schlussendlich - FAIRPLAY ist natürlich auch im Sinne des Inhaltes unseres 'Magazins' gedacht - jeder kann sich im Sinne des Fairplays mit Beiträgen in unserer Zeitschrift betätigen! Vielleicht ist der Vorschlag, nochmals zusammen mit den anderen, diskussionswürdig?

Herzliche Grüße aus Leipzig  Silvio"

Ich persönlich sehe den Titel auch in einer Top-5, jedoch hat er mir persönlich zu wenig mit Zahlen/Statistiken/Tabellen zu tun. Vielleicht gibt's jetzt mal wieder weitere Vorschläge???

Leute, ich wünsche Euch nun einen erholsamen Urlaub, ganz im Sinne des Titelblatts!

Bis spätestens zur JHV –  bis dahin: munter bleiben!

Euer Dirk

 

 

16.05.2011

Bericht des Vorsitzenden 3/11


Liebe Mitglieder!

Tja, wo soll ich eigentlich anfangen?

Beginnen wir mit einem Rückblick auf das Statistiker-Treffen. Bei bestem Wetter traf sich ab Donnerstag-Abend der harte Kern zu den alljährlichen Arbeitssitzungen. Am Freitag war die Vorstandssitzung. Aus gesundheitlichen Gründen fehlte einer unter uns: Alfred! Ich kann mich an kein Treffen ohne ihn erinnern. Er ist zum Glück auf dem Wege der Besserung und im September auf jeden Fall wieder mit von der Partie! Es folgten das International-Treffen und der Statistiker-Beirat (Samstag), bevor die eigentliche Sitzung begann. Ich verzichte dieses Mal auf eine Zusammenfassung der Versammlung, da wir genug Lesestoff zu diesem Thema haben: Den Verlauf des Treffens "International" könnt Ihr ab Seite 6 nachlesen, die Zusammenfassung des Statistiker-Beirats ab Seite 13. Ein großer Punkt während des Treffens war unsere Datenbank, die nun endlich bis zum Jahresende online gehen soll. Zu diesem Thema gibt Ralf auf Seite 7 detailliert Auskunft. In diesem Zusammenhang vielen Dank an den Einsatz von Bernd Timmermann, den der Vorstand offiziell zum Projektleiter Datenbank ernannt hat.

Und wie es in den Regionen ausschaut, wisst Ihr anhand der diversen Regionalberichte hier im MAGAZIN sowieso bescheid. Nur so viel: In den "Problemregionen" sind wir auf dem besten Wege, alles im Rahmen des Möglichen zu unternehmen, damit zumindest die Almanache wieder halbwegs aktuell erscheinen (Hessen, Nordost). Interessant auch, dass wir für unser Projekt "50 Jahre Bundesliga" Harald Igel als Koordinator gewinnen konnten. Eine gewaltige Aufgabe steckt vor ihm und den diversen Mitarbeitern, die sich bereit erklärt haben, hierbei mitzuwirken!

Ich fand das Treffen sehr konstruktiv, alle haben super konzentriert mitgearbeitet und versucht, die mannigfaltigen Problemchen zu lösen. Ein herzlicher Dank geht an den Organisator Herbert Gerlach, der in enger Zusammenarbeit mit "unserem Mann vor Ort", Helmut Schramm, die abendlichen und nächtlichen Örtlichkeiten ausgesucht und reserviert hatte. Letzterer durfte zudem vier Tage lang den Gastgeber in unserem Archiv "spielen". Hier auch ein Dank an Renate, die Helmut in seiner Archiv-Arbeit immer tatkräftig unterstützt!

Dann muss ich ganz dringend auf unsere "Beilage" und den MAGAZIN-Anhang zu sprechen kommen. Wie Ihr wisst, war das letztjährige "DFA-plus" verkaufstechnisch ein ziemlicher Flop gewesen. Obwohl innerhalb des Vereins die Nachfrage da war – und größtenteils durch Belegexemplare befriedigt wurde -, hatte der Vorstand beschlossen, das diesjährige "DFA-plus" als Loseblattsammlung dem MAGAZIN beizufügen. In dieser Ausgabe findet Ihr als Extra-Beilage das Titelblatt sowie die Regionalliga-Einsatzmatrizen. Im Anhang geht es weiter mit den Junioren, Frauen und Futsal. Effektiv bekommt Ihr dieses Mal über 120 Seiten (!) Statistik-Material. Im nächsten MAGAZIN gibt’s dann noch ordentlich Nachschlag, vermutlich wieder mit Extra-Beilage.

Dieses Mal kommt auch noch das Mitgliederverzeichnis hinzu!

Und nach der Urlaubszeit steht ja unser diesjähriges Event an: 40 Jahre DSFS! Dies muss natürlich gebührend gefeiert werden. Die Vorbereitungen laufen bereits jetzt auf Hochtouren. Und Ihr solltet Euch dieses Mal besonders zeitig um die Reservierung in Römerberg bei Speyer bemühen, da voraussichtlich mehr Mitglieder als sonst die Jubiläums-JHV aktiv miterleben wollen. Auch die Tagesgäste sollten sich – zwecks besserer Planung – UNBEDINGT anmelden. Die Anmeldung findet Ihr weiter hinten im MAGAZIN, es geht aber auch online über die bekannte Adresse www.dsfs.de!

Mir persönlich macht momentan die Mitgliederentwicklung etwas Sorge. Die Neuaufnahmen gleichen die Abgänge und Todesfälle nicht aus. Wir müssen wieder mehr Werbung machen! Hierzu werden wir diverse Anzeigen im kicker schalten, in der Hofnung, dass über unsere Publikationen einige verirrte Statistiker zu uns finden mögen! Einen großen Erfolg haben wir bereits mit unserer gezielten und besser organisierten Öffentlichkeits-Arbeit verzeichnet: Sowohl über das Statistiker-Treffen als auch das West-Treffen wurde in der Presse ausführlich berichtet – sogar mit Vorab-Artikel etc.! Aber auch der ein oder andere Zeitungsbericht ist ja reine Werbung für uns!

Im Westen gibt es ein tolles historisches Werk zu bestaunen: Die lang erwartete West-Chronik 1945-1952 ist ab sofort bestellbar!

Bis spätestens zur JHV –und bis dahin: munter bleiben!

Euer Dirk

 

 

 

20.03.2011

Bericht des Vorsitzenden 2/11


Liebe Mitglieder!

Auf meinen Aufruf hin, einmal Euren Weg zur Fußballstatistik zu erklären, waren zumindest drei Eingänge zu verzeichnen, die ich unter der Rubrik "Feedback" abgedruckt habe. So vielfältig wie unser Hobby selbst, so sind wohl auch die Wege dorthin. Natürlich könnt Ihr auch weiterhin zu den in diesen Berichten angeschnittenen Themen Stellung beziehen!

Dann darf ich auf das nächste überregionale Treffen aufmerksam machen: Vom 8. – 10. April treffen wir uns zum Statistikertreffen im herrlich gelegenen Bad Sooden-Allendorf. Wie immer ist der Tagesablauf am Freitag/Samstag ziemlich vollgestopft. Das Statistikertreffen ist und bleibt ein hartes Arbeitstreffen. Es treffen sich der Vorstand, der Statistiker-Beirat, die Gruppe International und, und, und! Ein wichtiger Punkt wird unsere Datenbank sein, die ordentlich gewachsen ist und nun auf Bearbeitung "wartet". Wie bei so vielen Projekten gilt auch hier: viele Köche verderben den Brei. Und daher werden – zumindest mittelfristig – nur wenige Leute direkten Zugriff auf die DB haben. Zuarbeiten sollen über die regionalen Verantwortlichen mittels einfacher Excel-Vorlagen erfolgen. Wer den "Auslese-Status" erhält – und in welchem Rahmen – bedarf noch der Diskussion – und der Programmierung! Eine Präsentation wird die Fortschritte zeigen. Trotz der anstrengenden Sitzungen werden die Abende größtenteils für das gesellige Beisammensein reserviert sein. Wenn ich so an das letzte Treffen in "BSA" denke, freue ich mich schon sehr auf das Wiedersehen mit Euch!

Wie Ihr dem Titelblatt entnehmen könnt, wollte ich auch ein wenig "Werbung" für die weitere Umgebung Bad Sooden-Allendorfs machen. Nicht, dass BSA nichts zu bieten hätte (die Internet-Seite lädt zu einem virtuellen Stadtrundgang ein!), aber für die Mitglieder, die von "weiter weg" kommen, möchte ich einige Orte benennen, für die es sich lohnt, im Vor- oder Nachfeld, einen kleinen Abstecher zu wagen:

Die direkten Nachbarstädte Witzenhausen und Eschwege sind kleine, gemütliche Orte mit mehr und minder wichtigen Sehenswürdigkeiten. Witzenhausen ist zudem die berühmte Kirschenstadt. Speziell zur Kirschblütenzeit erblüht der ganze Landstrich in herrlichem weiß-rosa. Witzenhausen ist zudem, man glaubt es kaum, Universitätsstadt. Ein Ableger der Uni Kassel mit dem Schwerpunkt "Ökologische Agrarwissenschaften"! Von Witzenhausen lohnt ein Abstecher nach Hann. Münden, wo Werra und Fulda am Weserstein auf dem Werder zusammenfließen und die Weser bilden. Ergo: Die Weser hat KEINE Quelle! Aber wer regelmäßig Jauch sieht, weiß das ja! Auf dem Stein steht die Aufschrift: "Wo Werra sich und Fulda küssen, sie ihren Namen büßen müssen. Und hier entsteht durch diesen Kuss, Deutsch bis zum Meer der Weserfluss." Daneben hat Hann. Münden ein wunder-schönes mittelalterliches Fachwerk-Stadtbild. Über 700 Fachwerkbauten, das Rathaus und das Welfenschloss sind die Highlights. Ein amerikanischer Freund eines Arbeitskollegen sagte bei diesem Anblick: "Sehr schöne Kulisse, da haben sie sich aber viel Mühe gegeben!" Er war nur schwer davon zu überzeugen, dass es sich wirklich um über 500 Jahre alte ECHTE Fachwerkhäuser handelt! Von der Tilly-Schanze kann man übrigens herrlich die ganze Stadt überblicken.

Von Hann. Münden erreicht man auf der A7 gen Norden Göttingen, nach Süden Kassel. Unterschiedlicher können zwei Städte nicht sein. Göttingen, im Krieg weitgehend verschont, hat ebenfalls eine hübsche mittelalterliche Altstadt zu bieten. Bei schönem Wetter lohnt sich auch sonntags ein Altstadtbummel durch die quirlige Universitätsstadt (24.000 Studenten)!

Kassel, die alte Residenzstadt, wurde im Oktober 1943 fast vollständig durch einen Bombenangriff zerstört. Die gesamte Altstadt mit ihren hunderten Fachwerkhäusern wurde regelrecht planiert. Da beim Wiederaufbau das Geld fehlte und Erhaltung alter Gemäuer nicht hoch im Kurs stand, wurde der mehr oder minder baufällige "Rest" auch noch abgerissen. Die Innenstadt wird heute durch mehr oder minder hässliche Geschäftshäuser anno 1950-2010 und breite Straßenschluchten geprägt. Zu "bewundern" ist die erste Fußgängerzone Deutschlands, die mittlerweile sanierungsbedürftige "Treppenstraße". Am Friedrichsplatz steht die Kunsthalle Fridericianum, zur Fulda 'runter die Orangerie. Mit der Tramlinie 1 erreicht man in  westlicher Richtung, vorbei am "Vorderen Westen" (hier blieben noch viele Jugendstilhäuser erhalten!) und dem Fernbahnhof Wilhelmshöhe den Bergpark mit dem Schloss, der Löwenburg und dem Wahrzeichen Kassels – dem frisch sanierten Herkules! Der Antrag auf Aufnahme als Weltkulturerbe ist gestellt! Solltet Ihr es diesmal nicht nach Kassel schaffen, kommt einmal zur Kunstausstellung "documenta" (2012!).

Vergessen möchte ich auch nicht den Naturpark Meißner-Kaufunger Wald (gesichtet wurden Wölfe, ein Elch (V), Wildkatzen und Luchse!). Fahrt in BSA nicht auf die B27, sondern Richtung Kammerbach. In Kammerbach Richtung Schwalbenthal! Nicht zu empfehlen bei Glatteis! Bei schönem Wetter: Beste Aussicht garantiert! Spaziergang/Wanderung zwingend empfohlen! Mit dem Auto weiter über die B7 Richtung Kassel (Achtung! Viele Blitzer! 80 km/h!) oder A4.

Vielen Dank noch für die vielen Glückwünsche zu meinem sechsten 39. Geburtstag J, die wieder über alle Kommunikationswege eingegangen sind!

Euer Dirk – ach ja: munter bleiben!

 

 

15.01.2011

Bericht des Vorsitzenden 1/11


Liebe Mitglieder!


Ich hoffe, dass Ihr alle ins gute Jahr gerutscht seid? Wie das Titelblatt schon verspricht: Winterzeit ist Statistik-Zeit! Außerdem dürfen wir nicht vergessen, dass dieses Jahr für unseren Verein ein Jubiläumsjahr ist: 40 Jahre sind für einen Verein, der fast alle Höhen und Tiefen mitgemacht hat, mit einem solch ungewöhnlichen Hobby eine stramme Leistung. Herzlichen Glückwunsch, DSFS! Die Feierlichkeiten werden wir auf die kommende JHV konzentrieren.

Tja, was gibt’s zu diesem Heft zu sagen?

Zunächst möchte ich mich entschuldigen, dass dieses MAGAZIN verspätet erscheint, aber private (s. Amtl. Nachrichten), vereinsinterne (Vorstandssitzung) und arbeitstechnische Gründe (Herbert war nach der Vorstandssitzung eine Woche beruflich unterwegs…) ließen keinen anderen Zeitplan zu.

Dann, wie versprochen, habt Ihr alles über den DSFS-kick 2010 nun vorliegen. Auch ein paar nachgereichte Fotos (von Toy & Frank Besting) von der JHV sind zu bewundern.

Zum letzten Mal zeichnet Helmut Jetter für die Rubrik „familiär“ verantwortlich. Er hat - aufgrund der geringen Resonanz - leider (aber auch verständlicher Weise) keine Lust mehr auf dieses Thema. Aus diesem Grunde schickt mir bitte Eure familiär-Artikel zukünftig direkt zu. Sobald genug Material zusammengekommen ist, werde ich die Rubrik in unregelmäßigen Abständen füllen. Wenn nichts kommt, ist die Rubrik halt Geschichte. Sehr schade.

Diese Meinung vertreten auch einige Mitglieder, von denen ich in den letzten Monaten einige Reaktionen bekommen habe und die sich sehr viel Gedanken über dieses und jenes Thema im Verein machen. Drei Seiten Feedback sind schon ungewöhnlich, aber auch schön!

Dann hatte mich ein Redakteur von „11 Freunde“ angerufen und um einen Interview-Termin gebeten. Es ging nicht um das Thema DSFS, sondern vielmehr darum, wie man zur Fußballstatistik gekommen und ob dieses Hobby aus der Sammelleidenschaft allgemein geboren ist oder nicht. Ich denke, dass jeder so seine ganz persönliche Geschichte zu diesem Thema hat. Bei mir ist es so, dass ich in den frühen 80ern mal mit einem Schulkameraden (der übrigens auch Mitglied ist…), wenn das kicker-Sonderheft rauskam, die Relegationsspiele gesammelt und zusammengestellt habe. Ohne Internet war das damals nicht einfach - und eine Almanach-Bibliothek stand bei unseren Vätern nicht ‘rum!

Danach war erst mal Null-Statistik angesagt, bis mich dann Ende der 80er/Anfang der 90er Göttingen 05 in den Bann zog, auch wenn wir in einer der diversen Aufstiegsrunden mal wieder knapp gescheitert waren. Für einen wöchentlicher Besucher des Jahn-Stadions ein hartes Brot. Dann fiel mir mal die Oberliga-Broschüre in die Hände, die ich so um 1992 bestellt habe. Eigene Statistik: Fehlanzeige, Erfassung der oberen Ligen ja. Erst 1999 kam mir wohl zu Bewusstsein, dass so eine Broschüre nicht einfach zu machen ist und ich wollte einfach einmal hinter die Kulissen schauen. Das Info-Paket von Alfred schlug bei mir wie eine Bombe ein. Ich war restlos begeistert, so dass ich danach recht schnell beigetreten bin. Das richtige „Auswerten“ der Daten geschieht eigentlich erst seit meiner DSFS-Zeit. Dennoch muss ich mich selbst fragen, ob dieses Hobby nicht aus meiner allgemeinen Sammelleidenschaft (Modellautos, Telefonkarten, MAD-Hefte…) hervorgegangen ist. Ich denke definitiv ja! OK, man weiß, dass einige (viele!) Fußballergebnisse für immer verschollen sind – obwohl der Sammler ja eigentlich auf Komplettierung seiner Schätze bedacht ist (zumindest auf Teilgebieten…). Dennoch macht das Sammeln/Zusammentragen allein für einen Almanach schon Spaß. Und wenn dann das Werk nahezu vollständig vorliegt, ist das schon ein Hochgefühl, das mit der Stimmung bei Komplettierung z.B. einer bestimmten Münz-Reihe durchaus zu vergleichen ist. Jetzt meine Frage: oder nicht?

Kurz: Es wäre schön zu wissen, seit wann Ihr Euch mit dem Thema „Fußballstatistik“ befasst. Gab es ein Ereignis oder eine Person hierfür den Ausschlag? Ist die Fußballstatistik nur ein Teil Eurer Sammelleidenschaft? Sammelt Ihr andere Dinge? Seht Ihr einen Zusammenhang zwischen Sammeln und Fußballstatistik? Wer möchte: Kurze Mail reicht!

Das nächste Ereignis wirft auch schon seine Schatten voraus: Das Statistiker-Treffen findet dieses Jahr vom 8.  – 11. April turnusgemäß im schönen Bad Sooden-Allendorf statt. Hier kann auch das Archiv besucht werden. Die Anmeldung liegt dem MAGAZIN bei bzw. kann auch online erfolgen!

Und vielleicht hat ja dann auch schon der Frühling im Werratal Einzug gehalten? Bis dahin: Munter bleiben!  

Euer Dirk

 

 

28.11.2010

Bericht des Vorsitzenden 6/10


Liebe Mitglieder!

Mittlerweile hat der Herbst Einzug gehalten. Wo ist eigentlich dieses Jahr geblieben? Noch eben war das Statistiker-Treffen in den ersten warmen Tagen des Frühlings auf der Ebernburg, dann der Urlaub, die JHV in Osterburg. Und so langsam kann ich mir wieder Gedanken über die nächste Vorstandssitzung im Januar machen.

Privat stand bei uns auch einiges an: Lars kam im August in die Schule und unser Wohnzimmer musste neu verputzt und tapeziert werden. Hinzu kamen neue Elektroleitungen (auch im Flur, inkl. Decke abhängen!) und ein neuer Teppichboden. Alles im allem wohnten wir 7 Wochen auf einer Baustelle, die in etwa der Wohnraumbewirtschaftung der späten 40er-Jahre gleichgekommen sein dürfte! Jetzt heißt es noch eine neue Couch-Garnitur bestellen, aber die Lieferung dauert wohl noch bis zum nächsten Jahr…

Noch zwei kurze Rückblicke seien mir erlaubt:

Der eine betraf das Hickhack um "Multi-Kulti-Deutschland und Fußball". Natürlich bin ich froh, wenn mal feedback auf MAGAZIN-Artikel kommt. Jedoch wurde mir das Ganze zu "politisch", so dass ich da etwas einbremsen musste. Mein Vorschlag: Die Parteien sollten einmal direkt untereinander (am besten telefonisch!) die Meinungen klar stellen. Ich denke, dass mehr Parallelen herauskommen und einige Begriffe so bestimmt nicht gemeint waren, wie sie aufgenommen wurden. Sprecht miteinander!

Der andere betrifft die zurückliegende JHV. Die perfekte Organisation brauche ich erst gar nicht anzusprechen. Ein großer Dank wieder einmal an Herbert! Leute, das ist alles nicht selbstverständlich, was dort geboten wurde! Ein Dank auch noch einmal an den Wirt des Restaurantschiffs "Störtebeker", Herrn Döbbelin, für die hervorragende Bewirtung und für die Einladung von Wolfgang "Paule" Seguin. Eine echte Überraschung – auch für Herbert! Dann auch noch ein herzliches Dankeschön an die beiden Damen, die eine tolle Stadtführung mit uns "durchstehen" mussten und an das gesamte Team der Landessportschule in Osterburg, welches immer ein offenes Ohr für alle Problemchen hatte!

Für alle Mitglieder, die an der JHV nicht teilgenommen haben bzw. nicht teilnehmen konnten, ist die Tagungsmappe wieder 1:1 in diesem MAGAZIN abgedruckt. Auch das Protokoll bzgl. des Ablaufs  ist dabei, und die  Pressemeldungen in  der Lokalzeitung dürfen auch nicht fehlen. Abgerundet  wird  das  Geschehene durch zahlreiche Foto-Seiten und die allseits beliebten "JHV-Splitter".

Ein Dank geht natürlich auch an unsere Mitglieder, die uns, den gesamten Vorstand, sowie den Ehrenrat so gut wie einstimmig wieder gewählt haben. Dies zeigt, dass wir unsere Aufgabe nicht allzu schlecht machen und motiviert uns nicht unerheblich für die nächste Zeit. Denkt daran: Auch wir machen das Ganze ehrenamtlich und haben noch viele andere Dinge – neben dem Verein – zu erledigen. Aus diesem Grunde haben Ralf und ich dieses Jahr ein paar Aufgaben abgegeben. Bei mir leider zu Lasten der geliebten Statistik. Aber überlastete Vorständler und Vorsitzende hatten wir schon zu oft zu beklagen – und das hatte oft negative Folgen. Dies versuchen wir zu unterbinden und es scheint gut zu laufen…

Auch wenn einige Dinge, die angefasst werden müssten, scheinbar "vor-sich-hin-dümpeln", so ist doch in vielen Bereichen ordentlich Bewegung – auch wenn man es als Mitglied vielleicht nicht so wahrnimmt. So wird das Statistik-Portal demnächst weiter ausgebaut und auch im Bereich Datenbanken werden wir auf dem Statistiker-Treffen Pflöcke einschlagen! Der MAGAZIN-Anhang wird demnächst einige "dicke Dinger" bringen. So haben wir z.B. beschlossen, aus Kostengründen das DFA-plus als MAGAZIN-Anhang zu bringen. Die Resonanz war zu gering, als dass man es noch einmal hätte im großen Rahmen versuchen sollen.

Solltet Ihr - vereinstechnisch gesehen - Dinge beob-achten, die Euch ein Dorn im Auge sind und nach Eurer Meinung völlig schief laufen und geändert werden müssten: scheut Euch nicht, Kontakt mit uns aufzunehmen. Wir haben immer ein offenes Ohr!

Der Ehrenrat hat übrigens mittlerweile Günther Nebe wieder zu seinem Vorsitzenden gewählt.

Für Renate und Helmut Schramm beginnen ab jetzt hoffentlich etwas ruhigere Zeiten: Der Umzug von Wohnung und Archiv ist vollzogen! Details hierzu entnehmt bitte der Hessen-Seite!

Nun bleibt mir nichts weiter übrig, als Euch eine besinnliche Vorweihnachtszeit, ein gemütliches Weihnachtsfest im Kreise Eurer Lieben sowie einen schwungvollen Jahreswechsel zu wünschen!

Und nicht vergessen: Immer munter bleiben!   

Euer Dirk

15.09.2010

Bericht des Vorsitzenden 5/10

Liebe Mitglieder!

Und wieder muss ich ein Editorial mit einer traurigen Nachricht beginnen: Dr. Raimund Koscielny aus  Apolda ist während einer Bypassoperation unerwartet verstorben. Auch wenn diese Operationen mittlerweile Gewohnheit sind, so zeigt dies doch, wie gefährlich immer noch diese Eingriffe sind. Bei meinem Vater war es vor 5 Jahren auch nicht anders… Raimund war dem DSFS immer treu geblieben und hat im Hintergrund viele Daten – auch für unser Archiv – zusammengetragen. Davor hatte er wohl auch "Nuttelmann" viele Dinge zur Verfügung gestellt.

Dieses MAGAZIN ist übrigens etwas dünner als sonst: Weder Tippscheine, das Mitgliederverzeichnis noch Rückblicke auf irgendwelche überregionalen Treffen "verdicken" das Heft. Also ein MAGAZIN "pur"! Dennoch ist der zweite England-Teil im Anhang dabei. Einen herzlichen Dank an den Verfasser Walter Bähr!

Am 28.08. war ich zufällig am Niederrhein zu einer Familienfeier. Da durfte ich mich auch für ein paar Stündchen Richtung Westtreffen nach Erkrath absetzen. Immer wieder schön, an regionalen Treffen teilzunehmen. Leider lässt es meine Zeit immer weniger zu, solche Unternehmungen zu machen. Schön, dass ich dennoch zumindest einmal bei jeder Regionalgruppe war. Ausnahme bildet der Südwesten. Aber auch das bekomme ich hoffentlich einmal hin!

Am Rande des Treffens gab es eine kleine Gesprächsrunde, die das "Abspecken" von regionalen Almanachen diskutierte. In Regionen mit wenigen Mitgliedern (z.B. Hessen) wäre zu überlegen, die A-Klassen und tiefere Ligen nur noch tabellarisch darzustellen. Ggf. könnte man einige detailliertere Dinge später im Internet oder im MAGAZIN-Anhang veröffentlichen. Dies als Diskussionsgrundlage.

Für Gesprächsstoff dürfte der Kommentar von Dr. Ulf Leinweber zum Monitor 4/10 sorgen. Ich weiß, dass Helmut M. manchmal gewagte und auch provokante Dinge schreibt. Umso unverständlicher, dass nicht viel häufiger Eingaben hierzu kommen. Oder wird der Monitor etwa nur "überflogen"??? Dafür stellt Helmut aber auch die avisierte Strukturreform der Regionalligen (speziell die Problematik der II. Mannschaften) zur Diskussion.

Dann hatte sich im letzten MAGAZIN beim Tippschein des 23. Spieltags ein kleiner Fehler eingeschlichen: Auf einer der hinteren Seiten findet Ihr den korrigierten Tipp (samt Rückseite…).

Dann erhielt ich von Mitgliedern einige Artikel "für das MAGAZIN". Speziell ging es um das Thema "Auf-/Absteiger" und "Vereinsnamen". Dieses ist jedoch Sache des Statistiker-Beirats und Ihr werdet davon hören, sobald es dort (am Wochenende der JHV) im Statistiker-Beirat behandelt werden sollte. An dieser Stelle die Bitte, mir keine pdf-Dateien für MAGAZIN-Artikel zuzusenden. Lieber eine normale word-Datei, meinetwegen auch reine Text-Dateien. Unsere pdf-Dateien müssen nämlich mit ganz bestimmten "job-options" erstellt werden, damit die Druckerei damit klar kommt.

Ganz erbärmlich war in den letzten Monaten die Zuarbeit auf die Rubrik "familiär". Ich will nicht nochmals um irgendwelche Beiträge betteln. Helmut Jetter, der die Dinge immer aufbereitet hatte, hat nun auch keine gesteigerte Lust mehr. Fazit: Die Rubrik "familiär" wird wohl eingestampft. Ggf. vielleicht einmal jährlich erscheinen, wenn überhaupt noch. Scheinbar interessiert es auch keinen.

Genauso scheint keinen zu interessieren, was mit dem Shop passiert. Auf meine "Stellenanzeige" im letzten MAGAZIN hat sich keiner gemeldet! Nicht ein Piep! Auch keine Vorschläge, wie man's anders machen könnte o.ä.! Auf unserer Vorstandssitzung vor der JHV müssen wir nun einige Szenarien durchspielen. Ein Szenario wäre z.B., dass ich selbst den Shop "übernehmen" könnte, aber nicht als Vorsitzender mit all den daran hängenden Aufgaben. Dadurch würde der gesamte Vorstand um- bzw. neu- besetzt werden. Sinnvoll? Wie gesagt, dies wäre eine Möglichkeit… Lieber wäre es mir, ein engagiertes Mitglied zu finden, welches auf der Suche nach neuen Herausforderungen ist.

Ach ja, und  dann steht ja noch die JHV - dieses Jahr wieder mit den Wahlen - an. Es haben sich wieder zahlreiche Mitglieder und Gäste angemeldet. Einen neuen Rekord wird es nicht geben, da viele Stammgäste im Urlaub weilen oder anderweitig verhindert sind. Die Unterbringung, die reizvolle Umgebung und das Rahmenprogramm werden auch diesmal für ein Wohlfühlwochenende sorgen. Ein herzliches Dankeschön an Herbert Gerlach: ohne sein wahnsinniges Engagement in der Planung und Durchführung wären die Jahrestreffen nur halb so schön!

Wir sehen uns in Osterburg! Bis dahin:

Munter bleiben!   

Dirk

 

15.07.2010

Bericht des Vorsitzenden 4/10

Liebe Mitglieder! 

Einen dümmeren Zeitpunkt zum Schreiben dieses Berichts gibt's wohl nimmer! Heute Abend trafen Deutschland und Spanien aufeinander… 0:1! Jetzt bleibt das Spiel um den "ruhmreichen" dritten Platz. Man war ja mal wieder hin- und hergerissen. Vor dem Turnier, nach den "Vorbereitungs"spielen, hatte man kaum an ein Weiterkommen im Achtelfinale geglaubt. Allerdings: "Deutschland ist eine Turniermannschaft". Und das hat sich mal wieder bewahrheitet. Die Spiele gegen Argentinien und England waren doch wohl erste Sahne! Der hohe Sieg gegen Australien dem schwachen Gegner geschuldet. Das verlorene Spiel gegen Serbien bleibt – im Gesamtrückblick - für mich allerdings weiterhin ein Rätsel. Sei's drum. Der Generationswechsel lässt hoffen, egal ob  wir nun Dritter oder Vierter werden... Und ab September dürfen wir uns schon wieder auf die EM-Qualifikation freuen!

Zunächst noch zwei Anmerkungen zu dem zurückliegenden Treffen auf der Ebernburg:

1. Wir alle sind/waren kurtaxenpflichtig! Ob man diesen Antrag nun ausgefüllt hat oder nicht! Jedenfalls bezahlt von Eurer Seite NICHTS und verweist auf Herbert Gerlach!!! Für dieses Treffen, so haben wir als Vorstand beschlossen, übernimmt der Verein einmalig die Kurtaxe aller Mitglieder. Es geht, glaube ich, um einen Betrag von ca. 180 Euro. Zukünftig werden wir, sofern wir wieder die Ebernburg als Ziel avisieren, die Kurtaxe abdrücken müssen. Für einen Kurort eigentlich Gang und Gäbe – es ging hier halt um Tagungen, die nicht beruflich (!) veranlasst sind. Zu Details weiß Herbert ein Lied zu singen…

2. Wer noch ein gedrucktes Handout mit den Grundregeln der Öffentlichkeitsarbeit haben möchte (vom Workshop auf der Ebernburg), sollte sich mit Herbert in Verbindung setzen! Angesprochen sollten sich diejenigen fühlen, die in ihrer Regionalgruppe/Arbeitsgruppe für die ÖA verantwortlich sind.

Eine traurige Mitteilung gibt es aus dem Hause Gerlach zu vermelden: Der Vater von Herberts Frau Jutta, Herr Willi Ruhe, ist am 1. Juni, kurz nach seinem 75. Geburtstag verstorben. Einige kannten ihn wohl noch von einem schon länger zurückliegenden Treffen in Glandorf. Unser tiefes Mitgefühl gilt allen Hinterbliebenen!

Zum Inhalt dieses Heftes:

Am Ende findet Ihr diesmal wieder Seiten für die Ligachronik "International". England von 1889-1930! Aufbereitet von Walter Bähr. Vielen Dank!

Dann ist, eigentlich ein Heft zu spät, die neueste Mitgliederliste abgedruckt. Für viele ein unbedingtes Muss! Inkl. Email-Adressen! Bitte gebt uns jegliche Änderungen bekannt: kleiner formlos, größere mit Änderungsformular (z.B. Kontenänderung).

Zu erwähnen sei dann die offizielle Einladung zur JHV sowie der letzte Aufruf, sich noch kurzfristig hierfür anzumelden. Einige Info-Seiten über die größeren Städte rund um Osterburg in der Altmark hat dankenswerter Weise Helmut Jetter zusammengestellt. Jeder ist herzlich eingeladen, an der Sitzung teilzunehmen! Für ein buntes Rahmenprogramm ist auch mal wieder gesorgt! Für Herberts Mühen kann man sich gar nicht genug bedanken!

Dann fangen auch die Tippwettbewerbe wieder an (ausgenommen: der laufende Toto-Tipper-Wettbewerb)! Ob Bundesliga, DFB-Pokal, Meisterschaft oder Championsleague: Getippt werden kann genug. Ich möchte alle einladen, an diesen z.T. sehr spannenden Tipprunden regelmäßig teilzunehmen. Macht Spaß! Zudem sind immer attraktive Preise zu gewinnen!

Dann möchte ich auf die "Stellenausschreibung" für den DSFS-Shop-Beauftragten hinweisen. Schon lange ist die Sache mit Dieter besprochen. Jedoch ist es sehr schwer, für diesen Job ein Mitglied zu finden, das (fast) alle Kriterien erfüllt.

In der Rubrik "familiär" hat sich diesmal nur ein Mitglied "geoutet". In dieser Hinsicht eine liebe Bitte: Wenn Ihr lange nicht mehr oder etwa noch gar nicht im MAGAZIN erschienen seid oder wenn Ihr passives Mitglied seid: Schreibt ein paar Zeilen über Euch und Euer Hobby/Eure Hobbies, die Ihr verfolgt. Wir verlangen ja kein Seelen-Stripping! Ein kleines Foto von Euch perfektioniert Euren Auftritt. Nur Mut. Lasst den Bericht dann am besten Helmut Jetter zukommen. Danke!

Nächstes Mal gibt's auch mehr Statistisches zu berichten! Eine schöne Urlaubszeit wünsch ich Euch!

Ach ja: Und munter bleiben!

Dirk

 

15.05.2010

Bericht des Vorsitzenden 3/10

Liebe Mitglieder,

bevor ich ausführlich auf das Statistiker-Treffen eingehe, noch drei Dinge vorab:

Bzgl. des DSFS-kicks habe ich noch eine Meinung von Uwe Zühlsdorf erhalten. Er sieht es ziemlich schwarz:

"Ich will mich jetzt als ein bisher Aktiver auch mal zu diesem Thema äußern!

Meiner Meinung nach wird sich das mit dem Kick am Sonntag erledigen. Es mangelt einfach an Leuten, die entsprechend Lust dazu haben. Und schon allein unsere Altersstruktur gibt das nicht mehr her.

Auch ein Spiel gegen eine ortsansässige Mannschaft wird wohl nicht zu organisieren sein, denn wer kennt erstens solch eine Mannschaft vor Ort
und zweitens sind die dann gegen uns Freizeitkicker wohl zu stark.

Ich sehe der Sache zumindest, auch wenn es in diesem Kalenderjahr vielleicht noch mal ein kurzes Aufflackern geben sollte, pessimistisch entgegen.

Gruß Uwe"

Dennoch werden wir auch dieses Jahr versuchen, einen kick auf die Beine zu stellen! Mal sehen, wie sich alles entwickelt.

Zum Zweiten: ich bin froh, dass Helmut wieder Lust auf den Monitor hat! Demnächst können wir wohl auch mal wieder was von den "automatisierten Tippsystemen" erfahren.

Zum Dritten: Alfred Nitschke bietet auch dieses Mal einen WM-Tipp an. Attraktive Preise winken. Also bitte ich Euch um zahlreiche Teilnahme!

So, nun zum Kernthema: Am 24. April fand auf der Ebernburg bei Bad Kreuznach das diesjährige Statsitiker-Treffen statt. Umrahmt wurde das Treffen von den Sitzungen des Vorstandes, der AG International sowie dem Statistiker-Beirat. Speziell letzterer ist für die Detailplanung von Projekten ein wichtiges Organ geworden! Die Abende waren von Herbert Gerlach bestens durchgeplant: Am Donnerstag im "Alt-Ebernburg" (wohl zum letzten Mal, da die Preise unglaublich angezogen hatten und das Ambiente und die Karte eher piekfein denn rustikal anmuteten…), am Samstag "kaltes Buffet im Gewölbekeller der Burg" (hier war das Angebot letztes Mal etwas dürftig gewesen, dieses Jahr wurde aber ordentlich "aufgefahren" und alle wurden richtig gut satt! Am Samstag: Weingut Rapp. Hier ließ das kalte Buffet (sagen wir lieber "Brotzeit im großen Rahmen") völlig zu Wünschen übrig! Selbst beim Brot gab's Nachschubprobleme. Dann kann sich jeder vorstellen, was sonst abging. Wenn die Bedienung mit einem kleinen Brettchen aus der Küche kam, wurde sie von den mittlerweile Wartenden mit einer La-Ola begrüßt… Zwischen einem Mitglied und der Chefin gab's dann auch noch ein kleines "Nachtreten nach Abpfiff". Dafür war die anschließende Führung durch die Produktionshalle und die Weinprobe sehr interessant. Jetzt werde ich nie vergessen, was "Porphyr" ist!

Zurück zu den TOPs der Sitzung:

TOP 1: Eröffnung
 a) Begrüßung
 b) Grüße verhinderter Mitglieder 
 c) Vorstellungsrunde
 d) Zeitplanung der Sitzung
 e) Weiterer Verlauf nach der Sitzung

TOP 2: Berichte  aus den Regionen und AGs
 a) Nord
 b) Nordost
 c) West
 d) Südwest
 e) Hessen
 f) Baden-Württemberg
 g) Bayern
 h) Deutschland/Vorkrieg
 i) International 
 j) Deutscher Fußball-Almanach (DFA) 2009/2010

TOP 3: Bericht vom Statistiker-Beirat

TOP 4: Datenbank & Internet
 a) Sachstand DB-Projekt 
 b) Vereinslisten (regionale Verantwortlichkeit)
 c) Aktualität der regionalen Seiten

TOP 5: Statistik-Portal: Sachstand

TOP 6: Verschiedenes (- ca. 16:30 Uhr).

Ende der offiziellen Sitzung!

16:35 – 17:55 Ulrike Liebe: "Workshop: Öffentlichkeitsarbeit"

18:00 – 18:20 Ralf: "Workshop: Einsatzmatrix-Checker"

18:25 – 18:50 Dirk: "Workshop: Tabellen-Manager & -Checker"

Zu TOP 1 ist positiv anzumerken, dass wir zwei neue Mitstreiter bei einer Statistiker-Versammlung hatten!

Zu TOP 2: Im Norden läuft alles sehr gut. Folgende Dinge sind in Arbeit: Almanach, Hamburg 1963-84,  RL Nord 1963-74 (2 Bände),  OL Nord 1947- 63
(3 Bände).Weitere historische Werke sind geplant. Der Norden arbeitet schon ausführlich mit Bernds  Datenbank. Hierfür werden momentan viele Daten erfasst! Zum Nordosten: Die Bearbeitung des Almanachs ist in neue Hände übergegangen und muss sich erst noch einschleifen. 06/07 ist halbfertig. Hier entbrannte die Diskussion, ob die restlichen ausstehenden Almanache zu Gunsten des aktuellen Almanachs zurück gestellt werden sollte. Dies wird in der NO-Gruppe demnächst abgestimmt. Die DDR-Chronik Nr. 6 ist erschienen, Nr. 7 (-1989) folgt etwa zur JHV. Danach sind Bände mit 90/91, dem Spieler-ABC und den Visitenkarten der Vereine geplant. Der Westen geht ebenfalls mit einem bewährten Team den Almanach an. Historisch wird das "Fußball im Westen" ein dreibändiges Werk: 45-52 ist im Sommer fertig, 53-58 sowie 59-63 folgen. Im Südwesten gibt’s zwei neue Mitstreiter. Somit fließen zukünftig  die Saisonverläufe der Oberliga und den drei höchsten Verbandsklassen mit in den Almanach ein. Zudem wird es eine Übersicht über die Zusammensetzung der SGs im Rheinland geben. Am RL-Buch 63/94-74/75 wird gearbeitet. In Hessen wurde der Almanah 07/08 zurückgestellt. 08/09 verzögert sich aus privaten Gründen. Dafür ist die historische Zusammenarbeit mit dem Verbands-Archiv und dem AGON-Verlag wesentlich verbessert worden. Dennoch macht die geringe Stärke der Regionalgruppe große Probleme. In Baden-Württemberg wird momentan an den Baden-Almanachen (aktuell & rückwirkend) gearbeitet. Dazu soll dieses Jahr noch das zweite Württemberg-Buch (86-97) erscheinen. Weitere Projekte: 2. Liga Süd 50-63, RLs 63-74 und 94-2000 (noch 20-30% offen) und OL 45-63. Der Almanach in Bayern läuft perfekt, Historisch geplant ist Fußball in Bayern 45-63 sowie Die Bayernliga 63-92… Die Vorkriegs-AG sitzt an den Nachfolgebänden der Schlesischen und West-Bücher. Die Pläne der Internationalen: Da verweise ich auf die Regionalseite der AG International! Die Arbeiten am DFA laufen wie am Schnürchen, lediglich die Kaderseiten könnten in der Winterpause weiter vorangebracht werden als bisher.

TOP 3: Im Statistikerbeirat stand die Gründung einer Pokal-AG im Raum. Es wird hierzu einen Aufruf im MAGAZIN geben. Wer hat Lust? Pro-blematisch war das Thema "Schreibweisen der Vereine in den Kaderseiten" Gerhard Jung wird sich hierzu mit Ewald Diers in Verbindung setzen, um zu einer gemeinsamen Lösung zu kommen.  

Dieses Thema leitet auch gleich zum nächsten TOP 4 Datenbank & Internet über: Hier müssen wir vorankommen und endlich die aktuelle Vereinsliste Deutschlands in Bernds Datenbank vervollständigen! Sie ist die elementare Grundlage aller weiteren Dinge in der Datenbank! Speziell in Bayern und im Nordosten sind erhebliche Lücken vorhanden, die es zu füllen gilt!

Zu TOP 5 (Statistikportal) berichtete Andreas, dass demnächst die 1. und 2. Bundesliga aufgenommen wird.

Innerhalb des TOP 6 wurde abgestimmt, ob die Ebernburg grundsätzlich im Wechsel mit Bad Sooden-Allendorf gebucht werden soll oder nicht. Ergebnis: 13 dafür, 20 dagegen. D.h. wir werden in zwei Jahren weiter "mittig" sein, aber das ein- oder andere Mal mehr östlich oder westlich "streuen". Armer Herbert!

Es folgte ein Workshop zum Thema "Öffentlichkeitsarbeit". Dieser wurde von Ulrike Liebe, einer Kollegin Herberts, durchgeführt. Hier wurden uns einmal die Augen geöffnet, was man in diesem Bereich "darf" oder tunlichst vermeiden sollte. Ein gut gemachtes und auf den DSFS bezogenes "Handout" gibt uns einen groben Leitfaden in die Hand, nach dem wir demnächst vorgehen werden. Hierzu zählt auch die verbesserte Vorstellung im Internet, die Helmut Jetter einmal – in berechtigter Weise – kritisiert hatte. Ein herzliches Dankeschön nochmals an Ulrike, die sich als Gast sehr wohl fühlte und über die vielen Tätigkeiten mehr als erstaunt war. 

Die Workshops von Ralf und mir zu unseren Hilfstools waren trotz der fortgeschrittenen Stunde gut besucht. Verbesserungsvorschläge wurden von uns dankbar mit nach Hause genommen.

Fazit meinerseits: Das Statistiker-Treffen ist ein unentbehrliches, echtes Arbeitstreffen geworden. Dass vieles mittlerweile vom Statistiker-Beirat festgelegt wird und nicht mehr stundenlang im Plenum diskutiert wird/werden muss, lockert die eigentliche Versammlung auf und lässt Zeit und Raum für neue Dinge.

Oh je, im zwei Monaten haben wir schon einen neuen Weltmeister!

Munter bleiben!

Dirk

 

20.03.2010

Bericht des Vorsitzenden 2/10

Liebe Mitglieder!

Vielen herzlichen Dank für die vielen Geburtstagsgrüße, die mich auf den vielfältigsten Kommunikationswegen erreichten! Oh Mann, schon wieder ein Jahr rum!

Tja, es gibt heute eine Menge zu berichten:
Von unserer Vorstandssitzung auf Norderney brauche ich nicht viel zu sagen: "business as usual". Wer allerdings glaubt, dass wir aufgrund der Örtlichkeit im Luxus geschwelgt hätten, dem sei das Schullandheim-Leben einmal empfohlen! Einen kurzen Bericht können wir auf der Seite von Gerhards Arbeitgeber sehen:

Ein paar Fotos der Vorstandssitzung folgen im hinteren Teil! 

An dieser Stelle möchte ich darauf hinweisen, dass sich der Verein nach Vorstandsbeschluss einen Beamer geleistet hat. Damit brauchen wir zu den Treffen nicht immer Beamer vom Hotel oder unseren Arbeitgebern auszuleihen. Da er "HD-ready" ist und diverse Anschlussmöglichkeiten besitzt, ist er auch bestens zum abendlichen Fernsehen bei den Treffen einzusetzen!

Zu einigen Themen, die Helmut Jetter und ich letzter Zeit in dieser Rubrik angesprochen habe:

1. Buch zum Jubiläum der 1. und 2. Liga:

T
obias Schweizer: "Unbedingt Details der Aufstiegs-/Relegationsspiele beachten!"

Bernd Timmermann: "Interessant, ultimative BL und 2. BL-Chronik zu machen!", "gibt noch viele Ungereimtheiten!", "Überblick über die Fehler machen", "Aufpassen, dass es nicht mehrere Standardwerke gibt!"

2. MAGAZIN-Umbenennung?!

Gerold Dieker: "DSFS-MAGAZIN", "Die Fußball-Statistiker", "Fußball in Zahlen".

3. DSFS-kick aufgeben?

Gerold Dieker: "fänd es schade, wenn der DSFS-Kick grundsätzlich abgeschafft würde. […] man sollte es weiterhin spontan entscheiden, ob gespielt wird oder nicht, wenn es nicht zu viele Probleme bereitet wegen Platzreservierung etc."

Andreas Werner: "Kann in 10-20 Jahren noch dramatischer aussehen wg. Überalterung", "externen Gegner suchen"; "Alternativen: Tischfußball?!"

Stubbi: "mit einer 7er Mannschaft gegen eine am Tagungsort beheimatete "Freizeitmannschaft" antreten"!

4. OL-Broschüre und DFA-plus beibehalten? 

Andreas Werner: "An der Stelle möchte ich mal ausdrücklich festhalten, dass ich oder sicher auch Karl-Ernst die Bücher nicht Korrektur lesen würden, wenn wir sie nicht für entsprechend wertvoll erachten würden. Entsprechend gilt: weiter so!

Ihr könnt auch weiterhin Eure Meinungen preisgeben! Ich werde sie weiter sammeln und gg. veröffentlichen!

Sofern Ihr Euch noch nicht zum Statistiker-Treffen angemeldet habt: Ihr habt noch zwei Tage Zeit. Ihr könnt sowohl den Anmeldeschein aus diesem MAGAZIN als auch das Internet bemühen! Auch Tagesgäste sollten sich anmelden wg. der bestmöglichen Raumausnutzung etc.!

Im Anschluss an die eigentliche Versammlung werden Ralf und ich die genauen Umgangsmöglichkeiten mit dem Tabellen-Manager und –Checker präsentieren. Außerdem der Einsatz des Einsatzmatrix-Checkers wird behandelt. Diese drei Tools können wir  jedem nur ans Herz legen, diese zu benutzen. 

Danach wird eine Kollegin Herbert Gerlachs ein Referat bzw. workshop bzgl. Öffentlichkeits- und Pressearbeit abhalten. Hierzu sind in erster Linie alle Regionalleiter eingeladen, sowie alle Presse- und Öffentlichkeitsarbeits-Interessierten. So sollen u.a. alle DOs und DON'Ts abgeklärt werden. Ich denke, dass dies sehr sinnvoll ist und möchte mich schon im Voraus hierfür bedanken!

Zum Schluss noch eine traurige Mitteilung: Anfang Januar starb nach langer Krankheit unser Ehrennadel-Träger von 2009, Siegesmund Bräuer. Momentan wird sein Nachlass aufgelöst. Ich berichte später davon und möchte auf den Nachruf im hinteren Teil verweisen!

Seit langer Zeit wird dieses MAGAZIN – ich hoffe nur einmal - ohne Monitor auskommen müssen. Private Umstände haben es Helmut Morgenweg unmöglich gemacht!

Ein schönes Osterfest und – genau! -  munter bleiben!     

Dirk

 

15.01.2010

Bericht des Vorsitzenden 1/10

Liebe Mitglieder!

Zunächst möchte ich mich für die vielen Weihnachtsgrüße und Neujahrswünsche bedanken, die mich auf vielfältige Weise erreicht haben. Auch sind letztes Jahr von dem ein oder anderen Regionaltreffen Grüße eingegangen. Danke schön!

Dann habe ich zwei traurige Nachrichten für Euch: Mitte November erreichte mich durch Dieter Zimmermann die Mitteilung, dass Ludolf Hyll verstorben ist. Ich möchte hier auf Dieters Nachruf auf Seite 7 verweisen. Manfred Leimert ist bereits am 7. Mai 2009 verstorben. Dies teilte mir sein Sohn Thomas "zwischen den Jahren" mit. Da er selbst Sportstatistiken sammelt, werden wir ihn hoffentlich bald als Neu-Mitglied begrüßen dürfen.

Meine Frage, ob "MAGAZIN" noch ein zeitgemäßer Name für unser Vereinsorgan ist, hat zumindest EIN Mitglied aufgeschnappt. Insgesamt scheint die Namensgebung somit weiterhin wohl ok, so zumindest nicht unerwünscht… Mein eigener Vorschlag wäre (Die) Matrix. Helmut Morgenweg hat noch die Bezeichnungen "Flachpass" und "Tabellenchecker" ins Spiel gebracht. Es bleibt also alles, wie es ist!

Da das Gebäude, in dem unser Stadtbüro in Berlin untergebracht war, abgerissen wird, konnte zum Glück Ersatz geschaffen werden! Dieter berichtete mir am 28.12.: "Hallo liebe Freunde, heute war ein extrem arbeitsreicher Tag für Karl-Heinz Latussek, Werner Dalge und für mich. Von 10 bis 15 Uhr wurde von beiden unser kompletter Buchbestand von einem Haus ins andere transportiert. Ich konnte dann schon zum Teil die Bücher wieder in Regale einräumen. Leider stand uns dann doch nur eine Sackkarre zur Verfügung. Der Mann einer der beiden Frauen aus dem Kopiershop hatte bereits ab 8 Uhr die Regale rübergeschleppt und sie wieder aufgebaut. Dadurch war es auch schon möglich am Ende einen Großteil der Bücher wieder ins Regal zu legen. Am Mittwoch werde ich dann noch mal Hand anlegen. Bei Kalle und Werner habe ich mich ganz herzlich für die Mithilfe bedankt und sie in der Mittagszeit zu Kaffee und Currywurst eingeladen."

Auch von mir vielen Dank für die Hilfe! Ich muss demnächst auch mal nach Berlin um das Nationalgericht "Kaffee und Currywurst" zu "genießen"…

Unser Coverbild hat dieses Mal wieder einmal Helmut Jetter beigesteuert. Der Nachsatz "Aber: Wohin geht der Weg?" war m.E. etwas mehrdeutig.
Auf Nachfrage erläuterte mir Helmut kurz: "Ist es überhaupt noch möglich, den DSFS-Kick bei dem geringen Interesse weiter beizubehalten? Ich finde es - wie es zuletzt war - doch schon etwas peinlich, zumal die Tendenz ständig abwärts gezeigt hat." Eure Meinung?

Nach langer Zeit war ich mal wieder auf einem Regionaltreffen: Am 14.11. Westtreffen in Erkrath. Da Dieter und ich am nächsten Tag zur Börse nach Erftstadt-Lechenich wollten, waren wir sozusagen auf der "Durchreise". Wie auf anderen Treffen zu der Zeit, war auch hier die Änderung der www.fussball.de-Seiten das zentrale Thema. Mittlerweile gibt es ein neues word-Makro von Peter Binninger (vielen Dank!!!). Bitte testen! Mit einer genauen Beschreibung kann er auch dienen. Hier ist auch weiteren Mitgliedern zu danken, die viel Hirnschmalz in diese Sache investiert haben! Aber es wird zukünftig wohl ein Katz- und Mausspiel bleiben. So gipfelte das Ganze in einer ernst gemeinten Frage darin, ob der Inhalt der Jahrbücher generell noch zeitgemäß ist, da www.fussball.de mittlerweile viele Dinge ebenfalls veröffentlicht (Matrizen etc.) werden. Ich denke, dass in www.fussball.de noch viel zu viele Fehler auftauchen. Punktabzüge werden kaum berücksichtigt etc. Ich meine, durch einen Abgleich mit der Tageszeitung werde jedem eine Menge Fehler auffallen! Fragt mal bei Helmut Schramm bzgl. der unteren Ligen im Werra-Meißner-Kreis an – aber vorsichtig! Er ist bzgl. dieses Themas etwas gereizt, weil ihn das Tage gekostet hat! Generell Eure Einschätzung? Dieses Thema dürfte auch auf dem Statistiker-Treffen noch aktuell sein! Apropos Statistiker-Treffen: Ab sofort könnt Ihr Euch hierzu anmelden (auch online!). Auf der uns mittlerweile lieb gewonnenen Ebernburg wird es als Ausgleich für die anstrengenden Arbeitstreffen eine Weinprobe geben…

Lustig war das "Abliefern" von Dieter an seinem Hotel in Köln. Durch Baustellen, Umleitungen – und ein wenig Unvermögen des Fahrers – haben wir den Rhein über die Köln-Deutzer-Brücke mehrfach hin- und zurück überquert. Irgendwann standen wir dann fast zwischen den noch nicht geöffneten Buden des Kölner Weihnachtsmarktes… Und dass die Welt-stadt Brühl gar ZWEI Bahnhöfe besitzt, musste der Verfasser dieser Zeilen auch erst lernen - und Dieter warten… 

Ach ja: Helmut Jetter hat die Vereinsnadeln für langjährige Mitgliedschaften nachbestellt: Bis 2015 (!) sind wir nun auf der sicheren Seite. War aber nicht ganz billig…

Munter bleiben!

Dirk

 

 

15.11.2009

Bericht des Vorsitzenden 6/09

Liebe Mitglieder!

Mein lieber Scholli! Mir ist so, als ob ich erst gestern das MAGAZIN mit dem Rückblick auf Meppen geschrieben habe – und nun ist schon wieder ein Jahr 'rum und die Königsbrunner JHV auch schon wieder DSFS-Geschichte! Das MAGAZIN Nr. 6 heißt für mich immer: ab jetzt galoppiert die Zeit bis Weih-nachten/Jahreswechsel richtig davon: Im November gilt es, noch viele Regionaltreffen und eine Sport- Börse zu besuchen sowie das DFA-plus fertig zu stellen. Und der Dezember ist eh familiär verplant: Theaterstücke der Kindergartengruppe, Gänseessen mit der einen, Adventskaffee mit der anderen Familie, Weihnachtsfeier der Firma und, und, und.

Dieses MAGAZIN steht ganz im Rückblick auf die JHV: Ihr findet den Abdruck der Tagungsmappe, die legendären JHV-"Splitter", diverse Foto-Seiten und das obligatorische Protokoll sowie den Spielbericht des DSFS-Kicks. Ich schaue mit einem sehr guten Gefühl nach Königsbrunn zurück – trotz des Sitzungs-Marathons am Freitag! Zum einen wurden viele Dinge auf den Weg gebracht und dieses alles in der überaus angenehmen Atmosphäre des Hotels Zeller.

Außerdem liegt dieses Mal aus jeder besetzten Region ein Bericht vor. Hat mein "Rummaulen" auf der JHV etwa Früchte getragen? Die Zukunft wird es zeigen…

Auch die Übergabe der Ehrennadel und -urkunde an Siegesmund Bräuer hat mittlerweile stattgefunden. Vielen Dank an Joachim Troll und Frank Tiede! Ihr findet an diversen Stellen in diesem MAGAZIN genauere Informationen zu diesem Ereignis.

Neben der Rubrik "familiär", den Geburtstagslisten, dem Monitor und den diversen Tipp-Wettbewerben findet Ihr diesmal den Struktur-Bericht Nr. 7 (Bayern).

Leider gibt es dieses Mal keinen statistischen Anhang, da aus Zeitgründen die Übersichten nicht fertig gestellt werden konnten. Dafür haben wir einen dicken Teil mit der Pinnwand, einer größeren Suchliste von Armin Raschke und mehreren Seiten mit einer "Dies & das"-Rubrik (muss auch mal sein!).

Dann möchte ich mich für die Feedbacks zum OL-Heft bedanken. Diese bestätigen meine – mittlerweile schweren Herzens gewonnene – Ansicht, dass es halt ein einmaliger Versuch gewesen war. Wenn auch ein ziemlich aufwändiger.

Erst im kleinen Kreis habe ich mal herumgefragt, wie man das MAGAZIN anders nennen könnte. Jede zweite Mitgliederzeitschrift eines Vereins heißt "MAGAZIN" – und das finde ich persönlich ziemlich einfallslos. Zumal es überhaupt keinen Bezug zum Verein oder dessen Zweck hat. Einige Vorschläge waren ziemlich dümmlich bzw. gab es schon (Anpfiff, Abpfiff, Eckball, Eckstoß, Abseits) oder verboten sich von selbst ("Der Stürmer"…). Vielleicht habt Ihr ja bessere Vorschläge?! Auf der anderen Seite hat das MAGAZIN natürlich eine jahrelange Tradition im DSFS…

Zum Jahresausklang möchte ich mich auch bei allen Mitgliedern für die im zurückliegenden Jahr geleistete Arbeit herzlich bedanken. Wir haben schon oft gesagt, dass diese Arbeit durch kein Geld der Welt aufzuwiegen ist. Wir machen es aus Enthusiasmus und/oder Spaß an der Freud. Wir sind nun mal reine Ehrenamtler und die Arbeit wird uns für die nächsten Jahrzehnte nicht ausgehen: Angefangen von der Recherche der früher existierenden Ligen und Vereine, über die Abschlusstabellen und Ergebnisse (ggf. Spielplänen) bis hin zu den Kadern und Aufstellungen einzelner Spiele inkl. Zuschauern, Schiedsrichtern, Karten und Auswechselungen könnte man alles erfassen und recherchieren. Und das nicht nur für den deutschen Fußball! Aber indem wir uns kurzfristige reelle Ziele setzen und umsetzen, mag man sich dem "endgültigen Ziel" langsam annähern. Auch wenn man davon ausgehen muss, dass viele Informationen bereits für immer vernichtet sind.

In einer Zeit, in der die Freizeit immer mehr beschnitten wird, ist unser Gesamtergebnis mehr als sehenswert. Und ich bekomme immer wieder gesagt – speziell auch von Nichtmitgliedern –, dass unsere Veröffentlichungen von höchster Qualität sind. Damit es auch so bleibt, bedarf es weiteren Anstrengungen. "Ausruhen" gilt nicht. Deshalb müssen wir die Entwicklung in vielen Bereichen des Vereins vorantreiben. Und da sehe ich uns auf einen guten Weg - Dank Eures Einsatzes, Eurer Kreativität und Euren Ideen!

Jetzt bleibt mir nur noch übrig, Euch eine möglichst gemütliche Adventszeit, ein friedvolles Weih-nachtsfest sowie einen guten Rutsch ins WM-Jahr 2010 zu wünschen.

Munter bleiben! 

Dirk

 

 

15.09.2009

Bericht des Vorsitzenden 5/09

Liebe Mitglieder!Als ich am 19. August aus dem Urlaub kam (ok, in Wirklichkeit war's ein Tag später!) und nachdem ich all meine 379 Mails (darunter 50 lesenwerte) durchforstet hatte, schrieb ich – um die Übersicht zu behalten - einmal auf, was ich in den kommenden Tagen und Wochen für den DSFS erledigen muss:1. Meine privaten Zeitungen ausschneiden und einkleben (HNA, kicker, Waldeckische Landeszeitung, Darmstädter Echo),2. Vorbereitungen JHV (Rechenschaftsbericht, Grußworte, TOPs für zwei Sitzungen, ca. 50 DFA bei AGON abholen),3. MAGAZIN 5/09 erstellen,4. Daten für den Hessen-Almanach erfassen (Darmstadt, z.T. Kassel),5. Daten für den Europa-Almanach ausgeben und z.T. erfassen (Griechenland, Portugal),6. Arbeiten am "DFA plus" beginnen,7. Pers. Datenbank auf den neuesten Stand bringen, 8. Treffen mit Bernd Jäger zwecks Einweisung in die word-Vorlagen.Na, wenn's weiter nichts ist… Da man ja auch noch ein wenig Papa und Arbeitnehmer spielen darf, war eine Prioritätenlegung wohl unumgänglich. Dennoch weiß ich nicht, ob ich alles halbwegs zeitnah schaffen kann, OHNE sieben "Nachtschichten" pro Woche. Ich melde mich jedenfalls bei den betreffenden Personen, wenn etwas zeitlich entgleiten sollte. Aber wenn ich mich so rumhöre, geht's mir zum Glück (?) nicht allein so… Auf in den Kampf!


Wenn Ihr dieses MAGAZIN in den Händen haltet, ist die JHV Königsbrunn wohl schon wieder Geschichte. Hoffentlich verlief alles wie geplant harmonisch und konstruktiv. Hoffentlich gab's beim DSFS-kick keine Verletzten und hoffentlich verlief die An- und Abreise aller unfallfrei. Hoffentlich war das Hotel sowie das Preis-Leistungsverhältnis anständig und genug Hopfenkaltschale vorhanden? Hoffentlich klappte der Zeitrahmen der drei (!) Freitag-Treffen? Hoffentlich kam das Sightseeing-Programm gut an? Ist das Restaurant am Sa.-Abend ok?

Viele Fragen, die ich mir jedes Mal vor einer JHV stelle und bislang (fast) immer positiv beantwortet werden konnten.

Dann hab ich neulich einen Brief von Alfred erhalten. Ein Neumitglieder-Antrag? Eine Änderungsmeldung? Was für die amtl. Nachrichten? Mitnichten: Die Gratulation für 10jährige DSFS-Mitgliedschaft. Mein Gott, ist das etwa schon zehn Jahre her, dass ich mich für diesen Schritt entschieden habe? Wie sehr hatte ich damals Alfreds Info-Paket erwartet! Es dauerte dann noch ein wenig, bis ich die ersten direkten, persönlichen Kontakte knüpfte (AGON-Börse in der Stadthalle Kassel…). Und schon war man mittendrin statt nur dabei. Zufälliger Weise waren zur selben Zeit einige andere Hessen dem DSFS beigetreten, die (unter Anleitung von Helmut Schramm) nun erste Pläne schmiedeten. Warum gerade ich damals gleich Hessen-Leiter wurde, weiß ich gar nicht mehr so recht. Dann ein paar Jahre später die erste Einladung aus dem Vorstand, Beisitzer "spielen" zu dürfen. Als kurze Zeit später dann die "Sache" mit dem damaligen Vorsitzenden eskalierte und sich die Frage nach einem neuen Vorsitzenden stellte und kein Vorständler so recht selber wollte, hatte ich mich – nach einiger Bedenkzeit – doch für das Amt entschieden, obwohl ich nicht wusste, wie die Mitglieder des DSFS das sahen. Zum Glück geben mir die Abstimmungsergebnisse in Kamp-Bornhofen ff. den Mut und die Kraft, weiterhin für den DSFS alles zu geben. Und ich weiß, dass es meinen Vorstandskollegen genauso geht…

Vom Oberliga-Heft habe ich immerhin ein (!) positives Feedback erhalten. Dafür zwei Korrekturlisten (zusammengefasst im Anhang). Zum Glück schrieb mir Gerhard Jung, dass sich auf dem letzten Westtreffen wohl einige Mitstreiter positiv hierzu geäußert hätten. Nun gut: Den Hardcore-Statistiker, die DFA-Mitarbeiter und DFiZ-/DFA-Leser haut das Heft inhaltlich nicht um. Aber immerhin gab's auch die kompletten Spielpläne und die Zuschauermatrizen, die sonst nirgendwo zu haben sind. Jetzt frage ich mich wirklich: Interessieren die Oberligen überhaupt noch wen? Lieber Chronik International als OL-Heft? Was ist verbesserungswürdig? Das Heft sollte ja auch der Mitgliederwerbung dienen. Hierzu wurden Kleinanzeigen im kicker und kicker-Sonderheft geschaltet. Für 4 Euro in Briefmarken ist das Heft zu bekommen. Zu teuer? Anzeige zu klein? Jedenfalls haben bis heute nur knapp über 20 Leute das Heft angefordert. Das lohnt den Aufwand nicht unbedingt. Schreibt mir mal Eure Meinung an dirk@dsfs.de - Danke! Meine einzigen Verbesserungs-Vorschläge: die Daten (außer Spielplänen) noch enger mit den DFA-Vorbereitungen verknüpfen und eine Korrekturrunde… Das dürfte doch machbar sein?!

Munter bleiben!

Dirk

 

 

15.07.2009

Bericht des Vorsitzenden 4/09

Liebe Mitglieder!

Wenn alles glatt geht, erhaltet Ihr mit dieser Lieferung des MAGAZINs auch unsere Oberliga-Broschüre. Wir, d.h. der Vorstand, hatten uns dazu entschlossen, eine kleine Saison-Abschluss-Broschüre zu erstellen. Ihr als Mitglieder erhaltet sie natürlich umsonst. Gleichzeitig soll die Broschüre in erster Linie dazu dienen, ein wenig die Werbetrommel für den DSFS zu rühren. So wird eine Anzeige im kicker erscheinen, die auf dieses Oberliga-Heft hinweist und für ein paar Euro erhältlich ist. Wir erhoffen uns damit zwei Dinge: 1. Bekanntmachung der OL-Ergebnisse sowie -Statistiken, da diese in den Medien nur noch eine untergeordnete Rolle eingenommen haben (wie im kicker und in vielen Tageszeitungen!). 2. Aktive Mitgliederwerbung, da auf einigen Seiten der DSFS vorgestellt wird und wir unsere Arbeit einmal darstellen können. Vielleicht können wir ja demnächst einige neue Zahlenverrückte in unseren Reihen begrüßen?!

Jedenfalls möchte ich allen Mitgliedern herzlich danken, die an der Broschüre mitgewirkt haben! Teilweise mussten die Termine für die DFA-Abgabe hierfür unterboten werden. Aber man sah einmal mehr, wie (erschreckend…) professionell die Informationen mittlerweile laufen!

Für Kritik bin ich natürlich immer zugänglich, zumal es meine erste Broschüre für ein breiteres Publikum ist!

Dann habe ich Euch eine schlechte und traurige Nachricht zu übermitteln: Helmut M. aus K. (Name der Red. bekannt, nicht für die Öffentlichkeit bestimmt!) ist bereits Ende Januar nach schwerer Krankheit verstorben. Ralf hatte noch im Dezember mit ihm wg. des DFA telefoniert. Danach riss der Kontakt ab und die MAGAZINe kamen dann schon zurück… Die endgültige Todesnachricht haben wir erst vor kurzem über Umwege erhalten, da es wohl keine Verwandten gab und uns eine Nachlassverwalterin angeschrieben hatte. Helmut war beim DFiZ/DFA aktiv, z.T. auch in der Westgruppe. Er wurde nur 51 Jahre alt. Er wird uns fehlen!

Wenn Ihr dieses MAGAZIN in der Hand haltet, sind bundesweit fast alle Sommerferien angelaufen und wir können uns so langsam auf die neue Saison konzentrieren. Hierzu sind alle neuen Tippscheine für den Bundesliga- und DFB-Pokal-Tipp enthalten! Natürlich dürfen die der Toto-Tipper- und Meisterschafts-Tipp-Wettbewerbe auch nicht fehlen. Zudem der Hinweis auf den auch diese Saison durchgeführten Online-CL-Tipp!

Zudem darf ich noch einmal auf unsere JHV aufmerksam machen. Sie findet diesmal tief im Süden in Königsbrunn bei Augsburg statt und ermöglicht speziell unseren Mitgliedern im Süden, einmal die Atmosphäre eines solchen Treffens zu spüren. Ich möchte hier auch einmal die passiven Mitglieder ansprechen und diese ermutigen, dieses Treffen wahrzunehmen. Fasst Euch ein Herz und kommt – es ist viel lockerer, als die strenge Bezeichnung "JHV" glauben macht! Die offizielle Einladung steht auf Seite 6.

Eine Deutschlandreise hat Dieter Hildebrandt hinter sich. An fast jedem Juni-Wochenende fand irgendwo ein DSFS-Regionaltreffen statt. Ob Norden, Südwesten, Westen, Hessen: überall war Dieter dabei. Die Ballung der Termine zeigt jedenfalls, wie wichtig die Treffen unmittelbar nach Saisonschluss sind, um den Weg zum nächsten Saisonheft zu ebnen! Auch schön zu sehen, wie stark diese Zusammenkünfte besucht werden. Ganz besonders freue ich mich auf das erste deutschlandweite Internationaltreffen in Bad Hersfeld am 11.07. Bislang wurde diese Treffen nur am Rande von JHV und Statistiker-Treffen abgehalten. Danke an den Ausrichter Bernd Jäger, der uns ins Zentrum Deutschlands, im Dreieck von A7 und A4 eingeladen hat und an Friedehelm Fiedler als Leiter.

Nun möchte ich Euch allen schöne Ferien/Urlaub wünschen. Erholt Euch gut und denkt ab und zu an den DSFS…

Munter bleiben!

Dirk

 

15.05.2009

Bericht des Vorsitzenden 3/09


Liebe Mitglieder!

Heute gibt es eine Menge zu berichten:

Fangen wir mit der AGON-Hausbörse an, die Ende März in den heiligen Hallen des Verlages stattgefunden hat. Leider waren in diesem Jahr weniger echte Statistiker unterwegs. Dieses schlug sich u.a. im mageren Verkauf unserer Broschüren nieder. Da wir auf Grund der Platzverhältnisse einen suboptimalen Platz erwischt hatten, soll dieses aber im nächsten Jahr besser werden, wenn die Hausbörse wieder einmal in einem großen Zelt stattfindet! Wir hatten jedoch viele Gespräche und Hauptsache war: Präsenz zeigen! Ein Dank an Helmut Schramm und Bernd Jäger, die mich bestens unterstützten!

Eine Woche nach dem Statistiker-Treffen, zu dem ich gleich komme, fand die alljährliche Sportbörse in Leun statt. Man merkte aber schon die leichte Rezession: Die Teilnehmer- und Besucher-Zahl war nicht ganz so hoch wie letztes Jahr. Auch hier ging es für uns in erster Linie darum, Präsenz zu zeigen. "Ach, Ihr seid die mit den guten Büchern" haben wir mehrfach gehört und das Interesse an unseren Flyern und neuen Preislisten inkl. Werbekulis war groß. Auf diesem Wege möchte ich allen danken, die an den Broschüren in irgendeiner Weise mitgewirkt haben: Das Interesse zeigt, dass wir in der "Szene" wirklich angesagt sind und einen sehr guten Ruf genießen. Weiter so! Zudem möchte ich Arndt Rückert danken, der schon am Samstag seinen und unseren Stand allein aufgebaut hat. Auch Gerhard Jung war sehr früh am Sonntag vor Ort, um zu helfen. Nur Euer Vorsitzender hatte leicht verschlafen: Der Wecker ging irgendwie nicht und Lars – in der Woche und am Samstag immer schon um 6:00 Uhr auf – wollte dieses eine Mal ausschlafen. So war es denn passiert. Aber das zeigte auch, dass man die Strecke Kassel-Leun an einem Sonntag-Vormittag locker in 1½h Stunden schaffen kann – ohne große Verkehrssünden zu begehen! ☺ Zum Vormerken: Am Sonntag, den 15.11.2009, findet in Erftstadt-Lechenich - zwischen Aachen und Köln gelegen - auch eine Fußballbörse inkl. Autogrammstunde mit Uwe Seeler statt. Unser Verein hat sich dafür schon angemeldet. Wer unseren Stand an diesem Tag betreuen möchte, setze sich bitte mit Arndt in Verbindung. Danke!

So, nun endlich zum Statistiker-Treffen:

Bereits am Freitagnachmittag fand die Vorstandssitzung im Wintergarten des Hotels statt. Somit war der Vorstand dann "frei", als zum abendlichen Buffet gebeten wurde.

Am Samstagvormittag tagte an gleicher Stelle der Statistiker-Beirat.

Nach einem kleinen Mittagessen und/oder –schläf-chen begann die eigentliche Sitzung. Dieter hatte eine Handvoll Neuerscheinungen mit, die gierig gekauft wurden und Graeme Riley hatte die letzten zwei Jahrgänge von "Football in Europe" dabei!

Die Sitzung begann wie immer mit der Begrüßung, den Grüßen verhinderter Mitglieder sowie der Vorstellungsrunde, Zeitplanung der Sitzung sowie der Bekanntgabe des Verlaufs nach der Sitzung.

Es folgten die Berichte aus den Regionen, wobei es kaum Änderungen zum Vorjahr gab. Anzumerken ist, dass es im Südwesten gut angelaufen ist und man sich in Bayern zumindest Gedanken darüber macht, wie etwas strukturierter gearbeitet werden kann. Friedhelm Fiedler gab die Pläne der Gruppe International bekannt (Siehe hierzu seinen AG-Bericht!). Ein wichtiger Unterpunkt war dann der neue "Deutsche Fußball-Almanach" (DFA). Hierzu brauche ich nichts weiter auszuführen, da Ralf auf der Nord/
Deutschland-Seite näher darauf eingegangen ist. Neu ist, dass ab der Saison 2009/2010 Ralf nicht mehr im gewohnten Umfang zur Verfügung stehen kann. Deshalb wurde eine "mittlere Führungsebene" eingeführt, die zwischen Ralf als Endredakteur und Zulieferer steht.

Dann wurde noch der Umfang und die Zuarbeit am "DFA plus" und an der geplanten Oberliga-Broschüre besprochen. In das "DFA plus" kommen ggf. noch die Länderspiele und die Europapokal-Spiele hinzu.

Es folgten der Bericht des Statistiker-Beirats, sowie Informationen zum momentanen Sachstand des DB-Projekts. Einen Ausblick auf kommende Möglichkeiten gab Andreas Werner bzgl. des Statistikportals.

Dann wurde auf die nächsten Termine eingegangen:

JHV 2009: 11.-13.09. in Königsbrunn bei Augsburg. Die Mitgliederversammlung wird wieder um 10:00 Uhr sein. Nachmittags voraussichtlich Besichtigung des alten Stadions, der Fuggerei und wir sind "backstage" bei der Augsburger Puppenkiste.

Statistiker-Treffen 2010: 23.-25.04. auf der Ebernburg in Bad Münster am Stein-Ebernburg. Vielleicht gibt's auch wieder eine Weinprobe?!

JHV 2010: 17.-19.09. vermutlich in Osterburg oder Bardeleben nördlich von Magdeburg. Auf jeden Fall Besichtigung von Tangermünde.

Statistiker-Treffen 2011: 08.-10.04.2011 wieder in Bad Sooden-Allendorf!

JHV 2011: "40 Jahre DSFS!" Termin steht noch nicht fest. Voraussichtlich im Bereich Speyer oder Worms.

Wie gesagt: die Termine, soweit sie feststehen, sind annähernd "fix". An den Örtlichkeiten und den Abläufen kann sich natürlich jederzeit was ändern!

Zum Abschluss kamen wir auf zwei wichtige Dinge zu sprechen:

1. Nachfolgesuche von Dieter Hildebrandt: Wie schon oft angemerkt, möchte Dieter "lieber heut als morgen" seinen Shop an eine andere vertrauensvolle Person abgeben. Da zum Jahresende vielleicht auch noch das "Stadtbüro" schließen muss, stehen uns echte Lagerprobleme ins Haus. Gesucht wird eine integere Person, die wenig in die DSFS-Statistiken eingebunden ist. Er muss mit der Druckerei kommunizieren, ggf. Dinge lagern (Lagerraum?) und versenden können. Zudem gehört das Überprüfen der Geldeingänge, Feststellen von Zahlungsunwilligen etc. mit dazu. Wie sagt Dieter immer so schön: "Ein echter Fulltime-Job"! Wenn der Betreffende zudem ein Auto hat: umso besser! Wer denkt, diesen Job zu machen, sollte sich mit dem Vorstand in Verbindung setzen!

2. Versand des MAGAZINs auch per Email! Wie Ihr wisst, wird seit ca. 3 Jahren das MAGAZIN für die Druckerei im pdf-Format erstellt. Deshalb wäre es ein Leichtes, dieses pdf-MAGAZIN auch an interessierte Mitglieder per Email zu senden. Das heißt aber nicht, dass wir das MAGAZIN in print-Form einstellen! Wer also das MAGAZIN per Email zugesandt bekommen möchte, sollte sich direkt mit mir in Verbindung setzen! Ihr könnt dann wählen zwischen print- oder online-Ausgabe oder sogar beidem!

Nach Ende des offiziellen Teils des Statistiker-Treffens bot Ralf wieder einen Word-Workshop an. Zentrales Thema waren diesmal die Kaderseiten und ihre möglichst fehlerfreie Erstellung.

Auch dieses Jahr wurde der Workshop gut angenommen!

Nach dem obligatorischen Gruppenfoto und einer kleine Wanderung ins jenseits der Werra gelegene Allendorf kehrten wir ins Restaurant "Pelikan" ein. Das Essen war – wie schon im Januar anlässlich der Vorstandssitzung getestet – hervorragend! Anschließend wurde das International-Treffen in einem Nebenraum abgehalten. Siehe hierzu Friedhelms gesonderter AG-Bericht!

Später fanden sich die Härteren im "cheers" in Bad Sooden wieder. Hier wurde noch bis fast in den Morgen bei so manchem Bierchen gefachsimpelt oder in der musikalischen Vergangenheit geschwelgt – auf der Videoleinwand gab es nämlich eine Wiederholung einer "disco"-Sendung mit Ilja Richter…

Nach einer kurzen Nacht und einem schnellen Früh-stück hieß es dann noch die Broschüren für Leun zusammen zu packen und sich zu verabschieden – ein harmonisch-konstruktives Wochenende war leider schon wieder vorbei!

Munter bleiben!         

Dirk

 

 

16.03.2009

Bericht des Vorsitzenden 2/09


Liebe Mitglieder!


Vielen Dank zuerst für die zahlreichen Glückwünsche zu meinem Geburtstag. Hat mich sehr gefreut.

Dann möchte ich gleich auf eine wichtige Veränderung eingehen: Ab 1.3. hat der Vorstand einen neuen AG-Leiter International eingesetzt: Friedhelm Fiedler.

Mitte Januar hat der Vorstand seine alljährliche "ruhige" Vorstandssitzung in Bad Sooden-Allendorf abgehalten. Im gleichen Hotel werden wir uns auch zum Statistiker-Treffen wieder sehen. Selbst in dieser tristen Zeit war das Hotel gut besucht. Das abendliche Restaurant (Pelikan) haben wir auch ausführlich getestet – und für mehr als gut befunden! Wartet es ab! Das Nachtleben war zwar sehr eingeschränkt, aber ein Pils bekommt man immer…

Neben den kulinarischen Genüssen haben wir in erster Linie wichtige Ausgaben beschlossen: Einmal haben wir seit langer Zeit wieder Werbemittel bestellt: 1000 Kugelschreiber mit DSFS-Bedruckung. Ihr werdet auf den regionalen und überregionalen Treffen damit ausgestattet. Dann war ein neuer Rechner für das Archiv fällig. Dass der alte Rechner überhaupt noch funktioniert, ist ein Wunder: Das (interne) CD-Laufwerk liegt obenauf. Überall Kabel und Stöpsel und abenteuerliche Kabelverbindungen. Das Betriebssystem kann aus dem recht neuen Drucker/Scanner nicht alles herausholen etc. Hier wurde nun Abhilfe geschaffen: Mit einem neuen Aldi-Rechner mit Flach-Monitor! Hier stimmen Preis,  Qualität, Hotline und Garantie! Zudem wurde beschlossen, ein Banner-Display für die Messen zu besorgen, damit unsere Stände aufgewertet werden. Letzteres ist aber erst noch in der Planungsphase.

Wie versprochen, hat der Vorstand die Vereinsordnung weiterhin gestrafft. Folgende Änderungen wurden beschlossen:

1. D §2 Nr. 4: Die Ehrennadel muss nun einmal pro Geschäftsjahr vergeben werden. Der "Kann-Passus" entfällt!

2. E §3 Nr. 4: Die Besetzung der einzelnen Regionalgruppen wurde herausgenommen. Diese erscheint zukünftig einmal im Jahr im MAGAZIN parallel zum Mitgliederverzeichnis. Zudem wurde die Zuständigkeit der Regionalgruppen zu den einzelnen Landesverbänden fixiert.

3. E §5 Nr. 6  entfällt (da überflüssig).

Wir werden weiterhin die Vereinsordnung bearbeiten, um sie zu "entrümpeln".

Ob wir uns einmal an eine zeitgemäße Satzung machen, wird die Zukunft zeigen. Mit der Zeit ist hier ein Stückwerk entstanden, das den Namen kaum verdient. Unerlässlich wird hierbei eine tief greifende Beratung eines Anwalts mit guten Kenntnissen im Vereinsrecht sein. Außerdem müssen ja Satzungsänderungen von Euch – den Mitgliedern – auf der JHV mit 2/3-Mehrheit abgesegnet werden. Auf der diesjährigen JHV wird das aber definitiv noch kein Thema sein!

Dann darf ich nochmals auf das kommende Arbeitstreffen, unser Statistiker-Treffen vom 24.-26. April, aufmerksam machen. Wer kommen möchte und sich noch nicht angemeldet hat (geht sowohl schriftlich als auch online!), sollte dies schleunigst tun. Sonst kann Herbert für Betten im Hotel nicht garantieren! Eine Liste mit den TOPs bekommt Ihr auf dem Treffen selbst. Ich habe es – ehrlich gesagt – aus beruflichen Gründen bis heute nicht geschafft, die wichtigen Punkte zusammenzutragen, zumal sich gerade in den letzten Tagen herausgestellt hat, dass sich grundlegende Änderungen beim DFiZ für das Jahr 2010 ergeben werden.

Letztlich habe ich noch zwei andere wichtige Termine zu vermelden:

1. AGON-Hausmesse mit AGON-Flohmarkt am Sa., 29.03. in Kassel (der DSFS wird diesmal voraussichtlich mit einem Stand vertreten sein!)   und

2. Der DSFS wird auf der Fußballbörse in Leun (bei Wetzlar) am 03.05.2009 wieder mit einem Stand vertreten sein. Betreut wird der Stand vom unserem Mitglied Arndt Rückert, "moralisch unterstützt" von Mitgliedern des Vorstandes. Auf dieser Fußballbörse werden verschiedenste Artikel rund um den Fußball feilgeboten, u.a. Anstecknadel, Eintrittskarten, Programmhefte, Gläser, Sonderausgaben Bundesliga, WM, EM, Bücher und, und, und! Es lohnt sich garantiert. Schaut einmal vorbei!

Ein herzlicher Dank geht an Arndt, der die organisatorischen Dinge auch dieses Jahr mal wieder in die Hand genommen hat!

Wir sehen uns in Kassel, Bad Sooden-Allendorf (BSA) und/oder Leun?!

Bis dahin: Munter bleiben!

Dirk

 

 

20.01.2009

Bericht des Vorsitzenden 1/09

Liebe Mitglieder!

Zu allererst möchte ich mich bei Euch für die zahlreichen Weihnachts- und Neujahrsgrüße bedanken. 

Und da haben wir gleich den ersten Aufhänger: Vom niedersächsischen Institut für Sportgeschichte in Hoya bekam der DSFS auch Weihnachtsgrüße (siehe Seite 4!). Da ich selten einen so kritischen Jahreswechsel wie dieses Jahr erlebt habe - speziell im Hinblick auf die herannahende Rezession - fand ich genau diese Karte sehr ansprechend. 

Jedenfalls hoffe ich, dass Ihr geruhsame Feiertage hattet und gut ins Neue Jahr geschlittert seid!

Um die Weihnachtszeit bekam ich einige interessante Anfragen, speziell von Nicht-Mitgliedern. Der eine fragte nach der ersten Gelben Karte in einem Bundesliga-Spiel, den nächsten interessierten Zuschauerzahlen und ein Manfred Weise, Sohn des Eintracht-Trainers Dietrich Weise, möchte ebenfalls Zuschauerzahlen recherchiert wissen. Die Anfragen stehen auf den zwei Seiten der Pinnwand! Wer also ein paar Zahlen "übrig hat", darf sich gerne mit den Jungs in Verbindung setzen. Toll wäre ein cc an mich, damit ich sehen kann, wer bedient wurde und wer nicht… Einige Zahlen hätte man selbst heraussuchen können, dies hätte aber einen erheblichen Zeitaufwand bedeutet. Da setze ich lieber auf Mitglieder, die sich mit so etwas direkt beschäftigen und vielleicht schon in fertiger Form vorliegen haben?!

Dann möchte ich noch auf eine DVD aufmerksam machen: Ich habe – wie jedes Jahr – mit Hilfe von Siggi Bräuer viele Sportsonderteile aus Tageszeitungen digitalisiert und auf eine DVD gebrannt (seit 04/05!). Hinzu kommen viele Sportteile aus Mittelhessen (Gießen/Marburg), die Bernhard Nather digitalisiert hat – teilweise ab 1976/77! Ein paar Schmankerl werden mit dabei sein. Die DVD gebe ich zum Selbstkostenpreis von 1,90 inkl. Porto an alle Interessierten ab. Schickt mir einfach einen Brief mit 1,90 Euro in Briefmarken und Ihr bekommt umgehend Eure DVD zugeschickt. Ihr könnt auch gerne den Betrag überweisen. Wenn Ihr mir an dirk@dsfs.de schreibt, gebe ich Euch die Kontoverbindung.

Dann hat mich ein Vorstandsmitglied mit vielen Artikeln eingedeckt, die ich – kommentarlos – wiedergebe:

Fanartikel: Bayern ist Krösus

In der Saison2007/08 haben die 18 Bundesliga-Vereine 124 Mio. Euro mit Fanartikeln umgesetzt. Branchenführer ist Bayern München mit 41 Mio. Euro Umsatz. 

Nur noch vier Wochen Winterpause

Die Winterpause wird in der Saison 2009/10 von sechs auf vier Wochen verkürzt! Damit sollen die "wirtschaftlich nicht so interessanten" englischen Wochen abgeschafft werden. Die Bundesliga-Saison 2009/10 wird am Wochenende des 7.-10. August beginnen! Eine Woche vorher findet die erste DFB-Pokal-Hauptrunde statt. Wegen der WM-Vorbereitung wird der 8.5.2010 der letzte Bundesliga-Spieltag sein. Eine Woche später findet dann noch das DFB-Pokalendspiel statt. 

Das neue Spieltags- und Sendeschema ab Sommer 2009:

 Bundesliga:

   Freitag:

       1 Spiel      20:30 Uhr       Premiere (live)

   Samstag:

      5 Spiele     15:30 Uhr       Premiere (live)

                                               ARD (ab 18:30)

                                               ZDF (ab 22:00)

      1 Spiel       18:30 Uhr       Premiere (live)

                                               ZDF (ab 22:00)

   Sonntag:

      2 Spiele     15:30/17:30    Premiere (live)

                                               ARD (ab 21:45)

 

2. Bundesliga:

   Freitag:

       3 Spiele    18:00 Uhr       Premiere (live)

                                               DSF (ab 22:30)

   Samstag:

      2 Spiele     13:00 Uhr       Premiere (live)

                                               ARD (ab 18:00)

   Sonntag:

      3 Spiele     13:30 Uhr       Premiere (live)

                                               DSF (ab 19:30)

   Montag:

      1 Spiel       20:15 Uhr       Premiere & DSF (live)

 

Munter bleiben!

Dirk

 

 

 


15.11.2008

Bericht des Vorsitzenden 6/08

Liebe Mitglieder!

Gestattet mir zunächst noch einen kleinen Rückblick auf die zurückliegende JHV. Ich fand die Veranstaltung rund herum gut gelungen. Seien es die konstruktiven Sitzungen am Freitag, die JHV selbst am Samstag (endlich wieder eine Ehrennadel!), sei es der gelungene Ausflug nach Papenburg und Umgebung. Und hätte Lars besser auf seine "Alten" gehört und eingesehen, dass ein heißer Stein wirklich "heiß" ist, wäre der Abend für Christiane und mich auch noch gelungener gewesen.

Zudem ein herzlicher Dank an alle Anwesenden der JHV, die uns mit großer – besser: überwältigender – Mehrheit wieder gewählt haben. Es entschädigt für manche Frust-Stunde in den letzten zwei Jahren. Wir wissen auch, dass solch ein Ergebnis kein "Freibrief" für irgendetwas ist. Der Verein muss weiterhin technisch "up to date" sein, vereinsinterne Kommunikationswege müssen vereinheitlicht und vereinfacht werden. Die Arbeit muss professioneller werden - aber weiterhin muss das Hobby in erster Linie Spaß machen. Wir sind keine Behörde! Wie sagte mir auf der JHV ein recht neues Mitglied: "Du hast keinen Verein, sondern eine große Familie". Und: "… so einen Verein habe ich noch nicht erlebt. Er ist auf der einen Seite liebenswürdig chaotisch - auf der anderen Seite brutal geradeaus". Nun ja, das hat mich schon ein wenig irritiert. Vielleicht liegen wir ja irgendwo dazwischen?

Dann möchte ich mich noch bei Heinz-Jürgen bedanken, der leider aus beruflichen Gründen auf eine Kandidatur zum Ehrenratsmitglied verzichten musste. Er ist fast von Anfang an dabei, war lange Zeit Vorsitzender und "Ehrenrätler". Aber da bin ich mir sicher: "Heut ist nicht alle Tage, er kommt wieder! Keine Frage!". Dafür begrüßen wir den altbekannten Helmut Jetter im Ehrenrat. Auch wenn jemand Zweifel an seiner Neutralität haben sollte: selbst in Vorstandszeiten hatte Helmut immer "seine" Sicht der Dinge, auch wenn sie einmal nicht mehrheitsfähig waren. Er wird helfen, uns als Vorstand genauestens auf die Finger zu gucken und ggf. zu klopfen. Im letzteren Falle haben wir es dann aber auch garantiert "verdient"!

Nachdem ich im letzten MAGAZIN ein bisschen in der Geschichte des DSFS gekramt hatte, so möchte ich heute lieber aktuell bleiben. Nächstes Mal werde ich dann ein wenig in die Zukunft schauen und im Hinblick auf das Statistiker-Treffen die Themen Statistikportal und Datenbank behandeln.

Zuerst aber zu dieser MAGAZIN-Ausgabe. Zunächst dachte ich, dass es eine "gewöhnliche" Ausgabe geben wird. Aber im Laufe der Zusammenstellung kamen mehr und mehr Dinge hinzu, so dass Ihr heute eines der umfangreichsten MAGAZINe in der Hand haltet. Zum Glück geht es uns finanziell recht gut, so dass wir nicht auf jede einzelne Seite schauen müssen. Zudem habt Ihr ja auch etwas persönlich davon: Im Anhang findet Ihr die Weiterführung der Deutschen Liga-Cronik. Sie wird ab jetzt alle zwei Jahre veröffentlicht, um das Sammelwerk auf dem aktuellen Stand zu halten. Ob wir die Liga-Chronik irgendwann einmal als Buch herausbringen oder in unser begonnenes Statistik-Portal im Internet einbringen werden, muss noch festgelegt werden. Wie ist Eure Meinung dazu? Hinzu kommt eine historische Abhandlung über die Fußballverbände in Berlin und der Mark Brandenburg 1897-1933. Ergänzungen sind jederzeit willkommen!

Dann hatte Helmut Morgenweg die Idee, aus seiner kniffligen "Pyramiden-Arbeit" – sozusagen als Essenz – eine kleine Serie zu machen, den Struktur-Report.

Danach geht die Auflösung der Vereinsbibliothek weiter: wieder sind einige Schnäppchen zu machen! Wer zuerst kommt, malt zuerst!

Natürlich haben wir auch die Tipp-Wettbewerbe wieder dabei. Erstmals auch "mein" ins Leben gerufener online-Championsleague-Tipp. Erstmalig mit Auswertung! Wie sagte Herbert zu seinem "Chaos" beim Einzug der Mitgliedseinträge (Seite 4!): "Wenn einmal der Wurm drin ist…". Genauso ging's mir persönlich mit den Tippscheinen. Zum Glück dürften zumindest die Online-Scheine fehlerfrei sein! Letztes Mal gab es eine Seite doppelt, dafür fehlten einige Spieltage. Ich habe die Spieltage 13-20 nochmals in diesem Heft abgedruckt. Außerdem habe ich die Anregung von Thomas Mellen aufgenommen, ab sofort die Kontrollabschnitte und Einsende-Abschnitte wieder "deckungsgleich" in Einklang zu bringen.

Und dann haben wir, neben den üblichen Regional-Nachrichten, dem Monitor, den Geburtstagen und den amtlichen Nachrichten dieses Mal noch einen riesigen Rückblick auf die JHV: Zum einen die unvermeidlichen Splitter (erstmalig von Gerhard (!) & Herbert erstellt) und Fotos, zum anderen den Inhalt der Tagungsmappe (für alle nicht anwesenden Mitglieder). Hinzu kommen das Protokoll der Mitgliederversammlung sowie die Pressestimmen zum Treffen aus der "Neue OZ" und der Stadionzeitung des SV Meppen.

Viel Spaß beim Schmökern in den über einhundert Seiten!

Jetzt im November haben wir allein drei Regionaltreffen (Nord, West, Hessen). Hier stehen meist die Abschlussarbeiten an den Almanachen an. Und danach befinden wir uns schon mittendrin in der Advents- und Weihnachtszeit. Es folgen Silvester und Neujahr… ja, die Zeit, die rast!

Da das nächste MAGAZIN Mitte Januar erscheint, darf ich Euch heute schon eine besinnliche Vorweihnachtszeit, viele Geschenke zu Weihnachten  und einen guten Rutsch ins kommende – fußballtechnisch leider triste (keine EM oder WM…) – Jahr 2009 wünschen!

Dennoch: Munter bleiben!  

                                                  Euer Dirk

 

15.09.2008

Bericht des Vorsitzenden 5/08

Hermine & Helmut Jetter
Waltraud & Alfred Nitschke
Jutta & Herbert Gerlach

Liebe Mitglieder!

Zu dieser MAGAZIN-Ausgabe:

So unmittelbar vor der JHV habe ich mich entschlossen, keine große Werbung mehr für Meppen zu machen. Eigentlich dürften die Anmeldungen und alle Vorbereitungen zum Zeitpunkt dieser Heft-Veröffentlichung abgeschlossen sein. Einzig das vorgesehene Cover von Helmut Jetter habe ich noch mal weiter hinten abgedruckt, da ich mich für ein anderes Titelbild entschieden habe: Eine Zusammenkunft im Südwesten hatten wir nämlich lange nicht mehr!

Auf die JHV mit ihren Wahlen und Anträgen gehe ich in diesem MAGAZIN nicht weiter ein. Da verweise ich lieber auf die ausführliche Tagungsmappe, die jedes Mitglied in Meppen erhält und die ja auch später auch im MAGAZIN abgedruckt wird.

Wie mir scheint, stellt dieses Heft mal wieder einen schönen Querschnitt des Statistiker-Daseins dar. Viele kleine und große Geschichten, Anekdoten, Bilder, Monitor, familiär, Spielstände der Tippwettbewerbe und die Nachrichten aus den Regionen. Die Zuarbeiten rissen dieses Mal kaum ab!

Dann darf ich mich noch für den einen oder anderen Fehler entschuldigen, der mir im letzten Heft passiert war. Dies war einfach der äußerst knappen Zeit zur Erstellung geschuldet, die mir vor meinem Urlaub blieb. So hatte ich noch die alte Email-Adresse von den Wenkes unter dem Tippschein abgedruckt, hatte in den BuLi-Tippscheinen das Datum des 6. Spieltags sowie den "rechten" Tippschein des 8. Spieltags verkehrt abgedruckt. Im Internet und in diesem MAGAZIN findet Ihr nun die korrekten Spielscheine… Dann hatte ich das "h" bei unserem Neumitglied Thomas Huber einfach unterschlagen. Sorry! Vielleicht sollte das MAGAZIN vor dem Druck doch einmal durch K-.E. Fründts bewährte Hände gehen?!

***

Dann habe ich mir kurz überlegt, mit welchen Zeilen ich Euch eine Freude machen kann. Und ich musste gar nicht so lange zu überlegen: Seit einiger Zeit habe ich die älteren MAGAZINe (erst DIN A5, dann DIN A4) gesammelt, die noch bei einigen Vorständlern nutzlos in Dublettenform herum lagen. Dieter hat sie oft mitgenommen, um sie gegen eine kleine Spende loszuwerden. Doch damit nicht genug. Ab Mitte der 70er bis zum Ende der 80er Jahre gab es den monatlich(!) erscheinenden Rundbrief "DSFS aktuell". Was für eine Arbeit! Solch ein  Rundschreiben  enthielt einen Bericht des Vorsitzenden, Berichte aus den damaligen Regionen (Süd, Nord, Mitte, DDR), Worte des hauptamtlichen Statistikers, sowie immer die Tipp-Auswertungen. Geschlossen wurde das Heft meist durch "die letzte Seite". Ihr Inhalt entsprach meist dem Namen dieser Seite… Auch wurden die Protokolle der JHVs abgedruckt. So konnte ich über schöne und schlechte Zeiten im DSFS nachlesen, auf die ich in den kommenden Editorials in loser Folge eingehen möchte.

Leider habe ich die "DSFS aktuell" wohl noch nicht ganz vollständig (10 Jahre liegen gebunden im Archiv, die ich mir "mal so" kopiert habe). Dadurch fehlt mir (noch!) die historische Gesamtsicht. Dennoch möchte ich heute aus gegebenen Anlass einige Zeilen zitieren, die das damalige Vereinsleben bestens darstellen.

Man muss wissen, dass zu diesem Zeitpunkt die komplette Mitgliederliste – mit Schreibmaschine geschrieben – auf eine DIN A4-Seite passte - und das bei 1½-Zeilen-Abstand! Zudem wurden diese Rundschreiben auf Matrizen (wer kann sich noch erinnern?) geschrieben und per "Umdruckmaschine" vervielfältigt. Wer kennt nicht diese lila-farbene Schrift, bei der der ganze Zettel so schön nach Spiritus duftete… Kopierer sowie Kopien gab's damals noch nicht bzw. waren unerschwinglich teuer! Von einer Matrize konnte man max. 80-100 Kopien herstellen, die letzten verblichen zusehens! Dieses stellte den Herausgeber vor große Probleme, als Anfang der 80er Jahre die Mitgliederzahl – durch interessante Aktionen – auf über 120 kletterte. Teilweise wurden dann pro Seite zwei(!) identische Matrizen gefertigt. Was für eine Arbeit!!! Tippfehler verziehen die Matrizen nicht, obwohl es eine Art "Tipp-Ex" für Matrize gab. Leider war das eine elendliche Schmiererei und Sauerei – ähnlich dem Farbpatronenwechsel bei Tintenstrahldruckern! 

Soviel der langen Vorrede. Hier einige Auszüge aus den "DSFS aktuell" von 2/1978:  

Bericht des 1. Vorsitzenden
(Heinz-Jürgen Hauzel)

Liebe Freunde,

unsere Kicker-Anzeigen-Aktion hat sich gelohnt. 19 Statistik-Interessenten haben sich bei uns gemeldet. Fünf sind inzwischen dem DSFS beigetreten. […]. Hier die Kurz Steckbriefe: […]

H e r b e r t   G e r l a c h, Noesenberg 5, 4020 Mettmann (25.06.59), ist ein Freund von Fortuna Düsseldorf und hat als Mitglied gleich noch eine Adresse von einem Freund mit in die Klubehe eingebracht. Er hat immerhin die große Freude, gleich bei der ersten Jahreshauptversammlung, die er mitmacht, seinen Verein im Pokalfinale spielen zu sehen. Er wird sich zwar das Spiel zusammen mit seinem Fan-Club ansehen, ich hoffe aber doch, dass er den Rest des Wochenendes mit uns zusammen verbringt. Herbert hat sich auch ein wenig gewundert, dass wir als "Statistiker-Verein" bislang mit Statistiken kaum etwas zu tun hatten. Mit ihm wird es zweifelsohne besser! […]

 Im Heft 3/78 wurde die statistische Arbeit konkretisiert:

 […] Antrag 2:

Der Vorstand wird beauftragt, die notwendigen Anschaffungen eines Archivs (Kartei-Schrank, Kartei-Karten) unter Berücksichtigung der für uns günstigsten Angebote, zu tätigen.

Begründung: Mit diesem Antrag wollen die Antragsteller die technischen Voraussetzungen für die Aufnahme regelrechter statistischer Arbeit schaffen. Die geschätzten Gesamtkosten zu Erstellung eines Archivs belaufen sich auf 1000 bis 1200 DM. […]

 Im JHV-Protokoll heißt es dann weiter:

[…] Heinz Jürgen Hauzel teilt mit,

dass an Arbeiten zu bewältigen wären, die Erstellung von a) Karteikarten für 11 Ligen, b) Karteikarten für 202 Vereine  und c) Karteikarten für 4000 Aktive (ca.). Für die Ausführung dieser Arbeiten sollte eine Arbeitsgruppe gebildet werden, die noch zu bestimmen ist. […] Abstimmungsergebnis: 16 Ja-Stimmen, eine Enthaltung! […]
 

Ja, das waren Zeiten! An Computer war nicht zu denken! Und eine Schreibmaschine – natürlich mechanisch - hatte ja jeder! Wo ist eigentlich der Karteischrank hin? Gibt es noch alte Karteikarten irgendwo (als Relikt der guten alten Zeit…)???

"Früher" fanden die JHVs immer an den damals noch wechselnden Orten des DFB-Pokal-Finales statt. Und immer wurde das Finale auch besucht! Und scheinbar ging es immer recht feucht-fröhlich zu: 

[…] Ein leicht angesäuselter Düsseldorfer war von alledem offensichtlich so mitgenommen (Anm. der Red.: Köln gewann gegen Düsseldorf!), dass er in den Katakomben der Haupttribüne ein Waschbecken zum Pissoir umfunktionierte. […]

Im MAGAZIN 6/78 stellte sich Helmut G. endlich selber vor: 

Ich liege mit meinen (fast) 19 Jahren wohl etwas unter dem Altersdurchschnitt aller Mitglieder, jedoch gleicht sich dies wieder durch meine Größe (1,94m) aus (zum Leidwesen meiner Hintermänner im Stadion). Am 25.6.59 geboren, wohne ich auch jetzt noch in Mettmann, genau zwischen Wuppertal und Düsseldorf gelegen. Da ich mich mehr u Düsseldorf hingezogen fühle (vielleicht wegen der Altstadt?), ist es klar, dass ich auch seit meinem 6. Lebensjahr Stammbesucher bei der Fortuna im Rheinstadion und zwischenzeitlich im Flinger Broich bin (wen's interessiert: Vereins- und Fan-Club-Mitglied). Doch meine Hobbies erstrecken sich nicht ausschließlich auf Fußball. Dazu gehören auch Besuche  bei der  DEG  im Eisstadion an der Brehmstraße, beim Hallenhandball (VfL Gummersbach) und auch Tischtennis (PSV Bor. Düsseldorf). Dazu lasse ich mir auch große Tennis- und Leichathletik-Veranstaltungen nicht entgehen. Außer dem sportlichen Bereich wäre da noch zu nennen das Autofahren, Reisen (Skandinavien), KICKER & ME lesen (daher auch die Mitgliedschaft im DSFS) sowie Altstadtbesuch mit der damit verbundenen guten Musik. So, das wär's fast gewesen, wenn ich nicht noch meine Leidenschaft für einen halven Hahn oder Flöns mit Zwiebeln und Mostert vergessen hätte (Anm. der Red.: na, da hört sich ja das hessische "Weckewerk", "Handkäs mit Musik", "Ahle Worscht" oder "Grie' Soß" auch nicht viel besser an…). Wer noch mehr wissen möchte, kann mir ja mal schreiben, obschon ich sowieso hoffe, dass ich noch recht viele von Euch kennen lerne, obwohl der Westen recht schwach bei Euch vertreten ist.

Letzteres hat sich ja mit der Zeit auch verbessert…

Im jedem "DSFS aktuell" gab es die "Berichte aus den Gruppen". Meist trafen sich die Mitglieder nach Besuch eines (meist Bundesliga-)Spiels zum lockeren Plausch. "Statistik" wurde wohl weniger veranstaltet. 1978 gab es die Gruppe Nord (H. Druwen), Süd (G. Fritz) und DDR (Wim Slagter).

Neben den noch heute laufenden Tipp-Wettbewerben gab es die Wahl zum "DSFS-Fußballer des Jahres". Es gewann Michael Eggert vom VfL Bochum. Außerdem gab es nebenher noch ein Fernschachturnier.

Der neu gewählte "Statistik-Koordinator" Herbert Gerlach hatte es am Anfang auch nicht leicht:

Auf meine Ausschreibung der noch nicht besetzten Ligen hatten sich 0 Mitglieder gemeldet (in Worten: niemand!). […] Offen bleibt die I. Liga, auch "Bundesliga" genannt, die ich dann übernehmen werde.

So viel zum "DSFS aktuell". Wie gesagt, ich werde demnächst weiteres Material aus dieser bewegten Zeit bringen. Freut Euch schon mal! 

Dann ist mir noch Einiges beim Durchstöbern der alten DIN A5-Hefte von 1983 aufgefallen. Es wäre 'gehässig' zu sagen, dass unter den Vorstandsmitgliedern eine gewisse 'Torschlusspanik' herrschte, aber eine gewisse Gruppendynamik hat's gegeben: es wurde geheiratet, was das Zeug hält!

Begonnen hatte alles am 9. Oktober 1982. Das MAGAZIN 12/82 titelte: Einen Junggesellen weniger… An diesem Tag gab Helmut Jetter seiner Hermine das "Ja-Wort". 

Lange musste er bei der anschließenden Feier im "Löwen" in Schörzigen auf Herbert Gerlach warten. Der vergnügte sich zu der Zeit gut 12 Stunden auf der Autobahn, bei Regen und in Staus und hatte auch noch eine Panne. Jedenfalls traf er dann wenigstens noch rechtzeitig zum Essen ein […]. Kommen konnte dann auch noch Wolfgang Sager nach absolviertem TT-Nachmittag. Groß war dann auch die Freude über das schöne DSFS-Geschenk.[…]

Dann las man auf der letzten Seite des MAGAZINs 10/83: Am 6. August war es endlich soweit: In der Pfarrkirche St. Brigitta in Bremen-Marßel gaben sich unsere Mitglieder Waltraud Hettstedt und Alfred Nitschke das "Ja-Wort".

Daneben waren die Bremer Stadtmusikanten abgebildet und der Esel mit Sprechblase lies verlauten: Endlich! Auf dies Fest haben wir schon lange gewartet…

Im MAGAZIN  12/83 gab es einen großen Bericht über die Hochzeit: […] Da vermutet Trauzeuge Heinz-Jürgen Hauzel, dass wohl am Freitag ein wahnsinniger Polterabend gelaufen sein muss. Einige der Rathaus-Mitarbeiter seien jedenfalls bei der standesamtlichen Trauung am Tag darauf noch nicht so recht ansprechbar gewesen.[…] Der DSFS war aber doch mit einigen Mitgliedern dabei. Da war Egon Klatt mit Anne, Herbert Gerlach mit Jutta, Sabine und Heinz-Jürgen Hauzel und natürlich Torsten und Britta.

Das MAGAZIN 4/84 gab dann preis: Herbert und Jutta feierten Hochzeit
Vor jenem 3. Dezember hatten die Düsseldorf-Fahrer doch manchen Blick gen Himmel gerichtet, nachdem schon der erste Schnee gefallen war. Die Sorge war dann aber umsonst: Die Sonne lachte vom Himmel.

Natürlich längst nicht mehr, als so gegen halb sechs in der Kapelle an der bergischen Kaserne in Düsseldorf–Knittkuhl unter zwei brennenden Adventskranz-Kerzen Jutta und Herbert den Bund fürs Leben schlossen. Es gab zahlreiche Mitglieder, die … später bei der Feier im Retaurant "Parkhaus Wilhelmshöhe" in Wülfrath waren und dem jungen Paar von Herzen alles Gute wünschten.

Mit dabei waren die Jetters, Wolfgang Sager, die drei Nitschkes, Martina Meinecke, Dietmar Nasarzewski und Jürgen Nathusius.

Da diese Hochzeiten ca. 25 Jahre her sind, möchte ich allen Silber-Paaren herzlich gratulieren. Schön, dass diese Ehen auch 25 Jahre DSFS mitgemacht haben! Also: so "schlimm" kann das Hobby für den Familienfrieden nun doch nicht sein…

***

Ich freue mich jetzt erst einmal auf die kommende JHV, auf konstruktive Sitzungen und Wahlen, sowie das schöne Rahmenprogramm. Für die gesamte Organisation der JHV darf ich mich schon einmal im Voraus Herbert Gerlach herzlich bedanken, der (wieder einmal…) viele Stunden dafür geopfert hat! Zudem steht Dank seiner Arbeit der Ort der nächsten JHV auch schon so gut wie fest: Königsbrunn bei Augsburg - zum Ausgleich diesmal ganz tief im Süden! Ist doch gerecht – oder? 

Munter bleiben! Dirk

 

 

15.07.2008

Bericht des Vorsitzenden 4/08

Liebe Mitglieder!

Zu dieser MAGAZIN-Ausgabe:

Als allererstes darf ich Euch zur kommenden JHV einladen. Sofern Ihr Euch noch nicht angemeldet habt: Es wird Zeit. Details gibt es auf Seite 6 & 15!

Urlaub buchen ist heute ein kurzfristiges Geschäft geworden. "Flexibilität" das Motto. Und so mussten ich und meine kleine Familie dieses Jahr zum Last-Minute greifen. Nur hatte ich die Auswirkungen auf die Erstellung des MAGAZINs nicht bedacht: Also habe ich kurzfristig den Redaktionsschluss eine Woche vorgezogen. Dies hatte jedoch weitreichende Folgen: Helmut Jetter konnte aus eigener Zeitnot das Cover und die Rubrik "familiär" nicht bedienen und Helmut Morgenwegs Monitor kann nicht über den Ausgang der EM berichten. Hinzu kommt, dass die DFL die Spielpläne der Ligen erst am 1. Juli bekannt geben wird – und am 2. geht unser Flieger. Also unmöglich, die Tippscheine zu setzen! Aus diesem Grunde wird die Seite der ersten Spieltag-Tipps lose diesem MAGAZIN beigelegt sein. Ab ca. 20. Juli werde ich alle Tipps ins Netz gestellt haben und die restlichen Tippscheine gibt's im nächsten MAGAZIN. Die erste Runde im DFB-Pokal (9./10.08.) wird auch erst am 6. Juli ausgelost. Wirklich schlechtes Timing! Auch der Toto-Tipper-Wettbewerb ist betroffen! Neu ist der online Champions-League-Tipp (s. Seite 22!).

Beim Durcharbeiten des kicker 1983 sind mir ein paar Karikaturen aufgefallen. Nicht gerade hochgeistig, sondern teilweise etwas tumb, sexistisch und nur zum "Abschmunzeln". An ein paar freien Stellen im MAGAZIN habe ich sie dennoch lose eingefügt. ;-)

Seit mehreren Ausgaben wollte ich endlich einmal über die Vorstands-Sitzungen (VS) berichten. Heute ist mir das endlich gelungen!

Als ich anno 1999 frisches Mitglied war, kamen mir die VS vor der JHV immer etwas mystisch vor. Da schlossen sich die Vorständler förmlich ein (ok: muss sein, da nicht öffentlich!) Nur ab und zu kam jemand heraus. Trank ein Bier oder Kaffee, rauchte eine Zigarette. Kleine Augen, wirre Haare, etwas wortkarg. Verschwand dann wieder. Kurz vor halb eins, man saß noch in geselliger Runde, kamen dann die "hohen Herren" aus ihrem Kabuff. Mit noch kleineren Augen, noch wirreren Haaren. Aber setzten sich meist doch noch "kurz" zu den Verbliebenen an der Bar – und genossen Ihr "Feierabendbierchen".

Nachdem ich zum Beisitzer gewählt worden war, durfte ich erstmals einer solchen "mystischen" Sitzung beiwohnen. Und so langsam begriff ich, was zu einer Vereinsführung alles dazugehört. Doch dazu später. Nun war ich selbst derjenige, der kurz rausging, einen Kaffee holte, mit wirren Harren und kleinen Augen. Wortkarg, da man geistig eh woanders ist. Wenn die Sitzung beendet war, setzte man sich kurz noch zu den Freunden "da draußen". Christiane? Lars? Schon im Bett!

Leider bin ich zu einem recht turbulenten Zeitpunkt in den Vorstand gekommen. Das möchte ich auch nicht weiter vertiefen. Aber die VS waren in dieser Zeit alles andere als Routine - sowohl was den Inhalt als was auch die Länge betraf. Zum Glück hat sich das bis heute wieder normalisiert!

Der Vorstand trifft sich in der Regel dreimal im Jahr: zunächst einmal zum Statistiker-Treffen und einmal zur JHV. Dieses spart natürlich immens Kosten, da die Vorständler ja eh an diesen Treffen größtenteils selbst teilnehmen. Auf diesen Treffen werden meist Routine-Dinge behandelt. Wir wollen diese Treffen zukünftig am Freitag-Nachmittag stattfinden lassen, damit wir am Abend früh genug "frei haben", um mit allen schon angereisten Mitgliedern den Abend genießen zu können. Im Januar findet einmal im Jahr eine besondere VS-Sitzung statt. Wir nennen sie meist VS-Klausur, da sie über ein ganzes Wochenende geht. Sie beginnt am Freitag-Abend. Geht dann meist bis Mitternacht. Am Samstag ist der ganze Tag verplant, unterbrochen von Mittag und Kaffeepause. Glaubt aber nicht, dass die Mahlzeiten fürstlich sind: Da wir uns überwiegend in kirchlichen Familienbildungsstätten aufhalten, ist das Essen eher klösterlich spartanisch. Mit der VS sind wir gegen Abend fertig. Dann gönnen wir uns meist ein "auswärtiges" Essen. Am Sonntag-Morgen werden noch ggf. Restpunkte durchgegangen und ein kurzes Resümee gezogen, bevor wir uns in alle Himmelsrichtung wieder verstreuen.

Tja, was gibt es nun auf einer solchen VS für Punkte zu besprechen? Die Inhalte sind natürlich nicht für die Öffentlichkeit bestimmt, aber die generellen Punkte dürfen durchaus einmal publiziert werden. Dazu habe ich einmal einen "Durchschnitt" der TOPs der letzen VS genommen.
 

TOP 1: Vorstandsinterne Verwaltung

Hierzu gehört die Begrüßung, die Entschuldigung ferngebliebener Mitglieder, die grobe Zeitplanung der Sitzung und die Genehmigung des letzten Protokolls. Der Punkt "Verwaltungs-EDV/IT" betrifft

unsere Mitgliederdatenbank sowie die geplante automatische Durchführung der Bankeinzüge.
 

TOP 2: Verwaltung: Geschäftsführer

Hier darf dann Herbert ausführlichst berichten: Wie sieht der momentane Kassenstand aus? Gibt es ungewöhnliche Abrechnung von Mitgliedern (z.B. Regionalleiter)? Gibt es säumige Mitglieder? Aus welchem Grund? Vor einem Jahr haben wir uns noch mit der Änderung des Geschäftsjahres und der Broschüren-Kalkulation (ggf. mit Vorfinanzierung, da wir die Kassen ja bekanntlich gesplittet haben!) beschäftigen müssen.
 

TOP 4: Verwaltung: weitere Zuständigkeiten der Vorstands

U.a. wird hier besprochen: Welche Mitgliederbewegungen gab es? Neuanmeldungen? Austritte mit Begründungen? Wie laufen die Tippwettbewerbe? Gibt es Neuerungen im Bereich Archiv? Änderungen an Vereinsordnung? Allein letzter Punkt hatte uns in Landau z.B. viel, sehr viel Zeit gekostet! Und eigentlich müsste man sich nochmals dransetzen!

 
TOP 5-7: Weitere Treffen

Hier werden die letzten Details und genauen Abläufe zum Statistiker-Treffen, zur JHV und weiteren Veranstaltungen geklärt: Wann findet der Statistiker-Beirat zusammen? Wann die eigentliche Sitzung? Wie sieht das Rahmenprogramm aus? Kommen Ehrengäste oder die Presse? Sind Börsen zu besuchen? Wo findet die nächste VS im Januar statt? Etc. pp.!

 
TOP 8: Statistisch-organisatorisches

Dieses ist ein "Sammel-TOP". Hierunter fällt u.a.: Gibt es "Problemregionen"? Wie sieht der künftige MAGAZIN-Anhang aus? Welche neuen Broschüren gibt es seit letztem Treffen? Stand der Dinge beim DFiZ. Notfallpläne bei kurzfristigem Ausfall einzelner VS-Mitglieder. Möchten VS-Mitglieder demnächst ausscheiden? Sind Werbemittel geplant? Neue Aufkleber, T-Shirts, Stifte? Und, und, und!

 
TOP 9: Projekte des Vorstandes: Öffentlichkeitsarbeit, Internet, Datenbank

Hier wird der Sachstand z.B. der kicker- und Sportbild-Werbung in Verbindung mit Internet ermittelt.
Welche Änderungen sind beim Internetauftritt geplant? Wie geht es mit der Vereins-Datenbank voran?

 
TOP 10: Sonstiges

Hier mussten wir z.B. lange über "Pflichtexemplare an Bibliotheken" diskutieren. Es gibt nämlich Gesetze, nachdem wir so genannte Pflichtexemplare den Staats- und Landesbibliotheken u.U. kostenfrei (!) zur Verfügung stellen müssen. Nun stellt Euch einmal all unsere Broschüren eines Jahres in doppelter Ausfertigung vor. Da kommen schnell Summen zusammen, die wir nicht mehr bereit sind, allein zu tragen.

Wie Ihr seht, sind das eine ganze Reihe an Punkten, die jedes Mal abzuarbeiten sind. Manche sind lästige Routine und schnell abgehakt,  über manche Dinge kann bzw. muss man ganze Tage (und länger) diskutieren, um zu einem vernünftigen Ergebnis zu kommen.

Spannend war zum Beispiel die Frage, ob sich die Broschüren von selbst tragen oder sozusagen ein ewiges Zuschussgeschäft bleiben. Dieter Hildebrandt hatte damals viel privates Geld vorgestreckt, um die Broschürenkasse am Laufen zu halten. Mittlerweile sehen wir uns auf einem gesunden Kurs, so dass sich die Säule unserer Bücher selbst trägt. Was wäre, wenn dem aber nicht so ist? Sollten dann nicht rentable Broschüren, oder gar Almanache, eingestellt werden? Es wäre wohl die letzte Konsequenz. Aber: Gott sei Dank ist dem nicht so. Natürlich verkaufen sich einige Dinge (momentan speziell die historischen Bücher!) besser als andere lokale "kleine" Almanache. Wichtig ist, was unter dem Strich herauskommt: ein kleines Plus!

Jede VS wird von Alfred protokolliert, damit wir auch später sehen können, wann wir uns um was genau gekümmert haben. Neuerdings erstellt Ralf nebenbei auch ein Tätigkeitsprotokoll. Dieses sagt genau aus, was welches VS-Mitglied bis wann zu erledigen hat. Eine schöne, hilfreiche Neuerung!

Eins muss man aber immer im Auge behalten: Das Wohl des Vereins und all seiner Mitglieder. Über viele Dinge, die wir hier besprechen und abstimmen, müssen wir in unserem jährlichen Bericht Rechenschaft ablegen. Herbert muss dazu noch seinen eigenen Kassenbericht veröffentlichen. Aus diesem Grunde ist es gar nicht so mystisch, wie angenommen, sondern schon gehörig transparent.

Wenn Ihr Fragen dazu habt, stehe ich Euch - aber erst nach dem Urlaub - gern zur Verfügung!

Bis dahin: Munter bleiben!

Euer Dirk

 

 

17.05.2008

Bericht des Vorsitzenden 3/08


Liebe Mitglieder!

Am Wochenende des Statistiker-Treffens im ruhigen Rengshausen wurden viele Weichen für unsere weitere statistische Arbeit gestellt:

1.) Als Leiter des Statistik-Portals setzte der Vorstand Dr. Andreas Werner ein. Er hat nun darüber zu befinden, in welcher Art und Weise und Form (pdf, jpg?) welche Statistiken auf unserer bislang statistikarmen Internetseite erscheinen werden. Rechercheaufwändige Seiten (historische und unmittelbare Nachkriegs-Seiten) werden wir entweder gar nicht oder kostenpflichtig ins Netz stellen. Ich denke, dass wir bis zum Spätsommer schon einen Grundstock ins Netz stellen können!

2.) Als Koordinator des MAGAZIN-Anhangs wurde Tobias Schweizer ernannt. Er wird vorerst keine Statistiken selbst eingeben müssen, sondern vielmehr dafür sorgen, dass ab sofort kein MAGAZIN mehr ohne Anhang erscheint.

In diesem Jahr werden der französische Ligafußball  (3 & 4/08) und die deutschen Länderspiele & Europapokal-Spiele (6/08), einige historische Ausarbeitungen von Helmut Schramm (5/08), sowie die Fortschreibung der Liga-Chronik (5/08) erscheinen. Jedenfalls wird Tobias mich dadurch ordentlich entlasten! In diesem Zusammenhang möchte ich auf die Seite der RG International (Seite 8), sowie meinem persönlichen Nachsatz zu diesem Bericht verweisen!

3.) Auf der Vorstandssitzung äußerte Gerhard Jung den Wunsch, Leiter der Regionalgruppe West zu werden. Da Gerhard unter z.T. schwierigen Bedingungen mehrere Westtreffen organisiert und souverän geleitet hat, wurde seinem Wunsch von Vorstandsseite sofort entsprochen. Zum 20.04.2008 wurde er in seinem Amt eingesetzt. 

4.) Die Datenbank von Bernd Timmermann ist, wie jedermann per Beamer sehen konnte, weit gediehen und kann die Arbeit an den Almanachen erheblich beschleunigen und vereinfachen. Auch die historische Arbeit kann dadurch erheblich unterstützt werden. 

Jedoch müssen die Regionen grundlegende Arbeiten erst einmal selbst erledigen: Aufbau einer aktuellen Vereinsliste (mit Verweis auf die in www.fussball.de verwendeten Vereinsbezeichnungen, die sich auch während der Saison ändern können!), sowie eine möglichst saubere Ligen-Historie (mit Level, Bezeichnung etc.).

5.) Bei den "Berichten aus den Regionen" stellte sich schnell heraus, dass es insgesamt sehr gut läuft. Selbst in der Region Bayern, die auch ohne Regionalleiter auskommt, erscheint der Almanach pünktlich und, soweit ich erfahren habe, ist dort auch historisch einiges in der "Mache". Aufgrund von Zeit- und Mitarbeitermangel sind in manchen Regionen einige Projekte in Zeitverzug, aber das ist ja nichts wirklich Neues! 

6.) Da die Zu- und Mitarbeit am DFiZ 2007/2008 wie geplant voranschreitet, wurde sowohl im Statistiker-Beirat als auch auf der Sitzung selbst das Konzept des DFiZ 2008/2009 nach der Liga-Reform diskutiert. Da wir die bisherige Seitenzahl einhalten müssen, um den Preis unter der magischen Grenze von 20 Euro zu halten, kommen wir nicht darum herum, in anderen Bereichen (Pokal, Jugend, Frauen) einige schmerzliche Kürzungen vorzunehmen. Für die absoluten Datenfreaks wird es deshalb ein DFiZ "plus" geben (Name noch nicht abgesegnet!), welches Ende November 2009 erscheinen und alle Lücken schließen wird. Der Verkaufserfolg des "DFiZ plus" wird zeigen, welche Relevanz diese Daten wirklich haben, oder ob diese besser in den regionalen Almanachen aufgehoben sind!

Mit einer Umfrage zu Almanachen auf CD-ROM und der Bekanntgabe der nächsten Termine unserer Treffen war der offizielle Teil beendet.

Danach erfolgte die Aufspaltung in die "Gruppe International" und Ralfs "Workshop" zum Thema "Aufbereitung von Seiten für Buchprojekte mit Unterstützung der vorhandenen Hilfsmittel und Vorlagen – Tipps und Tricks für das IT-Handling". Fast alle Teilnehmer nahmen dieses Angebot dankend an und lauschten fast zwei weitere Stunden Ralfs Ausführungen und konnten wohl vieles davon mit nach Hause nehmen! 

Der Abend klang im Gasthof "Zur Linde" aus. Ein großer Dank gebührt dem Team des ADI-Hotels, welches uns ermöglichte, das an diesem Abend stattfindende DFB-Pokal-Endspiel auf Großbildleinwand zu verfolgen!

Während des abendlichen Beisammenseins kam ich mit Reinhard Janoschka (Leiter Gruppe International) ins Gespräch. Und wie sich herausstellte, war es eine sehr fruchtbare Zusammenkunft, da wir beide wohl völlig unterschiedliche Auffassungen vom Inhalt der Chronik International hatten.

So wussten wir beide, dass der Anhang "Die Europäischen Vereinswettbewerbe" nicht sonderlich beliebt ist. Als Begründung wird oft genannt, dass "doch eh alles im kicker steht". Wie mir Reinhard anschließend erläuterte, ist speziell dieser Abschnitt sehr aufwändig in der Recherche, da alle Ergebnisse doppelt überprüft würden. Sehr oft gäbe es extreme Diskrepanzen zwischen der kicker-Darstellung und z.B. der uefa.com-Seite. Um endgültige Gewissheit zu erlangen, würden oftmals noch zusätzlich die Vereinsseiten zur korrekten Datenermittlung herangezogen. Ganz ehrlich: das wusste ich nicht und ich denke, auch kaum ein anderes DSFS-Mitglied. Ich finde, dass damit diese Statistik in einem ganz neuen Licht erstrahlt, da wir jetzt genau wissen, dass wir ein fast 100%ig korrektes Werk vorliegen haben. Und ich bin der Meinung, dass wir diese Kapitel, genau wie die deutschen Länderspiele, weiterhin einmal im Jahr im Anhang bringen können – oder?

Der nächste Punkt waren die "Internationalen Ligen". Diese Ausarbeitungen fand Reinhard einfach zu "primitiv", wenn wir "nur" die Abschlusstabellen inkl. Ergebniskasten bringen. Außerdem sei ja alles im Internet recherchierbar bzw. in einschlägigen Büchern nachzulesen. Dem musste ich vehement widersprechen: Speziell dafür war die Liga-Chronik auch vorgesehen, nämlich die oberen Ligen eines jeden Landes aufzunehmen.

Natürlich sind die "großen" Länder seit anno dazumal im Internet oder in Büchern nachzulesen, aber die Chronik hat ja den Sinn, alles möglichst kompakt und zur schnellen Auffindung in einem Werk vorliegen zu haben. Zudem fehlt vielen Mitgliedern (so wie mir), die sich quasi "nebenbei" für den Internationalen Fußball begeistern, die Zeit, solche Daten selbst aufzubereiten. Und da geht es mir bestimmt nicht allein so – oder? Und die "kleinen" Länder werden genauso später behandelt!

Meiner Auffassung waren auch viele Mitglieder im Statistiker-Beirat und auf der Versammlung, so dass wir – denke ich – Reinhard davon überzeugen konnten, dass die "einfache Abbildung" der europäischen Länder gar nicht so primitiv ist.

Als Ergebnis dieses Abends kann man schon den aktuellen MAGAZIN-Anhang sehen: Den ersten Teil der 1. Liga Frankreichs von 32/33 bis 69/70.

Da wir wissen, dass viele DSFS-Mitglieder z.T. allgemeines, z.T. länderspezifisches Interesse am Internationalen Fußball haben, sind diese natürlich aufgerufen, aktiv mitzumachen. Erfasser für die Vorlagen werden fast immer gesucht, genau wie Datenzulieferer für einzelne Länder. Wer diesbzgl. Lust hat, sollte sich schnellstens mit Reinhard Janoschka (rl.international@dsfs.de) in Verbindung setzen! Durch die erfolgte Umstrukturierung in der letzten Zeit kann es vorgekommen sein, dass einige Interessierte einmal Daten an die Gruppe International gesendet haben, ohne dass sie irgendein Feedback bekamen. Auch jene sollten sich noch einmal mit Reinhard in Verbindung setzen!

Noch zwei Dinge zum Schluss:

1. Über die Fußballbörse Leun habe ich auf Seite 23 noch etwas geschrieben.

2. Mein versprochener Beitrag über Planung und Verlauf einer Vorstandssitzung vertage ich erneut, da dieses Editorial eh schon zu lang geraten ist und wir dieses Mal viele andere interessante Sachen bieten können!

Munter bleiben!                           

Dirk

 

 

15.03.2008

Bericht des Vorsitzenden 2/08

Liebe Mitglieder!

Na, das war ja ein toller Start ins neue Jahr! Eine unverfängliche Email von Reiner Buechler ließ mich gewahr werden, dass alle Paarungen auf den BuLi-Tippscheinen im letzten MAGAZIN nicht "gedreht" waren, also die gleiche Reihenfolge wie in der Hinrunde hatten. Tja, nur wer nicht arbeitet, macht keine Fehler. Also erst einmal alle BuLi-Tipper angeschrieben, die eine Email-Adresse vorweisen konnten. Danach wurden alle Nicht-Email-Besitzer (s.u.!) per Brief informiert. Zum Schluss wurden noch diejeningen informiert, die sich auf die Mail nicht gemeldet hatten. Somit dürfte alles in gewohnten Bahnen verlaufen, da alle nun die aktuellen Scheine haben (im Download-Bereich unserer Internetseite abrufbar). Die drei Abende Arbeit hätte ich mir selbst am liebsten erspart. Sorry! Zumindest Lars hatte seinen Spaß beim Einwerfen der "viele Post" in den Briefkasten!

Hierzu möchte ich eine ganz wichtige Anmerkung machen: Wie kann es sein, dass über 50 Mitglieder der etwa 80 BuLi-Tipper KEINE Email-Adresse vorweisen können? Ich denke mal ganz einfach, dass viele Mitglieder vor Jahren (in denen das Internet noch gar nicht existierte!) eingetreten sind und vergessen haben, uns per Änderungsmeldung die Email-Adresse mitzuteilen! Also: wer uns noch nicht seine Email-Adresse übermittelt hat, kann dies sowohl förmlich (Änderungsformular hier im MAGAZIN) als auch formlos (Brief, Mail etc.) nachholen. Vieles kann man dadurch doch schneller abwickeln.
 
Besonders hinweisen möchte ich zunächst auf unser Anfang Januar überraschend verstorbenes Mitglied Gotthard Dikty. Den Nachruf könnt Ihr auf Seite 15  nachlesen. Er hinterlässt eine nicht zu schließende Lücke in der Schiedsrichter-Statistik! 

Dann ist zu erwähnen, dass Mitglied, kicker-Redakteur und Hessen-Historien-Mitarbeiter Ulrich Matheja einen tollen Bericht gebracht hat, dass sich Urlaub und Fußball nicht zwangsweise ausschließen müssen! Große Klasse!
 
Auf einem der letzten Nord-Treffen war ein Redakteur-Team der Zeitschrift "nordvier" anwesend. Sie waren sichtlich von unserer geleisteten Arbeit beeindruckt. Dementsprechend ist auch der Artikel (siehe Seite 16ff.) ausgefallen. In einem mitreißenden Stil geschrieben, der uns eigentlich scharenweise neue Mitglieder bescheren sollte! Ein Abo dieser lesenwerten Zeitschrift ist nicht all zu teuer. Ihr könnt alles auch unter www.nordvier.de nachlesen!

Eigentlich wollte ich ja einmal ausführlich über  den Ablauf einer Vorstandssitzung (im Januar in Hofgeismar) berichten. Ich hoffe, dass ich das bis zum nächsten Mal schaffe!

Dann schauen wir einmal auf die nächsten wichtigen Termine: Am Sa., 29.03.2008 ist Hausmesse beim AGON-Verlag hier in Kassel. Wegen des Konzepts und geringen Platzes haben wir selbst keinen Stand, aber ich werde versuchen, mit unserem neuen Hochglanz-Flyer auf uns aufmerksam zu machen. Dann steht ja auch das Statistiker-Treffen vom 18.-20.04.2008 auf dem Programm. Dieses Jahr werde ich im MAGAZIN einmal ausführlich über das Treffen uns seine Themen berichten. Letztes Jahr ist das aus den bekannten Gründen irgendwie zu kurz gekommen. Details zum Statistiker-Treffen findet Ihr auf Seite 20/21. Der Anmeldebogen steht im Anhang. Das "DSFS-viewing" der Pokalendspiele ist möglich! Was mir zu Rengshausen noch eingefallen ist: Alle Navi-Besitzer sollten aufpassen und nicht etwa Rengershausen eingeben. Das liegt auch im Süden von Kassel und ist Standort der Hütt-Brauerei mit ihrem köstlichen Märchen-Bier! Wer will, kann da ja auf dem Rückweg dort vorbeischauen ;-)

Ebenfalls am 20.04.2008 ist Fußballsammlerbörse in Leun bei Wetzlar! Arndt Rückert hat sich sehr um einen Stand des DSFS bemüht und ihn auch bekommen! Vielen Dank dafür! Dieter und ich werden in Rengshausen sehr früh starten müssen, um halbwegs zeitig in Leun unseren Stand zu betreu'n ☺. Wer möchte, kann sich ja ca. 1½ Stunden Fahrt auf sich nehmen, um vielleicht einmal vorbei zu schauen?! Details gibt es auf Seite 4 unten!

Dann sind wieder viele neue Bücher erschienen (Nord-Almanach, Westbuch, Fußball in Schlesien etc.). Erstmals ist ein Almanach (West) auch auf CD-ROM (10 Euro) erschienen. Der Hessen-Almanach ist auch fast fertig. Hingegen muss über  Konzept und Inhalt des DFiZ ab nächster Saison (+ 3. Liga) auch noch einmal dringend diskutiert werden! Grob-Konzepte stehen aber bereits.

Dieter bietet dieses Mal Bücher aus der aufgelösten Bibliothek zu fairen Preisen an. Das ein oder andere Schnäppchen ist bestimmt dabei (Seiten 30 ff.!).

Einen statistischen Anhang gibt es dieses Mal nicht. Nächste Ausgabe folgt die Fortführung der Liga-Chronik, danach geht's mit der Chronik International weiter!

In diesem Sinne wünsche ich Euch frohe Osterfeiertage!

Ach ja: Munter bleiben!

Dirk

 

 

 

15.01.2008

Bericht des Vorsitzenden 1/08

Liebe Mitglieder!

Ich hoffe, dass Ihr alle wohl und munter ins EM-Jahr 2008 gerutscht seid?

Ich bin eigentlich nicht der Typ, der sich am Anfang eines Jahres gute und/oder große Vorsätze macht, die man dann nach drei Tagen wieder verwirft. Nein, das Rauchen habe ich mir vor über 10 Jahren z.B. mitten im August abgewöhnt. Allerdings habe ich mir für den DSFS ganz fest vorgenommen, dass wir endlich die "große" Datenbank "ins Netz" bekommen. Und die Weichen sind gestellt. Im Februar gibt es ein internes Treffen mit Bernd Timmermann, auf dem wir viele grobe Dinge, aber auch schon feine Details besprechen werden. Dann wird sich zeigen, was wir sofort und was wir später umsetzen werden können. Es geht ja nicht nur um die Struktur der Datenbank an sich. Viel wichtiger die "Sicherheit": Wer darf Eingaben überhaupt tätigen? Gilt das nur für Teilbereiche oder die gesamte DB? Wer darf Daten aus der DB "ziehen"? In welcher Form? Und das sind nur ein Teil der Fragen, mit denen wir uns beschäftigen müssen. In Detailfragen werden sicherlich im April auch der Statistiker-Beirat und die Statistiker-Versammlung gefragt sein. Ich bin schon auf die vielen Meinungen und Diskussionen gespannt!

Ich möchte auch gar nicht auf weitere Dinge eingehen, die sich momentan abspielen, sondern möchte einmal einfach auf den Inhalt dieses MAGAZINs eingehen. Beim Zusammenstellen war ich nämlich überrascht, wie vielfältig unsere Arbeiten und Anliegen sind.

Ganz aktuell und wichtig ist natürlich das Statistiker-Treffen! Erst jetzt, Anfang Januar, steht der endgültige Ort fest: Rengshausen in der Gemeinde Knüllwald. Mitten in Deutschland gelegen: Südlich von Kassel, etwa zwischen Homberg/Efze und Rotenburg/Fulda direkt an der A7. Dorthin dürfte wohl jeder aktive Statistiker den Weg finden?! Herzlich willkommen sind natürlich auch "passive" Mitglieder, die oft gar nicht so passiv sind (s. letztes Editorial!). Eine große Bitte: meldet Euch pünktlich an! Dies erleichtert Herberts Planungen ungemein. Danke! Ihr könnt anliegendes Formular verwenden oder auch online Eure Anmeldung durchführen!

Gehen wir dann einmal in die Regionen: Dieses Mal könnt Ihr zu fast allen Bereichen etwas lesen. Speziell der Bericht vom Westtreffen, auf dem ich auch anwesend war, ist sehr interessant, da es das erste Treffen ohne Andreas Kottmann war. Gerhard Jung hat hierzu ausführlich alles in seinem Artikel gesagt!

Auf der Pinnwand bittet u.a. unser australisches Mitglied um Mithilfe bei seinem Wikipedia-Projekt.

Unsere "Stellenanzeige" sieht ja ganz lustig aus. Aber das hat alles einen ernsten Hintergrund: Auf unsere Seiten gehören auch STATISTIKEN! Es wurde sich in letzter Zeit – zu Recht – über die fehlenden Statistiken auf einer Fußball-STATISTIKER-Seite echauffiert. Und das wollen wir durch einen Koordinator bewerkstelligen. Wer sich also vorstellen könnte, dieses Amt zu bekleiden: bitte melden!!!

Ein kleines Jubiläum können wir diesmal auch feiern: Helmut Morgenweg hat seinen 50. Monitor kreiert. Diesmal sind die Ziehungsregularien zur EM-Auslosung ein Thema. Auch wenn man manchmal die Augen vor dem meist kleingedruckten Monitor verdreht: Helmuts Themen beleuchten meist etwas entferntere Fußball-Themen, aber er kommt immer auf den Punkt und man sieht viele Dinge danach etwas anders – oder? Sein Projekt D-Ligen ist wirklich fantastisch! Solche Datenfülle habe ich selten gesehen. Der Besuch seiner Internetseite lohnt sich in vielerlei Hinsicht sowieso! Zu Helmut darf ich noch berichten, dass es ihm wieder besser geht (er hatte sich ja beim DSFS-Kick die Achilles-Sehne abgerissen und musste 2x operiert werden!). Bis zur vollständigen Genesung dauert es zwar noch, aber er kann wieder laufen!

Dann haben wir noch einige Nachzügler-Fotos von der JHV gebracht. Sie zeigen, wie schön es in Markranstädt & Leipzig war! Jetzt, wo der eisige Wind am Fenster vorbeipfeift, erinnere ich mich gern an den schönen lauen Frühherbsttag bei der Besichtigung Leipzigs!

Zu den Tipps: Die Hinrunde des Meisterschafts-Tipps ist ausgewertet und auch der Herbstmeister im Bundesliga-Tipp steht fest. Die Tippscheine der Rückrunde findet Ihr im Anhang. Das DFB-Pokal-Achtelfinale findet Ende Januar statt (Tippschein auf Seite 10!) und beim Toto-Tipper geht es auf das große Finale zun. Wer diesbzgl. kommende Saison mitmachen möchte: siehe Seite 28! 

Abgerundet wird das MAGAZIN diesmal vom 2. Teil der "Europäischen Wettbewerbe 06/07".

Vom 18.-20 Januar ist Vorstandsklausur in Hofgeismar. Ich werde – wie schon einmal angekündigt – im kommenden MAGAZIN einmal ausführlich über solch eine Sitzung berichten.

Munter bleiben!  

Dirk

 

 

 

15.11.2007

Bericht des Vorsitzenden 6/07

Liebe Mitglieder! 

Oh je, wie die Zeit vergeht! Nun ist schon Mitte  November und Weihnachten langsam in Sichtweite. Vielleicht bringt ja das Schmuddelwetter einige Mitglieder dazu, sich - auf welche Art  und Weise auch immer - noch mehr als üblich mit den Zahlen und Daten des Fußballs zu beschäftigen?!

Zum Jahresende fanden und finden - schon fast traditionell - zahlreiche regionale Treffen statt: Hessen und Nord am 10.11., der Westen am 17.11. Und die nächsten Treffen im Frühjahr stehen auch schon fest. Die Berichterstattung aus den Regionen ist in dieser Ausgabe etwas dünn geraten. Ein kleiner Hinweis für die Regionalleiter: Auch wenn keine Treffen stattfinden bzw. stattfanden: es lässt sich doch eine Menge mehr berichten, vielleicht über einzelne Mitglieder, langfristige Projekte etc.?!

Die JHV ist nun schon fast Vergangenheit. Um auf das Treffen noch ein letztes Mal zurückzukommen: Ich bin überaus froh und dankbar, dass die große Mehrheit der Mitglieder hinter dem Vorstand steht und  die z.T. abstrusen Anträge mit gesundem Menschenverstand abgehandelt hatten. Die Mitglieder hinter sich zu wissen, lässt einen mit frischer Kraft und Elan ins kommende Jahr starten. Ich habe keine Lust, mich weiterhin mit Mitgliedern herumzuärgern, die Datenklau betreiben und mit den so gewonnenen Zahlen Bücher herausbringen. Keine Lust, mich dauernd beschimpfen zu lassen. Keine Lust, auf Drohungen zu reagieren. Keine Lust, weiterhin Haarspaltereien mitzumachen. Vermutlich werden wir mit ein paar Nachwehen zu kämpfen haben, denen wir allerdings gelassen ins Auge blicken. Die JHV hat gezeigt, welch kompetente, nette und fröhliche Gemeinschaft wir sind. Ich sehe uns Samstag-Nacht um 2 Uhr-irgendwas noch in großer Runde im Hotel in Markranstädt "tagen". So muss das sein und nicht anders!

In MAGAZIN "Nr. 5" wird immer ausführlich über die jeweils zurückliegende JHV berichtet, so auch diesmal. Diverse Fotos, die "Splitter", der Inhalt der gesamten Tagungsmappe (für die Mitglieder, die leider nicht anwesend waren) samt Anträgen, Rechenschaftsbericht und Kassenbericht - und dem ausführlichen Protokoll der Sitzung laden förmlich zum Stöbern ein.

Also ich freue mich jetzt schon auf die JHV 2008 in Meppen!

Jetzt möchte ich aber rückblickend noch einmal auf meinen Bericht im MAGAZIN 4/07 eingehen: Dort hatte ich ja ein paar Fragen "in den Raum geworfen". Ich bekam ein ganz nettes Feedback, mehr als sonst, aber auch nicht so viel wie vermutet.

Ich darf hier einmal die Kommentare einiger Mitglieder vorstellen. Aus Platzgründen ein wenig gekürzt. Wir beginnen mit Marlon Simatos:

 [...] zum Futsal möchte ich dennoch anmerken, dass es mich nicht interessiert und dass ich selbst erstmal in der Wikipedia nachgucken musste, was das nun genau ist. Und es mag ja unter der Schirmherrschaft des DFB laufen, dennoch frage ich mich nach dem Sinn, so etwas auch noch aufzunehmen. Das sind lauter Seiten, die uns woanders fehlen, wie ich finde.

 2. Ich finde nicht, dass etwas dagegen spricht, mal den Verlauf einer Sitzung darzustellen [...] Es mag ja trocken sein, könnte dann aber Mitgliedern mit Einschlafproblemen dienlich sein. ;)

3. Nein, natürlich nicht, sie wird gelesen, erhält aber von mir nicht mehr oder weniger Aufmerksamkeit als die anderen Seiten.

4. Natürlich ist das ein heikles Thema, wer beschäftigt sich schon gerne mit dem eigenen Ableben. Und ich habe mir auch schon Gedanken darüber gemacht, was damit geschehen soll, nur habe ich es bisher nicht schriftlich festgelegt, da ich hoffe, dass mir noch ein wenig Zeit auf dieser Erde verbleibt.

Ich glaube allerdings auch, dass jeder, der ernsthaft am Erhalt seiner Statistik Interesse hat und bei uns Vereinsmitglied ist, weiß, was er zu tun hat; nämlich die Überlassung der Statistiken, Bücher oder was auch immer an den Verein oder interessierte Personen/

Regionen. Und falls das bisher nicht so klar war, so hast Du mit dem Editorial 03/07 auf jeden Fall dafür gesorgt.

5. Natürlich musst Du Dir das gefallen lassen, wiewohl jeder Mensch sich diese Aussage anhören müsste, denn...

...dort steht aus meiner Sicht nur eine allgemeine Aussage. Den Wahrheitsgehalt des ersten Satzes wirst Du doch hoffentlich nicht bestreiten wollen. Und die von Dir, wie ich vermute, auf Dich persönlich bezogene Aussage: "Bei manchen Menschen..." ist aber nicht persönlich, sondern allgemein formuliert. So interpretiere ich jedenfalls diese beiden Sätze.

6. Doch, Du hast Recht. Ich persönlich fände gerade solche Statistiken interessant, die machen doch erst was aus den Daten. Bei Art und Umfang müsste man sicherlich abwägen, aber dennoch wäre dies eine Bereicherung für die Bücher, wie ich finde.

7. [Zusammengefasst wurde eine wöchentlich aktualisierte Darstellung von Marlon gewünscht].

8. -

9. Wer hat Zeit und Bett?

Nun, falls Du Dich im Magazin verschrieben hast und eine Anfrage einer Praktikantin erhalten hast, von der Du auch ein Lichtbild zur Verfügung stellen kannst, welches mir die aufreizende Attraktivität dieser Dame zeigt, dann, ja dann, kannst Du mich mal ansprechen... ;)

Nun bin ich ja auch ein Leser des Monitors und dort habe ich im obigen Magazin gelesen, dass der von Helmut eingebrachte Vorschlag, Statistiken von Mitgliedern auf unserer Homepage unterzubringen, abschlägig beschieden wurde. Ich finde das schon sehr schade, denn was spricht dagegen? Seine Einwände empfinde ich als berechtigt, als Statistikverein keinerlei Statistik auf den Seiten...enttäuschend. Entsprechend gekennzeichnet könnten diese Statistiken interessierten Besuchern einen Eindruck von der statistischen Vielfalt unserer Mitglieder vermitteln, wo da ein Problem mit der Außendarstellung sein soll (in Günthers Bericht erwähnt), erschließt sich mir nicht.

Auch ich selbst sah beim Lesen von Helmuts Zeilen die Möglichkeit, vielleicht dort meine zusätzlichen Statistiken, die im Zuge der Bearbeitung der KL B-D anfallen, zu veröffentlichen, da ich natürlich bislang annahm, das im FiW2007 kein Platz dafür ist (Deine These der Datenansammlung wurde da nicht mit einbezogen.). Nicht, dass das so wichtig wäre, aber den einen oder anderen würde eine solche Zusammenfassung/Statistik vielleicht doch interessieren.

Um noch mal auf Günthers Bericht zurückzukommen: Ich möchte mal ein Lanze für fussball.de brechen. Da haben wir nun seit wenigen Jahren die Möglichkeit, online auf diese Daten zurückzugreifen. Möchte denn wirklich ernsthaft jemand behaupten, dass die Qualität der Daten von fussball.de nicht signifikant besser ist als jene der Tageszeitungen oder der amtlichen Mitteilungen von früher?

Also ich habe noch nie zuvor Zugriff auf so viele zumindest "formal" richtige Tabellen (besonders im Kreisbereich) gehabt. Wenn jemand lieber noch in den Zeitungen die Ergebnisse rauspult, dann bitte, aber online ist die Zukunft, ich vertraue diesen Daten mehr als jenen früher.

Dass dort auch Fehler passieren, ist nur menschlich und sollte nicht zur Abwertung der gesamten Plattform führen. Ich persönlich sehe das so, dank fussball.de liegen uns die Daten vor, entscheidend ist, was wir daraus machen. Ob wir sie eben nur in Buchform korrigierter veröffentlichen oder mit weiteren Statistiken schmücken, die man halt nicht im Netz findet.

Der Einwand bei den Rückzügen ist völlig korrekt, allerdings hätte ich kein Problem damit, wenn sie wegfielen, der DFB tut ja nichts anderes. Ich sehe das ganz pragmatisch, die Ergebnisse zählen nicht mit, also was soll ich damit, zumal ich ja auch nur Tabellen sammle, da reichen ausgenullte Bilanzen.

Nun habe ich noch eine Frage, die mir bisher keiner zufrieden stellend beantworten konnte: Was sind "DSFS-recherchierte" Daten? Denn z.B. wenn ich die Daten der KL B-D raussuche, da bin erstmal ich derjenige, der das macht. Dass ich diese Daten gerne dem DSFS zur Verfügung stelle, ist keine Frage, aber ich bin der Ersteller und verfahre damit nach (meinem) Gutdünken. Damit will ich keinen angreifen, nur ist das meine Sichtweise. Was ist also genau damit gemeint?

Nachdem ich nun doch noch etwas mehr geschrieben habe, möchte ich noch anmerken, dass ich nur meine Meinung ausdrücken und niemanden persönlich angreifen wollte, auch wenn vielleicht beim Lesen zwischendurch dieser Eindruck entsteht. Ich hoffe, es ist Dir soweit recht mit der Übermittlung meiner Meinung, denn schließlich war das Editorial so zu verstehen. Nun darfst Du Dich nicht beschweren, dass Du wohl so Einiges zu lesen bekommst. :)

Viele Grüße[...]   ciao Marlon

Danke, Marlon, Du hast viele Themen aufgegriffen. Speziell Deine Sichtweise zur Außendarstellung zeigt, dass wir in diesem Bereich noch viel tun können - und müssen!

Auch ein "passives" Mitglied zeigte, dass es doch nicht so passiv ist:

Guten Tag, lieber Dirk,

nun bin ich seit ca. 7 Jahren (stilles)Mitglied und will mich nun doch einmal
aufgrund Deines Beitrages sowie dem Magazin-Monitor von Helmut Morgenweg
äußern. 

Vorab muss ich natürlich ein großes Kompliment an die sicher sehr zeitraubende
Arbeit einiger weniger Mitglieder aussprechen.

Nun aber zu dem, was mich zum PC "greifen" lässt. Was war es früher doch so schön, als es solche Statistiken wie "Pyramiden aus dem Westen",
"Ergebnishäufigkeiten 1963-99", oder "Totorunden  1955" gab.

Diese sind nun seit vielen Jahren nicht mehr veröffentlicht worden. Sicher war die
"Deutsche Liga-Chronik seit 1945" wichtiger. Nun ist diese aber zu Ende gebracht,
und Ihr habt beschlossen, die "DSFS-Chronik International" zu beginnen.

Darüber bin ich wenig begeistert, zumal  man viele Daten in anderen Publikationen
ebenfalls nachlesen kann. Ich bin mit  Helmut Morgenweg daher ganz einer Meinung, dass es dem "DSFS" gut zu Gesicht stehen würde, weitere bunte, kleine Statistiken,  z.B. nur im Magazin, zu veröffentlichen.

Oder sind wir, um mit Helmut Morgenweg zu sprechen, überhaupt kein Statistiker- Verein mehr?

Ich bin gespannt, ob Du evtl. weitere Zuschriften in dieser Richtung erhalten hast.

 
Mit freundlichen Grüßen

H.Brennert

Auch hier ein herzliches Dankeschön an Hans-Joachim! Ich denke, dass sich der Statistiker-Beirat doch noch einmal vertieft Gedanken über die diversen Statistiken machen sollte, die einzelne Mitglieder erstellt haben. Vielleicht kann man ja auch die "wilden" Statistiken in einem MAGAZIN pro Jahr herausbringen und auch auf der Internetseite!

Auch Klaus Willmann aus Öhringen schrieb mir:

Du bekommst heute von ungewohnter Seite ein Mail zugesandt, da ich meine Meinung zu Deinem Bericht auf Seite 3 des letzten Magazin schreiben möchte.

Punkt 1/Futsal: solange in Deutschland Futsal als Spaßveranstaltung läuft, braucht man diese Abart des Fußballs nicht im DSFS bearbeiten. Etwas anderes ist es, wenn nationale Meisterschaften gespielt werden bzw. eine Nationalmannschaft gegründet wird, um an internationalen Turnieren teilzunehmen.

Punkt 2/Vorstandssitzungen: Darüber kann man in den Magazinen kurz und bündig mal etwas schreiben und auch die wichtigsten Beschlüsse veröffentlichen.

Punkt 3/Seite 3: wird zumindest von mir gelesen, sonst würde ich Dir nicht schreiben.

Punkt 4/Statistiker-Nachlass: ein heikles Thema , aber sicher richtig , dass es einmal angesprochen wird. Unser Hobby ist vielleicht etwas außergewöhnlich, aber interessant. Es wäre schade, wenn die mühsam erstellten Statistiken verloren gehen würden, da ich annehme, dass in der Familie des DSFS Mitgliedes nicht viel Interesse besteht an den Statistiken weiterzumachen bzw. aufzuheben. Es sind nicht nur Statistiken im Computer oder auf Papier wo verloren gehen würden, sondern auch Bücher, Zeitschriften usw.

Punkt 5/Affentheater: sage ich lieber nichts dazu, aber die Zeiten werden rauer und der Anstand geht bei einigen den Bach runter.

Punkt 6/Daten-Anhäufungen: sind Statistiken an und für sich immer. Und wie soll man sie auflockern? Würde eventuell lediglich gehen in Einführung einzelner Karten oder Kommentare.

Punkt 7/Tippwettbewerbe: ich finde sie attraktiv genug.

Punkt 8/rechtliche Angelegenheiten: übergehe ich einfach.

Punkt 9/Praktikanten: finde ich lustig. Würde eine Praktikantin jung und hübsch aufnehmen, meine Frau darf es allerdings nicht erfahren (hahahha).

So, jetzt hast Du einiges zu lesen gehabt und wenigstens eine Meinung bekommen. Wünsche mir eine kurze Rückantwort.

Gruß Klaus

Interessant, dass - zumindest bei den hier veröffentlichten Meinungen - Futsal nicht hoch im Kurs steht, ein gewisses Interesse an den Entscheidungen der Vorstandssitzungen besteht und wir uns vielleicht doch noch einmal um eine Praktikantin bemühen sollten ;-)

Es waren noch einige andere Meinungen eingegangen, auf die ich in einer der nächsten MAGAZIN-Ausgaben zurückkommen werde.

Jedenfalls könnt Ihr mir immer noch die "Meinung geigen". Heft 04/07 herausgeholt und ab an die Schreibmaschine/Tastatur!

Nun bleibt mir nichts weiter übrig, als Euch eine geruhsame Vorweihnachtszeit, ein wunderschönes Weihnachtsfest und einen zünftigen Rutsch ins EM-Jahr 2008 zu wünschen!

Munter bleiben!           

Euer Dirk

 

 

15.09.2007

Bericht des Vorsitzenden 5/07

Liebe Mitglieder!

auf mein letztes Editorial haben sich doch einige Mitglieder gemeldet. Zum großen Teil mit erfreulicher Offenheit und Kritikfreudigkeit. Eine Auswertung werde ich Euch im nächsten Editorial präsentieren können.

Da sich die MAGAZIN-Veröffentlichung und die JHV quasi überschneiden, haben wir beschlossen, dieses MAGAZIN auf der JHV an die anwesenden Mitglieder auszugeben. Spart Porto! Apropos JHV: Noch nie hatten wir so viele Anmeldungen zu einer JHV wie dieses Jahr. Und dabei finden dieses Jahr noch nicht einmal Vorstands-Wahlen statt. Dieses zeigt eindeutig, dass den Mitgliedern (Gott sei Dank!) ein Wiedersehen mit Freunden, ein gemütliches Beisammensein mit Gesprächen und Diskussionen, ein gelungenes Rahmenprogramm mit gemütlichem Ausklang weit mehr zählt als verwaltungstechnischer Kram.

Wir vom Vorstand haben uns entschlossen, unsere Sitzung möglichst früh am Freitag beginnen zu lassen, damit wir abends auch einmal zur Runde der schon Angereisten stoßen können.

Auch der Beginn der eigentlichen JHV ist wegen des umfangreichen Rahmenprogramms am Nachmittag/Abend etwas ungewöhnlich:  Bereits um 10:00 Uhr geht's los. Unter den ungewöhnlichen Zeiten muss dieses Mal der Statistiker-Beirat leiden. Aber ich hoffe, dass vor und nach der JHV genügend Zeit bleibt, alle Punkte abzuarbeiten.

Ich wünsche uns allen eine konstruktive JHV und ein friedliches Zusammensein für die drei schönen Tage in Markranstädt/Leipzig!

Zu der Personaländerung in der Gruppe International möchte ich neben dem Hinweis auf der "amtlichen Seite 5" hinzufügen: Albert Fries ist am 15.08.2007 von seinem Posten als Leiter der Gruppe International aus gesundheitlichen Gründen zurückgetreten. Leider geht die Genesung seines Auges nicht so schnell voran, wie erhofft. Und da ihm dadurch das Arbeiten am Computer sehr schwer fällt und in absehbarer Zeit auch noch das andere Auge an der Reihe ist, hat er sich zu diesem Schritt entschlossen. Zum Glück bleibt Albert uns und der Gruppe International treu. Und so wünschen wir ihm auf diesem Wege weiterhin gute Genesung - auf dass er bald wieder fit für die Statistik sein möge! Was Albert in den letzten Jahren auf dem Gebiet des internationalen Fußballs innerhalb des DSFS geleistet hat, brauche ich hier gar nicht zu erwähnen. Vielen Dank für die unermüdlich geleistet Arbeit! Als Nachfolger hat der Vorstand zum 1.9.2007 Reinhard Janoschka bestimmt. Er war schon Stellvertreter der Gruppe und hat bei den letzten Treffen Albert schon professionell vertreten.

Leider muss ich abschließend auch diesmal zu internen Querelen mit zwei Mitgliedern kurz Stellung nehmen.

Michael Kresse hat u.a. durch Rundschreiben (auch an Mittelrhein-Verbandsmitarbeiter) den DSFS und seinen Vorstand in Misskredit gebracht, ebenso durch Veröffentlichungen auf seiner Internetseite www.fussballvereinsregister.de. Dort steht unter "Neues" seit Monaten: "Bücher: Empfehlungen geändert: ("Deutschlands Fußball in Zahlen" wg. nachlassender Qualität gestrichen, 18.06.2007)". Unter gleichem Punkt, "offizielle Verkündungen": "…sehen wir uns leider gezwungen, die Zusammenarbeit mit dem DSFS bis auf weiteres zu beenden". Lt. Andreas Kottmann ist Michael auch nicht mehr bereit, dem West-Almanach "seine" Daten zu liefern.

Da es sich um ein schwebendes Verfahren handelt, werde ich von Wertungen diesbzgl. Abstand nehmen.

Für großes Unverständnis hat Andreas Kottmanns "Korrekturliste DFiZ" bei allen DFiZ-Mitarbeitern gesorgt: Anstatt - wie von ihm selbst versprochen - korrigierte Pokal-Daten an Ralf zu liefern, sandte er am Tag der Abgabe bei der Druckerei eine lange  Liste mit Ligen ein, an denen diverse Dinge nicht stimmen sollten. Anstatt die Fehler exakt zu benennen, kamen sie in folgender Form:

"Auf- und Absteiger fehlerhaft oder unvollstaendig in folgenden 41 (!) Ligen: Maenner: OL N, OL NON, OL SW, OL HES, VL NS-O, VL MV, VL BRB, VL SA, VL WEF 2, VL NIR, VL RHL, LL HES M, VL NBD, LL BY-N …"

Ist das der Umgang, den wir zukünftig pflegen? 

Da wir beim Thema sind: verweisen möchte ich noch auf den "Offenen Brief" von Alexander Hübner (Seite 6!)

Dennoch: Munter bleiben!        Euer Dirk



19.07.2007

Bericht des Vorsitzenden 4/07

Liebe Mitglieder!

Ich habe lange überlegt, was ich als Top-Thema in diesem MAGAZIN behandeln soll. 

Man könnte jetzt noch einen Rückblick auf das Statistiker-Treffen wagen, aber diese Zusammenfassung ist schnell erzählt, zudem viele Dinge bereits auf der Statistiker-Beirats-Sitzung (siehe Seite 8) festgelegt und besprochen wurden. In den Regionen läuft es momentan sehr gut, auch im Südwesten wird es zukünftig etwas geordneter zugehen - dank Einsatz eines Regionaleiters. Letzterer fehlt noch in Bayern, aber das wird sich auch noch finden. Uneinigkeit bestand in der Aufnahme und Behandlung von Futsal. Während in einem Almanach schon die wichtigsten Ergebnisse veröffentlicht wurden, sperren sich andere Regionen dagegen. Aber bei einer Vielzahl der Mitglieder werden diese Daten bestimmt auch schon - zumindest privat - gesammelt. Mal sehen, wie sich Futsal insgesamt entwickelt. Die anschließende Diskussion vereinsinterner Dinge, speziell den Westen betreffend, war nicht wirklich fruchtbar. Da hatten die anschließenden Gruppengespräche unterm Strich mehr gebracht.   Seht Ihr da auch so? 

Eigentlich hatte ich geplant, einmal über den Verlauf einer Vorstandssitzung zu schreiben, aber das hole ich später einmal nach. Noch ist mir der Stoff hierfür zu trocken. Damit würde man einige Leser schlichtweg vergraulen, geschweige denn zum Weiterlesen zu ermuntern. Und das ist ja wohl nicht Sinn der Sache.   Was ist Eure Meinung dazu? 

Zudem frage ich mich, ob diese Seite überhaupt wahrgenommen wird, da man kaum ein Feedback erhält...   Überblättert Ihr einfach die "Seite 3"? 

Also habe ich mich dazu entschieden, einmal "quer durchs Beet" viele Dinge, die unter den Nägeln brennen, einmal anzusprechen! 

OK, zu dem zu Recht – zugegeben – heiklen Thema des Editorials im letzten MAGAZIN bekam ich zumindest eine Rückmeldung, die mir vorwarf, "mit dem Tode zu schachern". Außerdem solle ich den Mitgliedern  vorschlagen, "eine Lebensversicherung zu Gunsten des DSFS abzuschließen". Auch wenn es spaßig klingt (und vielleicht eine ungeahnte Einnahmequelle darstellen würde, wenn auch nicht gerade "gemeinnützig"...), so waren die Sätze höchst ernst gemeint. Da es sich aber scheinbar um eine Einzelmeinung handelte, konnte ich wieder beruhigt schlafen.   Was meint Ihr dazu? 

Weniger beruhigt war ich über einen Satz der selben Person, welche mir zum Thema "Affentheater" schrieb: "… es heißt immer der Mensch stamme vom Affen ab. Bei manchen Menschen ist das aber eine Beleidigung für das Tier." Rumms! Das hat gesessen. Muss sich das ein Vorsitzender eines Fußball- und dazu noch -Statistiker-Vereins gefallen lassen?   Eure Meinung bitte! 

Auch war ich über die geringen Reaktionen über meine – zugegeben provokante – These im Editorial zu MAGAZIN 1/07 enttäuscht: Dort habe ich die Almanache als "Daten-Anhäufungen" betitelt und gefragt, ob nicht vielmehr "wirkliche" STATISTIKEN in diese Werke einfließen müssten.   Ist das nicht so? 

Der Trend bei unseren diversen Fußball-Tipps ist leider weiterhin rückläufig. Ich weiß, dass tausendfach Tipp-Wettbewerbe im Internet und sonst wo
angeboten werden – und auch mit größeren Gewinnen geprahlt wird. Aber auch unsere Preise können sich mehr als sehen lassen! Wer mitmachen will, hat jetzt die einfachsten Möglichkeiten, einzusteigen.
Also Tippzettel ausgefüllt und ab zur Post/als Email!
Wie können wir in Euren Augen die Attraktivität der Tipps steigern? 

Dann habe ich noch eine wichtige rechtliche Angelegenheit zu vermelden: Wenn Mitglieder austreten (aus welchem Grund auch immer), so ist dieses ein "Fakt", d.h. ein Widerruf oder eine Art "Storno" ist  rechtlich nicht möglich. Einzige Möglichkeit in einem solchen Fall bleibt nur das erneute Ausfüllen eines Mitgliedsantrags. Nachzulesen übrigens in Palandt-Heinrichs, Kommentar zum Bürgerlichen Gesetzbuch, § 39, Anm. 1 b.   Gibt es ergänzende Kommentare?

Am Schluss noch was zum Schmunzeln: Habe eine Anfrage bekommen, ob wir nicht einen Praktikanten aufnehmen könnten, der gerne in unserem "Zentralbüro" arbeiten möchte…   Wer hat Zeit und Bett?

 Die Zeit rennt und wir werden schon bald in Markranstädt ein hoffentlich produktives und angenehmes Wochenende verleben. Ein großer Dank geht hier schon einmal an unser Organisationstalent Herbert Gerlach (siehe Deckblatt), der schon heute einen neuen Anmelderekord zur JHV verbuchen kann (siehe Seite 16). Eine bessere Bestätigung der eigenen Arbeit kann man kaum bekommen - oder?

 Bis dahin: Munter bleiben!

 Euer Dirk

19.05.2007

Bericht des Vorsitzenden 3/07

 

Liebe Mitglieder!

In dieser Ausgabe möchte ich ein etwas heikles Thema ansprechen: Was passiert eigentlich mit "meinem" fußballstatistischen Nachlass, wenn "ich" einmal das Zeitliche segnen sollte? Diese Frage betrifft ja nicht nur die älteren Mitglieder. Jeden von uns kann es jederzeit unvermittelt treffen. Ob durch "moderne" Zivilisationskrankheiten (Herzinfarkt), Gehirnschlag oder durch Verkehrsunfälle oder andere tragische Unglücke kann es jeden von uns von jetzt auf gleich aus dem Leben reißen. Gott bewahre, dass dieses zutreffen möge, aber wenn wir ehrlich zu uns sind, stellt sich die Situation so und nicht anders dar!

Aus diesem Grunde sollte sich jedes Mitglied, das aktiv Fußballstatistik betreibt, einmal fragen, was mit seinen Zeitungen, Büchern, gesammelten Werken, Statistiken, Ordnern etc. passieren soll, wenn man selbst eines Tages unvermittelt vor dem Himmelstor stehen sollte. Weiß die Familie, die Ehefrau oder die Kinder bescheid? Der DSFS muss auch nicht zwangsläufig der "Erbe" dieses Nachlasses sein. Oftmals interessieren sich ja auch die Nachfahren für die Arbeit des Vaters, Onkels oder Schwagers. In welche Hände sähe man sie am liebsten?

Wie wir aus der Vergangenheit gelernt haben, sehen wir in diesem Bereich einen großen Nachholbedarf! Oft schon sind ganze, mehr oder weniger wertvolle, Zeitungs- und Statistik-Sammlungen aus Unwissenheit komplett ohne nachzudenken im Altpapiercontainer gelandet oder zwielichtige Personen suchten die Hinterbliebenen auf und boten für die "Filetstücke" eines Nachlasses viel Geld.

Vor kurzem hatten wir die Möglichkeit, den Nachlass - oder zumindest einen großen Teil davon - von Klaus Querengässer aus Dresden in Empfang zu nehmen. Ein großer Dank gebührt natürlich der Witwe Querengässer sowie Karl-Heinz Latussek und Dieter Hildebrandt. Klaus hatte ja u.a. viele DDR-Bücher geschrieben. Viele seiner Ordner enthalten aber auch internationales Material. Ob wir nun das Material ins Archiv übernehmen oder unserer Gruppe International zur Durchsicht/Aufbereitung  geben, muss noch entschieden werden. Dies ist eines der wenigen Beispiele, wo die Hinterbliebenen Bescheid wussten, welchen Weg das Material nehmen soll.

Von Vorteil ist natürlich, wenn man schon zu Lebzeiten bestimmt, wer welche Dinge erhalten soll. Dieses betrifft natürlich in erster Linie die etwas wertvolleren Dinge. Vielleicht wäre die eigene lokale Statistik in "meiner" Regionalgruppe am besten aufgehoben. Dafür können bestimmte Bücher z.B. von allen Mitgliedern als Spende für den Verein erworben werden. Die wertvolle Zeitungssammlung aus den 50er Jahren sähe man am liebsten im Archiv. In dieser Hinsicht kann man frei entscheiden. Ob dafür sogar das Testament bemüht wird oder man den Hinterbliebenen eine Liste hinterlässt, ist dabei eigentlich nicht von Bedeutung. Der DSFS wird sich jedenfalls bemühen, den letzten Willen in einem solchen Falle zu respektieren.

Testamentarisch nicht benannte Dinge gehen auf die Erben über. Oftmals werden die Hinterbliebenen versuchen, das Material "meistbietend" zu verkaufen. Oftmals betrifft dies jedoch nur die bereits o.g. "Filetstücke" einer Sammlung, so dass sie unbarmherzig auseinander gerissen wird. Der Rest - auch das können wir mittlerweile bestätigen - ist dann wirklich nur noch "für die Tonne". Sicherlich kann der DSFS auch keine hohen Preise bezahlen, dafür fehlt uns schlichtweg das Geld.  

Sollte der DSFS einmal zu solch einer Sammlung kommen, werden die noch nicht vorhandenen Dinge im Archiv oder bei dem/den Mitarbeiter/n der zugehörigen AG oder Regionalgruppe gelagert und in Ehren gehalten. Schon vorhandene Dinge oder auch bestimmte Bücher werden den Mitgliedern zum Kauf angeboten. Der Erlös kommt zu 100% dem Verein zugute!             Natürlich kann der Erlös auf Wunsch auch zweckbestimmt eingesetzt werden.

Ich habe lange überlegt, ob ich dieses sensible Thema überhaupt einmal angehen soll. Ich hoffe auch, dass sich niemand auf den "Schlips getreten fühlt". Wir sind nun mal nicht unsterblich.

Auch der Vorstand hat sich auf einer Klausurtagung in Landau im Januar dieses Themas angenommen: Was ist, wenn einer von uns Vorständlern kurzfristig komplett ausfällt? Da heißt es, den normalen Menschenverstand einsetzen und in die Zukunft blicken!

Trotzdem: Munter bleiben!

       Dirk

 

   Mit dem Tod habe ich nichts zu schaffen.
   Bin ich, ist er nicht. Ist er, bin ich nicht.
                                   Epikur von Samos

 

22.03.2007

Bericht des Vorsitzenden 2/07


Liebe Mitglieder!

Heute kann ich Euch eine frohe Mitteilung machen: Der neue Internet-Auftritt unseres Vereins steht – und das viel früher als von uns geplant! Eigentlich wollten wir erst im Frühsommer 2007 den "relaunch" (wie auf Neudeutsch ein erneuerter Auftritt eines bislang bestehenden Internetangebots genannt wird) durchführen, aber Peter Binninger hatte sich "zwischen den Jahren" schon einmal drangesetzt.

Eine der wenigen Vorgaben war, dass man die Seiten leichter als bisher pflegen kann. Aus diesem Grunde kam eigentlich nur ein "CMS" (Content Management System) in Frage. Von diesen CMS gibt es recht viele auf dem Markt – jedes mit seinen Vor- und Nachteilen.Peters Wahl fiel auf "TYPO3". Dieses lief definitiv störungsfrei auf den Servern unseres neuen Providers inline, dessen einer Geschäftsführer unser Mitglied Dr. Andreas Werner ist. Die Firma inline bietet fantastische Referenzen (SWR3, ARD, Commerzbank, t-online, Winterthur etc.) sowie eine großartige Infrastruktur mit Servern, die direkt an den großen "Datenautobahnen" wie Frankfurt liegen. Zudem standen Peter und Andreas in regelmäßigen Kontakt miteinander, und so konnte vieles schnell und unbürokratisch auf den Weg gebracht werden. Zudem sind die monatlichen Kosten, die solch ein Auftritt kostet, als äußerst moderat einzustufen! Die Sicherheit wird durch häufige Updates gewährleistet, falls eine Festplatte oder ein Server doch einmal "die Grätsche" machen sollte.

Später können auch noch zusätzliche Datenbanken hinzugefügt werden. So z.B. unsere geplante Fußballdatenbank. 

Aufgrund der hohen Priorität des Projekts "Internet" für den DSFS haben wir Peter und Andreas gebeten, das Konzept endgültig auf der Vorstandssitzung in Landau vorzustellen. Die Präsentation war ein voller Erfolg und weil zu diesem Zeitpunkt schon fast alle alten Inhalte hinterlegt worden waren, gab es schon in der Woche darauf das vorstandsmäßige "OK" für den Providerwechsel mit Domainumzug. Unglaublich, aber alles klappte reibungslos innerhalb zweier Werktage. Etwas länger hat noch die Umstellung der Email-Adressen (DSFS-Aliasnamen) gedauert, aber ein kleiner Wermutstropfen darf ja auch nicht fehlen. 

Was ist nun wirklich neu? 

Durch den Einsatz eines CMS wird ein weitgehend einheitliches Layout gewährleistet. Man muss sich dabei vergegenwärtigen, dass alle Inhalte im Hintergrund in einer Datenbank gehalten werden. Jeder
Beitrag stellt, anschaulich gesprochen, einen Datensatz in dieser Datenbank dar. Für alle zu aktualisierenden Bereiche wurden Redakteure eingesetzt, die über ihr Login und Passwort "ihre" Arbeitsgebiete jederzeit einrichten, ändern und erweitern können. Zum Editieren der jeweiligen Seiten muss man online sein und es gibt zwei Modi, unter denen man arbeiten kann: 1. der normale Editier-Modus und 2. der so genannte Backend-Modus von TYPO3. Die genauen Erläuterungen zu beiden Modi sind für den geneigten Leser - auch wenn er (noch) kein Redakteur ist – im Login-Bereich unseres neuen Auftritts unter "Benutzeranleitung für Redakteure" als pdf-Datei abrufbar. 

Zudem wurde das gesamte Hauptmenü etwas ausgedünnt, viele Inhalte waren ja bislang sowieso nicht hinterlegt gewesen. 

Das Anmelden zu Treffen und auch die Buchbestellung sind über ein Formular nun auch online möglich. Natürlich kann man auch weiterhin die Anmeldungen/Bestellungen schriftlich tätigen. Dieter konnte berichten, dass schon zahlreiche Bestellungen "online" eingegangen sind! 

Ein Forum wurde eingerichtet. Es darf fröhlich genutzt werden! Details hierzu folgen später.

Was kommt noch?

Obwohl schon alles recht professionell aussieht: Nichts ist fix, und ich möchte Euch herzlich bitten, das gesamte Angebot einmal sorgfältig unter die Lupe zu nehmen. Verbesserungsvorschläge sind jederzeit willkommen und auch schon zahlreich eingegangen.

So müssen demnächst noch diverse Grafiken erstellt werden, um vieles anschaulicher zu gestalten. 

Die Fußballtipps können zukünftig von den jeweiligen Tipp-Auswertern aktuell gehalten werden! Auch Online-Tipps kann man sich vorstellen… 

Wie  schon beim ersten Internet-Auftritt darf auch hier niemals vergessen werden: Man muss ständig daran arbeiten! Und diese Arbeit ist ab jetzt auf eine breite Basis gestellt worden. Jeder Redakteur trägt eine gewisse Mitverantwortung im Gesamtkonzept!

Munter bleiben! 

Dirk

15.01.2007

Bericht des Vorsitzenden 1/07

 

Liebe Mitglieder!

Eigentlich müsste man sich ja über jedes Neumitglied freuen, welches unserem Verein beitritt. Aber es gibt - leider - auch Ausnahmen.

So haben wir im letzten MAGAZIN Hans-Jürgen Wiwias' Beitritt vermeldet. Anfang Dezember flatterten dann fast allen DSFS-Mitgliedern Werbeschriften der WIWIAS Informationstechnik ins Haus. In diesen wurde für diverse Hardware-Komponenten, aber auch für Softwareprodukte rund um den Fußball geworben. Im Mittelpunkt steht dabei eine Ligen- bzw. Turnierverwaltung (genannt "Toooor"). Für diese Programme/Datenbanken dürfe man auch Daten an WIWIAS schicken, die noch fehlten. Auch suche er für zukünftig geplante Buchprojekte Mitarbeiter. Höhepunkt war der Abdruck unseres Logos auf dem Werbeschreiben mit dem Hinweis "Wir sind Mitglied im DSFS". Soweit der Sachverhalt in Kürze.

Daraufhin lief mein Email-Kasten mit Euren Anfragen fast über, diverse Telefonate gingen diesbezüglich ein. "Was habt Ihr mit WIWIAS zu tun?", "Haben wir einen Vertrag mit WIWIAS?", "Soll man jetzt Daten schicken?". Aus diesem Grunde bedarf es wohl einiger Aufklärung:

- Der DSFS unterhält keinerlei geschäftliche Kon-
   takte mit WIWIAS Informationstechnik!

- Das Logo wurde ohne unser Wissen und somit
   ohne Erlaubnis missbräuchlich von Hans-Jürgen
   Wiwias' Firma genutzt! Interessant natürlich der
   Hinweis "Wir sind Mitglied …". Wer ist
   denn "wir"? Eigentlich ist Hans-Jürgen als Privat-
   person beigetreten, somit müsste es genauer "ich"
   heißen. Mit "wir" scheint er seine Firma zu mei-
   nen. Dieses ist also definitiv falsch dargestellt. Er
   hätte ja einen satzungsgemäßen Aufnahmeantrag
   als "außerordentliches Mitglied" stellen können.
 
- Für sein Werbeschreiben wurde unser Adress-
   Bestand aus dem MAGAZIN missbraucht. Eben-
   falls ohne das Wissen und Erlaubnis des Vor-
   stands!

- Wir können natürlich kein Mitglied davon abhal-
   ten, Daten an Wiwias Informationstechnik zu sen-
   den. Dennoch warnen wir ausdrücklich davor!  
   Hier versucht jemand, möglichst einfach und billig
   an große Datenbestände heranzukommen. Der
   Verein läuft somit Gefahr, regelrecht "ausgenom-
   men" zu werden, also seid wachsam!

Am 14.12.2006 haben wir Hans-Jürgen ein Schreiben zukommen lassen. Hierin fordern wir ihn auf, folgende Dinge sofort zu unterlassen:

- Das Benutzen unseres DSFS-Logos

- Verbindungen zwischen DSFS und WIWIAS In-

   formationstechnik herzustellen

- Werbeschreiben an Mitglieder zu versenden

- Nutzung der Mitglieder-Adressen zu geschäftli-
   chen Zwecken

Bei Zuwiderhandlung wurde ein Vereinsausschluss angedroht.

Vorsorglich wurde er hinsichtlich etwaiger copyright-Verletzungen, speziell das Verbringen von Daten aus unseren Broschüren in vereinsfremde Datensysteme, aufgeklärt.

Ich möchte nicht unnötig schwarz malen. Vielleicht hat Hans-Jürgen aus Unwissenheit gehandelt. Aber es fällt dem restlichen Vorstand und mir sehr schwer zu glauben, dass er aus rein privaten Gründen am DSFS partizipieren möchte. Für sich spricht auch, dass sich Hans-Jürgen bis zum heutigen Tage (2.1.) noch nicht gemeldet hat. Übrigens: sein offeriertes Angebot für das DVD-Starter-Paket (49,90 Euro) für DSFS-Mitglieder war eigentlich keines - jeder Kunde konnte über das Internet zu diesem Preis das Softwarepaket bestellen! 

Ich möchte Euch deshalb auffordern, weiterhin die Augen offen zu halten und mir jegliche Aktivitäten, die mit WIWIAS Informationstechnik im Zusammenhang stehen, unverzüglich zu melden. Danke!

Tja, jetzt ist diese Seite schon wieder fast voll. Schade, denn ich wollte eigentlich einmal über "Statistik im Allgemeinen und Besonderen" schreiben. Denn ich bin einmal am Rande der JHV angesprochen worden: "Sollten wir uns nicht viel mehr um die eigentliche Statistik kümmern? Die lokalen Broschüren sind ja fast nur noch zu trockenen Daten-Anhäufungen verkommen. Schließlich sind wir ein Statistik-Verein!" Soweit das Zitat. Ich weiß nicht, wie Ihr das generell seht. Sind die Almanache zu trocken oder langweilig aufgebaut? Ich gebe natürlich auch zu bedenken, dass man Statistik-Werke nur auf Grundlage eines großen, sauber recherchierten Datenbestandes (Chroniken) erstellen kann. Zudem unterliegen unsere Broschüren bestimmten Maximalgrößen. Ich lasse das mal jetzt so stehen und erwarte eine spannende Diskussion.

Munter bleiben!

Dirk

15.11.2006

Bericht des Vorsitzenden 6/06

Liebe Mitglieder!

Habt erst einmal vielen Dank für den großen Vertrauens-Vorschuss, den Ihr mir mit der Wahl zum Vorsitzenden des DSFS entgegengebracht habt.

Dieses Vertrauen gilt es nun in den kommenden Monaten zu festigen und auszubauen. Da wir ein recht großer Verein sind, könnte ich dies nicht allein bewältigen, sondern nur in fruchtbarer Zusammenarbeit des Teams "Vorstand". Ohne unseren Stellvertreter Ralf Hohmann (Bücherproduktion, DFiZ), Herbert Gerlach (Geschäftsführer und Organisation überregionale Treffen), Alfred Nitschke (Schriftführer) und die Beisitzer Helmut Schramm (Archiv), Helmut Jetter (Öffentlichkeitsarbeit) und Dieter Hildebrandt (shop) hätte ich den Job nicht angenommen. Wie wir alle wissen, stehen all diese Kollegen für große Vereinserfahrung, Kontinuität und besonnenes Handeln.

Auf der Vorstands-Sitzung im Januar in Hofgeismar kam zum ersten Mal die Frage nach dem neuen Vorsitzenden auf. Der Restvorstand fragte mich, ob ich generell dazu bereit wäre. Eine schwere Entscheidung, da ich eigentlich auch zukünftig alles Berufliche, Private und Hobbymäßige einigermaßen auf die Reihe bekommen möchte. Nach zwei Tagen des Nachdenkens und Diskutierens - mit meiner Frau Christiane und dem damaligen Restvorstand - habe ich mich dann generell bereit erklärt. Aber nur unter der Bedingung, dass die Aufgaben des bisherigen Vorsitzenden anders verteilt werden, da m.E. eine gewisse Entlastung des Vorsitzenden unabdingbar war. Unmittelbar nach der JHV sind übrigens einige Mitglieder auf mich zugekommen, die mich ausdrücklich davor warnten, mich arbeitstechnisch zu übernehmen. Das fand ich sehr nett und ich nehme diese Warnungen gerne mit auf den Weg, da wohl scheinbar einige meiner Vorgänger genau daran gescheitert waren. Ich werde jedenfalls weiterhin das MAGAZIN fertig layouten. Die Beiträge hierzu kommen größtenteils sowieso von anderen (Vorstands-)Mitgliedern. Der Internetauftritt wird momentan von Peter Binninger überarbeitet, so dass die Pflege der Seiten zukünftig für alle einfacher und schneller geschehen kann. HTML- bzw. XML-Kenntnisse werden dann nicht mehr nötig sein. Im Frühjahr werden wir bestimmt schon die ersten Erfolge präsentieren können. Mit dem DFiZ werde ich außer den Karten und dem Vorwort wenig zu tun haben. Dieses ist - wie wir dieses Jahr sehen können - in Ralfs Händen mehr als gut aufgehoben!

Dennoch müssen einige Dinge angegangen werden:
Einmal ist die Organisation der Fortsetzung der MAGAZIN-Anhänge wichtig. Andreas Kottmann ist abgesprungen, er konnte auch für diese Ausgabe aus Zeitgründen keine Korrektur-Seiten der Liga-Chronik bereitstellen. Ungut war, dass ich dies erst zwei Tage vor Redaktionsschluss erfahren habe und wir kurzfristig umdisponieren mussten. Dazu an anderer Stelle mehr. Weiterhin ist der Auf- und Ausbau unserer Datenbank von größter Wichtigkeit. Wie ich schon im letzten MAGAZIN schrieb, werden wir eine web-basierte Datenbank aufbauen, um die sich eine vielköpfige Pflegemannschaft kümmern muss. Sowohl die Sicherheit als auch eine einfache Bedienung sind unabdingbar. Sollten sich in unseren Reihen versierte MySQL-Freaks und php-Profis befinden, so bitte ich diese, sich zu outen und mit mir schnellstmöglich in Verbindung zu setzen.

Ferner müssen wir die Kommunikation untereinander verbessern, um auf unerwartete Ereignisse besser und schneller reagieren zu können. Dieses gilt sowohl für die Vorstandsarbeit, der Organisation und Arbeiten an den Büchern als auch für die Arbeit in den einzelnen Regionen. In die wenigen "unterbesetzten" Regionen muss zudem neuer Schwung kommen. Ein weiterer Punkt ist die verbesserungswürdige Öffentlichkeitsarbeit. Hierzu gehört nicht nur das weitere Bekanntwerden unseres Vereins, sondern auch eine durchdachtere Werbung für unsere Bücher z.B. mittels einheitlicher Presseinformation (PI). Dieses Verfahren haben wir für das letzte DFiZ bereits Anfang Oktober angewandt: 160 Tageszeitungen wurden von uns, weitere 800 (!) Sportjournalisten vom AGON-Verlag angemailt. Ich bin einmal auf das Ergebnis gespannt. Solltet Ihr Rezensionen über das Buch finden, bitte Ralf Hohmann melden!

Auf Grund der neuen Arbeitsgebiete werde ich auf dem nächsten Hessen-Treffen Ende November meinen Regionalleiter-Posten in Hessen schweren Herzens zur Verfügung stellen müssen. Alle Mitstreiter in Hessen sind gut eingearbeitet und wir werden voraussichtlich schnell einen adäquaten Leiter präsentieren können. Ich persönlich werde mich weiterhin um den Bezirk Kassel kümmern und mich an den Geschicken der Gruppe aktiv beteiligen!

Einen weiteren wichtigen Punkt möchte ich nicht vergessen: Wir sind in letzter Zeit in vielerlei Hinsicht "professioneller" geworden. Man sieht dies an der einheitlichen Gestaltung und dem Inhalt unserer Bücher, der PI und dem Internetauftritt. Jedoch dürfen wir nicht vergessen, dass wir die Fußball-Statistik als Hobby aus Spaß an der Sache betreiben und somit keine echten Profis sind. Wie sagte ein Mitglied am Rande der JHV zu mir? "Den Vorwurf des unprofessionellen Arbeitens nehme ich gerne an, es ist doch nun mal ein Hobby!" Der oben angesprochene "Spaß" ist mir und einigen anderen im letzen Jahr zum Teil gründlich vergangen. So manches Mal hätte ich am liebsten die Brocken hingeworfen und ich habe mich gefragt: "Wo bist Du eigentlich gelandet?". Da wird man nichts ahnend angefeindet, beleidigt, der Lüge bezichtigt. Sogar gerichtliche Schritte wurden angedroht. Nein, so kann und darf es in einem Verein nicht laufen! Und ich sage ganz klar eines: Quertreiber, die uns das Leben auf Dauer schwer machen, werden wir zukünftig rigoros aus dem Verein entfernen. Natürlich will ich - und da spreche ich bestimmt auch im Namen des Gesamtvorstandes - keine unterwürfigen Ja-Sager! Unser Verein lebt von den Streitgesprächen, Visionen und Diskussionen (hört Euch nur einmal die Geräuschkulisse an den Abenden unserer überregionalen Treffen an - herrlich!). Aber wer unsere Arbeit fortwährend unterwandert, ausbremst und behindert, hat einfach nichts im DSFS zu suchen!

Für all diejenigen unter Euch, die an der Jahreshauptversammlung nicht teilnehmen konnten, sind fast alle Dinge aus der Tagungsmappe in diesem MAGAZIN abgedruckt. Ausnahme bilden die Anträge von Carsten Töller, die aber ausführlich im Protokoll behandelt werden.

Rückblickend möchte ich mich speziell bei Dieter Hildebrandt bedanken, der als Stellvertreter letztes Jahr einen harten Job hatte. Trotz angeschlagener Gesundheit die Vorstandssitzungen, Statistiker-Treffen und JHV zu leiten und "nebenbei" auch noch den Shop zu führen, dazu auf fast jedem Treffen dabei zu sein, war ein ganz hervorragender Einsatz!

Bei der Erstellung des MAGAZINs ist mir speziell in den Amtlichen Mitteilungen - Rubrik Neuanmeldungen - aufgefallen, dass wir einen weiteren Zuwachs im Bereich Familienmitgliedschaft bekommen haben. Gerade in Anbetracht der großen "Gäste"-Schar (es waren ja in erster Linie die PartnerInnen und/oder die Kinder mit dabei...) bitte ich einmal zu bedenken, ob dieses nicht auch für andere von Euch nicht auch in Frage kommt?!

Zum Schluss möchte ich mich noch für das etwas holprige Ende der Sitzung in Kamp-Bornhofen entschuldigen. Erstens war alles ein wenig Neuland für mich und zudem standen wir unter massivem Zeitdruck, denn das Schiff am Anleger hätte nicht auf uns gewartet!

Dass ich am Schiffausflug nicht teilnehmen konnte, lag an unserem Kleinen, der nachmittags mit über 39 Grad Fieber im Hotelzimmer flach lag. Da musste Abhilfe durch ungeplanten Apothekenbesuch geschaffen werden. Wir Ihr sehen konntet, ging es ab dem Abend mit dem kleinen Mann ja wieder einigermaßen aufwärts.

Ich hoffe, dass Ihr mir in meinem neuen Amt ein wenig Eingewöhnungszeit gebt und ich freue mich schon jetzt auf die neuen Herausforderungen, die auf mich und uns zukommen werden!

Beinahe hätte ich übersehen, dass das vorliegende MAGAZIN schon die letzte Ausgabe in diesem für den DSFS so turbulenten Jahr 2006 ist. Aus diesem Grunde wünsche ich Euch allen bereits jetzt eine besinnliche Vorweihnachtszeit, schöne Feiertage mit viel Schnee und anschließend einen erfolgreichen Rutsch ins Jahr 2007!

Euer Dirk Henning

15.09.2006

Bericht des stellvertretenden Vorsitzenden 5/06

Hallo liebe Vereinsfreunde!

In diesen Tagen findet die Jahreshauptversammlung in Kamp-Bornhofen statt. Nach derzeitigem Stand werden wir die Zahl von 80 anwesenden Mitgliedern erreichen, wenn nicht sogar überschreiten. In diesem Jahr finden wieder Wahlen statt. Auf Grund Carsten Töllers Rücktritt als Vorsitzender zum 31.12.2005 wird es in jedem Falle einen neu zu wählenden Vorsitzenden geben. Der derzeitige Vorstand wird sich für eine Wiederwahl zur Verfügung stellen. Dabei hoffe ich, dass es bei den Wahlen zu keinen nennenswerten Problemen kommen wird. Bei der Aussprache zum Rechenschaftsbericht könnte es natürlich auf Grund des Rücktritts zu einer heftigen Diskussion kommen. Da appelliere ich aber an die Vernunft aller, sich fair und vor allem dann sachlich damit auseinander zu setzen. Wenn am Ende die Versammlung ihren neuen Vorstand gewählt hat, hoffe ich, dass auch dieser in gleicher Intensität viele Dinge angeht, umsetzt und im Interesse der Mitglieder einbringt.

Derzeit werden in den einzelnen Regionen die aktiven Mitglieder ihre Daten noch einmal überprüfen bzw. letzte ausstehende Daten eintragen, um dann die regionalen Almanache 2006 fertig zu stellen. Ich bin guter Hoffnung, dass schon bald der erste Almanach 2006 in Druck gehen wird. Inzwischen hat auch die Region West ihren Almanach 2005 fertig stellen können. Zum Teil konnte er bereits an Mitglieder, die beim letzten West-Treffen am 12.8.2006 anwesend waren, übergeben werden. Der Druck ist ja für diesen Almanach durch Michael Kresse organisiert worden. Ich habe inzwischen die Restexemplare erhalten. Des Weiteren gibt jetzt auch Band 2 der DDR-Chronik (1956-1963). Der offizielle Verkaufspreis für das jeweilige Exemplar beträgt 19,80 €. Darüber hinaus hat Karl-Heinz Platz in Eigeninitiative über den Bezirk Karl-Marx-Stadt eine Broschüre erstellt. Es handelt sich dabei um Teil 1 über den Zeitraum 1952 bis 1960, wird von ihm mit zwei weiteren Teilen bis 1990 fortgesetzt. Er hat dazu beim Bezirks-Fußball-Verband Chemnitz auf einer Klassentagung Werbung betrieben. Natürlich wurde auch der DSFS von ihm dort vorgestellt. Der Bezirksverband hat darauf hin 100 Exemplare geordert. Die Broschüren sind inzwischen dem Bezirksverband zugestellt worden. Uneigennützig wurde jeder 84seitigen Broschüre unser aktueller Flyer beigefügt. Ich hoffe, bei der JHV möglicherweise Erkenntnisse darüber zu haben, ob eventuell einige Neugierige mehr über den DSFS wissen wollen. Ein paar Exemplare habe ich noch hier vorliegen, aktueller Preis 9,80 €.

Die Saison 2006/ 2007 hat bereits begonnen. Warten wir ab, ob die Begeisterung, die uns bei der Weltmeisterschaft erfasst hat, weiterhin vorhanden ist. Neben dem nationalen Titelkampf muss jetzt in der Qualifikation zur Teilname an der Europameisterschaft gezeigt werden, ob die in der Nationalelf eingesetzten - insbesondere jungen Spieler - auch weiterhin ihre Einsätze rechtfertigen.

Am Ende dieser Legislaturperiode möchte ich noch ein paar Bemerkungen in eigener Sache loswerden: Als stellvertretender Vorsitzender war ich angetreten. Auf Grund des Rücktritts unseres Vorsitzenden habe ich kommissarisch die Geschicke des Vereins bis zur jetzt anstehenden JHV wahrgenommen. Es war nicht immer leicht für mich. Mit dem Produktvertrieb war ich eigentlich schon ausgelastet. Über meinen Gesundheitszustand möchte ich hier nicht weiter reden. Fakt ist, dass der Verkauf der Bücher an sich nichts Besonderes ist. Ich kann aber eben leider nicht mehr so schwer tragen. Öfter waren doch ziemlich schwere Pakete dabei, das strengt dann doch schon an. Inzwischen habe ich eine Übergangslösung gefunden, mit der ich der Zeit klar komme. Die Bücher sind in einem Büroraum des Geschäfts untergebracht. Ich werde je nach Bedarf dann letztlich nur mit meinen Bestelllisten dort erscheinen und vor Ort die Bestellungen fertig machen. Die Abholung erfolgt ja durch Hermes von dort, so dass ich nicht mehr so stark belastet werde.

Ansonsten möchte ich an dieser Stelle auch mal an Euch Mitglieder Dank sagen für das Vertrauen, das ihr mir entgegengebracht habt. Viele haben ja auf den verschiedenen Veranstaltungen auch Bücher gekauft. Manchmal habe ich dann auch dem einen oder anderen ein Buch aufschwatzen wollen. Aber das alles war sicher nur im Interesse des Vereins.

Wie Ihr sicher schon mitbekommen habt, ist die Liga-Chronik im letzten Magazin abgeschlossen worden. Andreas Kottmann hat nun kurzfristig bekannt gegeben, dass er für den Magazinanhang ebenfalls nicht mehr zur Verfügung steht. In der Kürze der Zeit war es natürlich nicht möglich, die Korrekturseiten zu erstellen. Wie die künftigen MAGAZIN-Anhänge aussehen werden, geben wir demnächst bekannt.

In diesem Sinne

Euer Dieter Hildebrandt